TWINTEC AG

  • WKN: A0LSAT
  • ISIN: DE000A0LSAT7
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.12.2015 | 10:42

TWINTEC AG: Twintec gewinnt Liefervertrag mit chinesischem TIER I Lieferanten

DGAP-News: TWINTEC AG / Schlagwort(e): Sonstiges

2015-12-07 / 10:42
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Twintec gewinnt Liefervertrag mit chinesischem TIER I Lieferanten

- Twintec AG profitiert von verschärften Umweltmaßnahmen in China

- Die Unternehmenstochter, Interkat Katalysatoren GmbH, wird in Zukunft einen chinesischen Automobilzulieferer mit Beschichtungsdienstleistungen- und Materialien beliefern

- Für 2016 rechnet die Interkat Katalysatoren GmbH mit einem langsamen Anlaufen der Umsätze auf rund EUR 1,0 Millionen.

Königswinter, 7. Dezember 2015

Die Twintec AG (WKN A0LSAT), ein führender Anbieter von Produkten zur Abgasnachbehandlung, hat durch ihre Tochter, die Interkat Katalysatoren GmbH einen Liefervertrag mit einem chinesischen Tier I Lieferanten abgeschlossen.

Nach erfolgreichem Abschluss mehrerer Testreihen wird die Interkat Katalysatoren GmbH ab 2016 den chinesischen Zulieferer sowohl mit beschichteten Substraten als auch mit Beschichtungsmaterialien beliefern.

Geplant ist ein langsames Anlaufen der Umsätze in 2016 auf EUR 1,0 Millionen. In den Folgejahren soll der Umsatz im Zuge der landesweiten Einführung der China V und China VI Norm deutlich wachsen.

Parallel dazu arbeitet die Kontec GmbH, die OEM-Tochter der Twintec AG für On Road Applikationen, mit dem chinesischen Unternehmen an Projekten rund um das BNOx SCR System, welches sowohl für Nachrüst- als auch Erstausrüstungsprojekte in China eingesetzt werden kann. Die ersten Testergebnisse sind vielversprechend.

Über Twintec:

Twintec ist ein führender Anbieter von Produkten zur Abgasnachbehandlung wie hocheffizienten SCR-Systemen für die Reduktion von Stickoxiden bei Niedrigtemperaturapplikationen sowie aktiven und passiven Rußpartikelfiltern zur Ausrüstung bei Herstellern und zur Nachrüstung von bereits zugelassenen Fahrzeugen. Eingesetzt werden die Lösungen u.a. bei landwirtschaftlichen Maschinen, Baufahrzeugen, leichten und schweren Nutzfahrzeugen sowie im PKW-Bereich. Die Twintec AG fungiert dabei als börsennotierte Holding mit vier Tochtergesellschaften und über 450 hochqualifizierten Mitarbeitern. Die Kontec GmbH ist gemeinsam mit ihrer Tochter, der DIF (Die Ideenfabrik) GmbH, der OEM Entwicklungsarm der Gesellschaft und bietet führenden OEM die Entwicklung, Konstruktion, Simulation und Validation von emissionseffizienten Motoren und Abgasnachbehandlungssystemen an. Daneben bietet Twintec über die Tochtergesellschaft Interkat GmbH katalytische Beschichtungsleistungen für verschiedene weitere industrielle Anwendungen an. Die Tochtergesellschaften Baumot AG und Twintec Technologie GmbH bedienen den Markt für Emissionstechnologien mit Nachrüst- und Aftermarktlösungen sowie damit verbundenen Servicedienstleistungen.

Die Aktie der Twintec AG notiert im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.

Ansprechpartner für Rückfragen:

edicto GmbH
Dr. Sönke Knop / Werner Rüppel
Eschersheimer Landstraße 42
D - 60322 Frankfurt / Main
Tel.: +49 (0) 69/ 90 55 05 51
E-Mail: twintec@edicto.de



2015-12-07 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

HELMA Eigenheimbau mit Rekord-Auftragseingang

Die HELMA Eigenheimbau AG hat im Q4 2016 mit einem Auftragseingang von 96,3 Mio. € einen Rekordwert erreicht und damit die unterjährige Auftragsschwäche ausgeglichen. Auch auf Gesamtjahressicht wurde mit einem Auftragsplus von 6,5 % auf 286,8 Mio. € ein Bestwert markiert. Es zeigt sich zwar im Vergleich zum Vorjahr (+ 39,6 %) eine rückläufige Wachstumsdynamik, hier gilt es jedoch zu berücksichtigen, dass sich die Aufträge in 2015 auch aufgrund von Sondereffekten (Vorzieheffekte, Veräußerung eines großen Wohnimmobilienprojektes) außerordentlich gut entwickelt hatten.

Aktuelle Research-Studie

curasan AG

Original-Research: curasan AG (von BankM - Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG): Kaufen

20. Januar 2017