TLG IMMOBILIEN AG

  • WKN: A12B8Z
  • ISIN: DE000A12B8Z4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 11.08.2017 | 07:01

TLG IMMOBILIEN AG steigert FFO im ersten Halbjahr 2017 um rd. 21 % und erhöht FFO-Prognose

DGAP-News: TLG IMMOBILIEN AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Immobilien

11.08.2017 / 07:01
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Pressemitteilung

TLG IMMOBILIEN AG steigert FFO im ersten Halbjahr 2017 um rd. 21 % und erhöht FFO-Prognose

- Funds from Operations steigen im ersten Halbjahr 2017 um 21,4 % auf EUR 46,5 Mio. im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016

- Mieterlöswachstum um 16,1 % auf EUR 78,5 Mio. im Vorjahresvergleich

- EPRA Net Asset Value steigt auf EUR 18,95 je Aktie zum 30. Juni 2017

- Erfolgreiche Refinanzierungen wirken positiv auf die Entwicklung der FFO in 2017

- Ankauf des Büroobjektes "astropark" in Frankfurt am Main für rd. EUR 97,2 Mio.

- Veröffentlichung des Übernahmeangebotes an die Aktionäre der WCM AG im Juni 2017

- FFO-Prognose auf EUR 90 Mio. bis EUR 92 Mio. für das Geschäftsjahr 2017 erhöht


Berlin, 11. August 2017 - Im ersten Geschäftshalbjahr 2017 verzeichnete die TLG IMMOBILIEN AG (DE000A12B8Z4) erneut einen sehr positiven Geschäftsverlauf. So stiegen die Mieterlöse in den ersten sechs Monaten des Jahres auf EUR 78,5 Mio. und damit um 16,1 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Funds from Operations (FFO) erhöhten sich im gleichen Zeitraum um 21,4 % auf EUR 46,5 Mio. (H1/2016: EUR 38,3 Mio.), was im Wesentlichen aus einem höheren Ergebnis aus Vermietung und Verpachtung im stetig wachsenden Portfolio resultiert.

Zum Berichtsstichtag sank die EPRA Leerstandsquote im Portfolio deutlich um 0,9 Prozentpunkte auf nunmehr lediglich 2,9 % (31.12.2016: 3,8 %). Der WALT, als durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge, liegt im Vergleich zum Jahresbeginn unverändert bei 6,1 Jahren per 30. Juni 2017. Der EPRA Net Asset Value (EPRA NAV) stieg im ersten Halbjahr um 12,6 % auf rd. EUR 1,4 Mrd. und beträgt zum Berichtsstichtag EUR 18,95 je Aktie (31.12.2016: 18,51 EUR je Aktie), trotz der Dividendenzahlung in Höhe von EUR 0,80 je Aktie Ende Mai 2017.

Die Finanzierungsstruktur der TLG IMMOBILIEN AG fußt zum Berichtsstichtag weiterhin auf einem konservativen Verschuldungsgrad (Net LTV) von 38,7 % (31.12.2016: 43,4 %). Die durchschnittlichen zahlungswirksamen Fremdkapitalkosten der Gesellschaft betrugen 2,16 %. Die bestehenden Darlehen wiesen zum 30. Juni 2017 eine durchschnittliche Restlaufzeit von 6,1 Jahren auf. Im ersten Halbjahr 2017 wurden umfangreiche Refinanzierungsmaßnahmen angestoßen und mittlerweile sind sämtliche Finanzierungsverträge abgeschlossen. Die neuen Finanzierungen im Gesamtvolumen von rd. EUR 292 Mio. konnten zu einem durchschnittlichen Zinssatz von 1,6 % abgeschlossen werden und haben eine durchschnittliche Restlaufzeit von 8,6 Jahren. Dies führt perspektivisch zu einer deutlichen Zinskostenersparnis, die sich zum Teil bereits im laufenden Geschäftsjahr positiv auf die FFO der Gesellschaft auswirken wird.

