TWINTEC AG

  • WKN: A0LSAT
  • ISIN: DE000A0LSAT7
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.09.2015 | 20:00

TWINTEC AG: Geschäftszahlen 1. Halbjahr 2015


DGAP-News: TWINTEC AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

2015-09-30 / 20:00


Twintec AG Geschäftszahlen 1. Halbjahr 2015

- Kapitalerhöhung überzeichnet und über 3,52 Mio. Euro erfolgreich abgeschlossen

- Übernahme Kontec bringt Wachstumspotential und Kostensynergien

- Prognose 2016 Umsatz 55 bis 60 Mio. Euro, EBITDA rd. 3,5 Mio. Euro

Königswinter, 30. September 2015

Die Twintec AG (WKN A0LSAT), ein führender Anbieter von Produkten zur Abgasnachbehandlung, hat sich im 1. Halbjahr 2015 wie erwartet strategisch gut weiterentwickelt. Beim patentierten BNOx-System für die Stickoxidreduktion konnten weitere OEM-Entwicklungsprojekte mit namhaften LKW und Baumaschinenherstellern abgeschlossen werden. Zudem wurden mit zwei führenden Lieferanten von SCR-Systemen für die Stickoxidreduktion Entwicklungskooperationen geschlossen. Hintergrund dieser erfreulichen Entwicklung sind die verschärften Prüfzyklen im Zusammenhang mit den 2017 und 2018 anstehenden gesetzlichen Änderungen im On-Road- und Off-Road-Bereich. Das Twintec BNOx-System ist temperaturunabhängig, so dass es auch bei den niedrigen Abgastemperaturen im realen Betrieb hoch effizient ist. Die jüngsten Diskussionen um Abgaswerte bei Diesel-PKWs haben das Interesse an dem System noch gesteigert, so dass verstärkt BNOx Prototypen für PKW Applikationen nachgefragt werden. Durch die am 28. September 2015 vermeldete Übernahme der Kontec AG hat Twintec zudem den OEM-Bereich weiter gestärkt. Nunmehr agiert die Twintec mit über 450 Mitarbeitern als kompletter Systemintegrator für Motor und Abgasnachbehandlungssysteme.

Die Umsatz und Ertragslage des 1. Halbjahres war von dem Aufbau des OEM-Geschäfts bei rückläufigen Umsätzen im Nachrüstmarkt sowie projektbedingt geprägt. Der Umsatz lag bei 8,9 Mio. Euro nach 14,8 Mio. Euro im Vorjahr, Das EBITDA betrug -2,4 Mio. Euro nach 1,2 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die liquiden Mittel betrugen zum 30.6.2015 rd. 2,7 Mio. Euro gegenüber 1,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die Eigenkapitalquote Ende Juni 2015 lag bei 51,2 Prozent.

Für das Gesamtjahr 2015 geht Twintec von rd. 29 Mio. Euro Umsatz aus, was dem Niveau des Vorjahres entspricht. Das EBITDA wird mit rd. -2,2 Mio. Euro erwartet, wobei hier 1,8 Mio. Euro Sonderbelastungen durch die Übernahme der Kontec eingeflossen sind. Bei den Zahlen sind Umsatz- und Ergebnisbeiträge aus der Übernahme der Kontec ab 01.10. berücksichtigt.

Insgesamt verzeichnet Twintec für das 2. Halbjahr 2015 eine wieder anziehende Nachfrage. So haben sich die Umsätze in China und Italien nach einer verhaltenen Entwicklung wieder belebt. Zudem wird für das 4. Quartal 2015 die Zulassung in den USA für den Nachrüstmarkt erwartet. Die kommenden Monate stehen im Zeichen der Integration der Kontec zur Hebung der Wachstumspotentiale unter gleichzeitiger Nutzung von Kostensynergien im Millionenbereich.

Zur finanziellen Begleitung der Übernahme hat die Twintec eine Kapitalerhöhung bei institutionellen Investoren im Umfang von 3,52 Mio. Aktien zu 1 Euro platziert. Das Angebot war dabei deutlich überzeichnet. Ein wesentlicher Teil Kapitalerhöhung wurde von einem strategischen Investor gezeichnet, der die Entwicklung in weitere Märkte begleiten will.

Für das Jahr 2016 geht Twintec von einer Verdoppelung des Umsatzes auf 55 bis 60 Mio. Euro bei einem EBITDA von rd. 3,5 Mio. Euro aus. Auch nach der jüngsten Übernahme sondiert Twintec weiter den Markt nach Kooperationspartnern oder interessanten Übernahmekandidaten im Bereich Abgasnachbehandlung.

Der Halbjahresbericht der Twintec AG findet sich im Investor Relations-Bereich unter www.twintec.de.

Über Twintec:

Twintec ist ein führender Anbieter von Produkten zur Abgasnachbehandlung wie hocheffizienten SCR-Systeme für die Reduktion von Stickoxiden bei Niedrigtemperaturapplikationen sowie aktive und passive Rußpartikelfilter zur Ausrüstung bei Herstellern und zur Nachrüstung von bereits zugelassenen Fahrzeugen. Eingesetzt werden die Lösungen u.a. bei landwirtschaftlichen Maschinen, Baufahrzeugen, leichten und schweren Nutzfahrzeugen sowie im PKW-Bereich. Die Twintec AG fungiert dabei als börsenkotierte Holding mit vier Tochtergesellschaften und über 450 hochqualifizierten Mitarbeitern. Die Kontec GmbH ist gemeinsam mit ihrer Tochter, der DIF (Die Ideenfabrik) GmbH, der OEM Entwicklungsarm der Gesellschaft und bietet führenden OEM die Entwicklung, Konstruktion, Simulation und Validation von Emissionseffizienten Motoren und Abgasnachbehandlungssystemen an. Daneben bietet Twintec über die Tochtergesellschaft Interkat GmbH katalytische Beschichtungsleistungen für verschiedene weitere industrielle Anwendungen an. Die Tochtergesellschaften Baumot AG und Twintec Technologie GmbH bedienen den Markt für Emissionstechnologien mit Nachrüst- und Aftermarktlösungen sowie damit verbundenen Servicedienstleistungen.

Die Aktie der Twintec AG notiert im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse.

Ansprechpartner für Rückfragen:

edicto GmbH
Dr. Sönke Knop / Werner Rüppel
Eschersheimer Landstraße 42
D - 60322 Frankfurt / Main
Tel.: +49 (0) 69/ 90 55 05 51
E-Mail: twintec@edicto.de





2015-09-30 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



398977  2015-09-30 

GBC im Fokus

Neovacs S.A.: Kurzfristige Potenziale durch Fast-Track-Zulassung möglich

Das in Frankreich ansässige Biotechnologieunternehmen Neovacs S.A. fokussiert sich auf die Entwicklung so genannter Kinoide, welche für die Behandlung von Autoimmunerkrankungen sowie entzündlichen Erkrankungen verwendet werden. Der Neovacs-Wirkstoff wird derzeit im Rahmen einer klinischen Studie IIb (SLE) in 19 Ländern (Europa, Asien, Lateinamerika, USA) an 178 Patienten untersucht. Wir rechnen mit den ersten Ergebnissen in Sommer 2017. Im Rahmen des DCF-Bewertungsmodells haben wir inkl. eines hohen Sicherheitsabschlages einen fairen Wert von2,90 € je Aktie ermittelt. Wir vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA

Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2015/2016

19. August 2016

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: EYEMAXX Real Estate AG (von GBC AG): stark überdurchschnittlich attraktiv EYEMAXX Real Estate AG

23. August 2016