TWINTEC AG

  • WKN: A0LSAT
  • ISIN: DE000A0LSAT7
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.12.2015 | 09:04

Twintec vereinbart Entwicklungsprojekt mit führendem türkischen Landmaschinenhersteller

DGAP-News: TWINTEC AG / Schlagwort(e): Sonstiges

2015-12-17 / 09:04
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


 

Twintec vereinbart Entwicklungsprojekt mit führendem türkischen Landmaschinenhersteller

- Ziel ist die Erfüllung der Emissionsnorm III B, die in der Türkei ab 2018 gilt

- Weiteres Projekt mit namhaftem türkischen Motorenhersteller bereits erfolgreich abgeschlossen

- Strengere Emissionsnormen führen ab 2017 zu Marktwachstum

Königswinter, 17. Dezember 2015

Die Twintec AG (WKN A0LSAT), ein führender Anbieter von Produkten zur Abgasnachbehandlung, hat mit einem führenden türkischen Landmaschinen-Hersteller einen Entwicklungsauftrag abgeschlossen. Die Motoren des türkischen Herstellers erfüllen bisher nur die Emissionsnorm Stage III A. Ziel des Entwicklungsauftrags ist es, dass die Motoren künftig die neueste Emissionsnorm III B erfüllen, die in der Türkei ab 2018 gilt. Aufgrund der verschärften Emissions-Anforderungen wird die Nachfrage nach Abgasnachbehandlungssystemen in der Türkei stark ansteigen ausgegangen. Nach erfolgreichem Projektabschluss sollen die Stage IIIB konformen Motoren auch nach Europa exportiert werden.

Des Weiteren hat Twintec bereits ein Entwicklungsprojekten für Stage IIIB Motoren für einen weiteren namhaften türkischen Motorenhersteller erfolgreich abgeschlossen. Auch hierbei geht es um die Erfüllung der Emissionsnormen III B. Twintec ist bei diesen Projekten als Partner sowohl für Entwicklung, Zulassung. Produktion und Aftermarket-Services zuständig.

Insgesamt nimmt bei Produkten zur Abgasnachbehandlung die Bedeutung der Emerging Markets stetig zu. Durch die frühzeitige Positionierung ist Twintec in diesen Märkten, die ein hohes Wachstumspotential verfügen strategisch gut positioniert.

Über Twintec:

Twintec ist ein führender Anbieter von Produkten zur Abgasnachbehandlung wie hocheffizienten SCR-Systeme für die Reduktion von Stickoxiden bei Niedrigtemperaturapplikationen sowie aktive und passive Rußpartikelfilter zur Ausrüstung bei Herstellern und zur Nachrüstung von bereits zugelassenen Fahrzeugen. Eingesetzt werden die Lösungen u.a. bei landwirtschaftlichen Maschinen, Baufahrzeugen, leichten und schweren Nutzfahrzeugen sowie im PKW-Bereich. Die Twintec AG fungiert dabei als börsenkotierte Holding mit vier Tochtergesellschaften und über 450 hochqualifizierten Mitarbeitern. Die Kontec GmbH ist gemeinsam mit ihrer Tochter, der DIF (Die Ideenfabrik) GmbH, der OEM Entwicklungsarm der Gesellschaft und bietet führenden OEM die Entwicklung, Konstruktion, Simulation und Validation von Emissionseffizienten Motoren und Abgasnachbehandlungssystemen an. Daneben bietet Twintec über die Tochtergesellschaft Interkat GmbH katalytische Beschichtungsleistungen für verschiedene weitere industrielle Anwendungen an. Die Tochtergesellschaften Baumot AG und Twintec Technologie GmbH bedienen den Markt für Emissionstechnologien mit Nachrüst- und Aftermarktlösungen sowie damit verbundenen Servicedienstleistungen.

Die Aktie der Twintec AG notiert im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.

Ansprechpartner für Rückfragen:

edicto GmbH
Dr. Sönke Knop / Werner Rüppel
Eschersheimer Landstraße 42
D - 60322 Frankfurt / Main
Tel.: +49 (0) 69/ 90 55 05 51
E-Mail: twintec@edicto.de



2015-12-17 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

Neovacs S.A.: Kurzfristige Potenziale durch Fast-Track-Zulassung möglich

Das in Frankreich ansässige Biotechnologieunternehmen Neovacs S.A. fokussiert sich auf die Entwicklung so genannter Kinoide, welche für die Behandlung von Autoimmunerkrankungen sowie entzündlichen Erkrankungen verwendet werden. Der Neovacs-Wirkstoff wird derzeit im Rahmen einer klinischen Studie IIb (SLE) in 19 Ländern (Europa, Asien, Lateinamerika, USA) an 178 Patienten untersucht. Wir rechnen mit den ersten Ergebnissen in Sommer 2017. Im Rahmen des DCF-Bewertungsmodells haben wir inkl. eines hohen Sicherheitsabschlages einen fairen Wert von2,90 € je Aktie ermittelt. Wir vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Commerzbank: Vorläufige Kapitalquote CET 1 per Ende Juni 2016 bei 11,5 % - Operatives Ergebnis und Konzernergebnis im zweiten Quartal 2016 im Rahmen des Konsens

25. Juli 2016, 21:37

Aktueller Webcast

Mobimo Holding AG

Presentation of the interim results 2016

04. August 2016

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Equitorial Exploration Corp. (von Rockstone Research Ltd.): - Equitorial Exploration Corp.

27. Juli 2016