Die Zahl der Immobilien im Portfolio der TLG IMMOBILIEN AG sank im ersten Halbjahr 2017 um 18 Einheiten auf insgesamt 386 Objekte (31.12.2016: 404 Einheiten). Der Wert des Immobilienportfolios stieg hingegen um 2,7 % und liegt damit nun bei rd. EUR 2,3 Mrd.
Im zweiten Quartal hat die Gesellschaft ein lokal etabliertes, auf Nahversorgung ausgerichtetes Fachmarktzentrum in Thüringen erworben. Die Gesamtinvestition beträgt EUR 13,3 Mio., dies entspricht einer jährlichen Mietrendite von 6,5 %. Die Immobilie ist auf Basis einer Mietvertragslaufzeit von mehr als 10 Jahren voll vermietet, Hauptmieter ist Kaufland. Nach dem Berichtsstichtag erwarb die TLG IMMOBILIEN AG zudem das Büroobjekt "astropark" in Frankfurt am Main. Hier wurden insgesamt EUR 97,2 Mio. investiert. Die Mietrendite liegt bei 5,5 % pro Jahr. Das Objekt hat einen Vermietungsgrad nach EPRA von 78,1 %.

Weiterhin hat die Gesellschaft im Mai 2017 bekannt gegeben, ein öffentliches Übernahmeangebot für die Aktien der WCM AG vorzulegen. Die Angebotsunterlage wurde am 27. Juni 2017 veröffentlicht. Per letzter Meldung vom 8. August 2017 liegt der bereits eingetauschte Aktienanteil derzeit bei 28,4 %. Das Closing der Transaktion wird im Oktober 2017 erwartet. Weitere Informationen zur Transaktion finden Sie hier.

"Wir sehen uns weiterhin auf bestem Wachstumswege", betont Peter Finkbeiner, Mitglied des Vorstandes der TLG IMMOBILIEN AG, den aktuellen Kurs der Gesellschaft und fügt hinzu: "Wir stellen derzeit unter Beweis, dass wir nicht nur durch Objekt- und Portfolioankäufe wachsen wollen und können, sondern auch bei Investoren das Vertrauen genießen, mit der Übernahme der WCM AG in führende Stellung am deutschen Markt für Gewerbeimmobilien zu gelangen. Parallel optimieren wir die operativen Kennzahlen unseres bestehenden Portfolios erfolgreich weiter."

Der Vorstand der TLG IMMOBILIEN AG erhöht aufgrund der erfolgreichen Objektankäufe sowie weiterer Kosteneinsparungen, u. a. aus der Refinanzierung, die Prognose für die FFO im Geschäftsjahr 2017 auf EUR 90 Mio. bis EUR 92 Mio.

Den aktuellen Halbjahresfinanzbericht können Sie hier herunterladen:

www.tlg.de > Investor Relations > Finanzberichte & Präsentationen > 2017

Den Webcast zu den Halbjahreszahlen können Sie heute ab ca. 10 Uhr hier verfolgen:
www.tlg.de


KONZERNKENNZAHLEN nach IFRS

Ertragskennzahlen Einheit 01.01.2017-
30.06.2017
01.01.2016-
30.06.2016
Veränderung
in %
Mieterlöse TEUR 78.481 67.585 16,1
Ergebnis aus Vermietung und Verpachtung (NOI) TEUR 71.147 61.240 16,2
Ergebnis aus Immobilienverkäufen TEUR 169 617 -72,6
Konzernperiodenergebnis TEUR 76.532 33.510 128,4
FFO TEUR 46.505 38.306 21,4
FFO je Aktie1 EUR 0,64 0,57 12,3
         
Bilanzkennzahlen Einheit 30.06.2017 31.12.2016 Veränderung
in %
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien TEUR 2.257.319 2.215.228 1,9
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente TEUR 31.000 68.415 -54,7
Bilanzsumme TEUR 2.367.334 2.344.763 1,0
Eigenkapital TEUR 1.148.263 1.009.503 13,7
Eigenkapitalquote % 48,5 43,1 5,4 Pkt.
Bankverbindlichkeiten TEUR 920.917 1.040.412 -11,5
Nettoverschuldung TEUR 889.917 971.997 -8,4
Net LTV² % 38,7 43,4 -4,7 Pkt.
EPRA NAV TEUR 1.405.752 1.248.259 12,6
EPRA NAV pro Aktie1 EUR 18,95 18,51 2,4
         
Portfoliokennzahlen Einheit 30.06.2017 31.12.2016 Veränderung
in %
Immobilienwert3 TEUR 2.302.151 2.241.615 2,7
Immobilien Anzahl 386 404 -18 Einheiten
Jahresnettokaltmiete4 TEUR 157.117 155.276 1,2
Mietrendite in % 6,8 6,9 -0,1 Pkt.
EPRA Leerstand in % 2,9 3,8 -0,9 Pkt.
WALT in Jahren 6,1 6,1 0,0 Jahre
Durchschnittsmiete EUR/m² 9,86 9,67 1,9

1 Anzahl der Aktien gesamt zum Stichtag 30. Juni 2016: 67,4 Mio., zum 30. Juni 2017: 74,2 Mio. Die gewichtete durchschnittliche Anzahl Aktien betrug im ersten Halbjahr 2016 67,4 Mio. und im ersten Halbjahr 2017 73,1 Mio. Aktien.

