Baumot Group AG

  • WKN: A2G8Y8
  • ISIN: DE000A2G8Y89
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 09.12.2015 | 09:24

TWINTEC AG: Partikelfilter-Förderung soll verlängert werden

DGAP-News: TWINTEC AG / Schlagwort(e): Sonstiges

2015-12-09 / 09:24
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Partikelfilter-Förderung soll verlängert werden

Die Behörden wollen die Nachrüstung von Partikelfiltern in älteren Dieselfahrzeugen weiterhin fördern.

Königswinter, 9. Dezember 2015

Das Bundesumweltministerium will die Nachrüstung von Dieselpartikelfiltern weiter fördern.

Hintergrund ist, dass die Fördermittel in Höhe von EUR 30 Millionen, die ursprünglich für bis zum 31. Dezember 2015 vorgenommene Umrüstungen galten, nicht ausgeschöpft wurden. Es soll kein neues Förderprogramm aufgelegt werden, vielmehr sieht der Plan vor, die nicht in Anspruch genommenen Haushaltsmittel ins Jahr 2016 zu übertragen. "Es ist derzeit eine neue Förderrichtlinie in Abstimmung", sagte ein Sprecher des Bundesumweltministeriums auf Anfrage.

Förderberechtigt sind Diesel-Pkw, die bis einschließlich 31. Dezember 2006 erstmals zugelassen wurden. Hier unterstützt der Staat den nachträglichen Einbau eines Systems zur Minderung des Ausstoßes von Dieselpartikeln bislang mit 260 Euro. Ob die Förderung 2016 in gleicher Höhe bestehen bleibt, ist noch nicht endgültig beschlossen.

Von dieser Entwicklung wird das Nachrüstgeschäft der Twintec Technologie GmbH, einer Tochter der Twintec AG, profitieren.

Über Twintec:

Twintec ist ein führender Anbieter von Produkten zur Abgasnachbehandlung wie hocheffizienten SCR-Systemen für die Reduktion von Stickoxiden bei Niedrigtemperaturapplikationen sowie aktiven und passiven Rußpartikelfiltern zur Ausrüstung bei Herstellern und zur Nachrüstung von bereits zugelassenen Fahrzeugen. Eingesetzt werden die Lösungen u.a. bei landwirtschaftlichen Maschinen, Baufahrzeugen, leichten und schweren Nutzfahrzeugen sowie im PKW-Bereich. Die Twintec AG fungiert dabei als börsennotierte Holding mit vier Tochtergesellschaften und über 450 hochqualifizierten Mitarbeitern. Die Kontec GmbH ist gemeinsam mit ihrer Tochter, der DIF (Die Ideenfabrik) GmbH, der OEM Entwicklungsarm der Gesellschaft und bietet führenden OEM die Entwicklung, Konstruktion, Simulation und Validation von emissionseffizienten Motoren und Abgasnachbehandlungssystemen an. Daneben bietet Twintec über die Tochtergesellschaft Interkat GmbH katalytische Beschichtungsleistungen für verschiedene weitere industrielle Anwendungen an. Die Tochtergesellschaften Baumot AG und Twintec Technologie GmbH bedienen den Markt für Emissionstechnologien mit Nachrüst- und Aftermarktlösungen sowie damit verbundenen Servicedienstleistungen.

Die Aktie der Twintec AG notiert im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.

Ansprechpartner für Rückfragen:

edicto GmbH
Dr. Sönke Knop / Werner Rüppel
Eschersheimer Landstraße 42
D - 60322 Frankfurt / Main
Tel.: +49 (0) 69/ 90 55 05 51
E-Mail: twintec@edicto.de



2015-12-09 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Stark positioniert im Wachstumsmarkt für geschlossene Zahlungssysteme“

Digitale Zahlungssysteme für Universitäten, öffentliche Einrichtungen und Events sowie digitale Sicherheitslösungen sind die Kernthemen, mit denen sich die Beteiligungen der SANDPIPER Digital Payments AG befassen. Im Interview mit financel.de erklären Verwaltungsratspräsident Dr. Cornelius Boersch und Managing Director Frank Steigberger, wie sie sich zukünftig in dem kompetitiven Digital Payments Markt positionieren wollen und was die Analysten zur SANPIPER-Aktie sagen.

GBC im Fokus

Kursziel 2,10 €: Profiteur der steigenden Nachfrage nach Smartphones

UniDevice AG nutzt die weltweit unterschiedlichen Preisniveaus und die unterschiedliche Verfügbarkeit von elektronischen Geräten (hauptsächlich Smartphones) aus. Diesbezüglich hat die Gesellschaft ein internationales Netzwerk an Distributoren und Kunden für sich gewonnen. Für die kommenden Jahre rechnen wir mit einem Anstieg der Erlöse auf über 400 Mio. € (2020e) und einen Anstieg des EBIT auf bis zu 3 Mio. € (2020e). Wir haben ein Kursziel in Höhe von 2,10 € ermittelt. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Deutsche Börse AG: Mögliche personelle und strukturelle Veränderungen im Vorstand

24. April 2018, 17:40

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Solutions 30 SE (von Sphene Capital GmbH): Buy Solutions 30 SE

24. April 2018