2 Berechnung: Nettoverschuldung geteilt durch Immobilienvermögen

3 Gemäß bilanzierten Werten nach IAS 40, IAS 2, IAS 16, IFRS 5

4 Die Jahresnettokaltmiete berechnet sich anhand der zum Stichtag vereinbarten annualisierten Miete - ohne Berücksichtigung von mietfreien Zeiten.

Kontakt

Christoph Wilhelm
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 30 2470 6355
E-Mail: christoph.wilhelm@tlg.de
Sven Annutsch
Investor Relations
Telefon: +49 30 2470 6089
E-Mail: sven.annutsch@tlg.de
 

Über die TLG IMMOBILIEN AG
Die börsennotierte TLG IMMOBILIEN AG ist ein führendes Unternehmen für Gewerbeimmobilien in Deutschland und steht seit mehr als 25 Jahren für Immobilienkompetenz. Die TLG IMMOBILIEN AG erzielt stabile Mieteinnahmen, verfügt über einen niedrigen Leerstand und eine sehr gute Gebäudesubstanz sowie hohe Marktexpertise durch ihre Mitarbeiter vor Ort. Als aktiver Portfolio Manager ist die TLG IMMOBILIEN AG ein Gewerbeimmobilienspezialist für Büro- und Einzelhandelsimmobilien: Sie bewirtschaftet in ihrem hochwertigen Bestand schwerpunktmäßig Büroimmobilien in Berlin, Frankfurt am Main, Dresden, Leipzig und Rostock. Darüber hinaus verfügt die Gesellschaft über ein regional diversifiziertes Portfolio an Einzelhandelsimmobilien in hoch frequentierten Mikrolagen. Es zählen weiterhin insgesamt sieben Hotels in Berlin, Dresden, Leipzig und Rostock zu ihrem Portfolio. Die Objekte der TLG IMMOBILIEN AG zeichnen sich durch gute und sehr gute Lagen und langfristige Miet- bzw. Pachtverträge aus.

Zum 30. Juni 2017 beträgt der Immobilienwert EUR 2,3 Mrd. Der EPRA Net Asset Value je Aktie liegt bei EUR 18,95 zum Stichtag.

Diese Veröffentlichung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Grundlage der derzeitigen Ansichten und Annahmen des Managements der TLG IMMOBILIEN AG nach bestem Wissen erstellt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass Umsatz, Profitabilität, Zielerreichung und Ergebnisse der TLG IMMOBILIEN AG wesentlich von den ausdrücklich oder implizit in dieser Veröffentlichung genannten oder beschriebenen abweichen werden. In Anbetracht dessen sollten Personen, in deren Besitz diese Veröffentlichung gelangt, nicht auf solche zukunftsgerichteten Aussagen vertrauen. Die TLG IMMOBILIEN AG übernimmt keine Haftung oder Gewähr für solche zukunftsgerichteten Aussagen und wird sie nicht an künftige Ergebnisse und Entwicklungen anpassen.



11.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Management Interview

mic AG: „Lassen Sie sich überraschen!“

Neustart für die mic AG: Mit frischem Kapital will die Münchner Beteiligungsgesellschaft neue Wachstumsfelder in den Bereichen Blockchain und Fintech erschließen: „Mit einer großen Gesellschaft in der Softwareentwicklung im Blockchain-Bereich bin ich in konkreten Verhandlungen“, verrät mic-Vorstand Andreas Empl im Interview mit Financial.de. Die mic-Aktie sieht er weit unter Wert gehandelt: „Dem jetzigen Portfoliowert von über 20 Mio. Euro steht eine Börsenbewertung von nur rund 10 Mio. Euro gegenüber.“

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Vonovia SE

Memorandum of Understanding Signed with France’s Largest Residential Landlord Société Nationale Immobilière (SNI)

18. Oktober 2017

Aktuelle Research-Studie

FinTech Group AG

Original-Research: FinTech Group AG (von GBC AG): Kaufen

19. Oktober 2017