SAF-HOLLAND S.A.

  • WKN: A0MU70
  • ISIN: LU0307018795
  • Land: Großherzogtum Luxemburg

Nachricht vom 11.02.2016 | 13:49

SAF-HOLLAND gewinnt weiteren Großauftrag für LKW-Federungssysteme in China

DGAP-News: SAF-HOLLAND S.A. / Schlagwort(e): Sonstiges

2016-02-11 / 13:49
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Luxemburg, 11. Februar 2016 - SAF-HOLLAND hat einen weiteren Großauftrag eines führenden internationalen Truck-Herstellers zur Entwicklung und Herstellung von Federungssystemen für Lkw in China erhalten. In Kombination mit dem bereits im Dezember 2015 gewonnenen Auftragsvolumen des gleichen Herstellers wird das Projekt nach Hochlaufen der Produktion, bis zu 23 Mio. Euro jährlich zum Konzernumsatz beisteuern. Die Laufzeit des Auftrags wird sich dabei voraussichtlich auf zehn Jahre erstrecken und für einen nachhaltigen Beitrag zur Umsatzentwicklung sorgen. Mit der Produktion soll bei der chinesischen SAF-HOLLAND Tochter Corpco im Jahr 2018 begonnen werden. "Dass wir binnen weniger Monate einen weiteren großen Referenzauftrag für Lkw-Federungssysteme gewinnen konnten, zeigt, dass wir bei Corpco erfolgreich dabei sind, uns neben Busfederungssystemen auch mit Federungen für Lkw im Markt zu etablieren. Dabei hilft uns auch, dass der technologische Anspruch an diese Produkte steigt und der Trend erkennbar hin zu mehr Komfort und straßenschonenderen Transportlösungen geht. Mit Hilfe unserer neuen Projekte und Marktanteilsgewinne befinden wir uns auf gutem Wege, unsere im Rahmen der Wachstumsstrategie 2020 für China gesteckten Umsatzziele sukzessive in die Realität umzusetzen," führt CEO Detlef Borghardt aus. Derzeit liegt der in China erwirtschaftete Anteil am Konzernumsatz SAF-HOLLAND noch im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Das Unternehmen konzentriert sich dabei auf die Herstellung von Busfederungssystemen bei der Tochtergesellschaft Corpco in Peking sowie auf Trailer-Achssysteme am Standort Xiamen. Gut positioniert sieht sich SAF-HOLLAND in dieser Region, unter anderem im spürbar anziehenden, technologisch anspruchsvolleren Segment der Elektrobusse. Mit seinen speziell auf die Einbauverhältnisse der Batterie-Stapel ausgerichteten Federungssystemen sieht sich das Unternehmen aussichtsreich positioniert. Gleichzeitig weitet die chinesische Tochtergesellschaft mit gewichtsreduzierten, einsparenden Konzepten das Produktangebot in Richtung Federungssysteme für mittlere und schwere Lkw aus. Interessante Perspektiven dürfte die erwartete Anpassung der chinesischen Bestimmungen für schwere Nutzfahrzeuge (GB 1589) bringen, die über Standardisierungsvorgaben, Effizienzanforderungen und die Reduzierung des zulässigen Gesamtgewichts des Lkw-Anhänger-Lastzugs, die Nachfrage nach Neufahrzeugen und insbesondere Leichtbaulösungen ankurbeln sollte. Unternehmensportrait: Die SAF-HOLLAND S.A. mit Sitz in Luxemburg ist der größte börsennotierte Nutzfahrzeug-zulieferer in Europa. Das Unternehmen zählt mit rund 960 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2014 und mehr als 3.000 Mitarbeitern weltweit zu den führenden Herstellern von fahrwerksbezogenen Baugruppen und Komponenten vor allem für Trailer aber auch für Lkw, Busse und Campingfahrzeuge. Die Produktpalette umfasst neben Achs- und Federungssystemen unter anderem Sattelkupplungen, Königszapfen und Stützwinden und wird unter den Marken SAF, HOLLAND und Neway vertrieben. SAF-HOLLAND beliefert die Fahrzeughersteller in der Erstausrüstung (OEM) auf sechs Kontinenten. Der Geschäftsbereich Aftermarket vertreibt Ersatzteile an die Service-Netzwerke der Hersteller (OES) und mit Hilfe eigener Verteilungszentren über ein umfassendes globales Vertriebsnetz weiter an Endkunden und Servicezentren. SAF-HOLLAND ist als einer von nur wenigen Zulieferern in der Truck- und Trailerindustrie international breit aufgestellt und in fast allen Märkten weltweit präsent. Kontakt: SAF-HOLLAND GmbH Stephan Haas Hauptstraße 26 63856 Bessenbach Phone +49 6095 301-617 Stephan.Haas@safholland.de
2016-02-11 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: SAF-HOLLAND S.A. 68-70, boulevard de la Pétrusse L-2320 Luxembourg Großherzogtum Luxemburg Telefon: +49 6095 301 - 0 Fax: +49 6095 301 - 260 E-Mail: info@safholland.de Internet: www.safholland.com ISIN: LU0307018795, DE000A1HA979, WKN: A0MU70, A1HA97 Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Interview im Fokus

„Stark positioniert im Wachstumsmarkt für geschlossene Zahlungssysteme“

Digitale Zahlungssysteme für Universitäten, öffentliche Einrichtungen und Events sowie digitale Sicherheitslösungen sind die Kernthemen, mit denen sich die Beteiligungen der SANDPIPER Digital Payments AG befassen. Im Interview mit financel.de erklären Verwaltungsratspräsident Dr. Cornelius Boersch und Managing Director Frank Steigberger, wie sie sich zukünftig in dem kompetitiven Digital Payments Markt positionieren wollen und was die Analysten zur SANPIPER-Aktie sagen.

Anleihe im Fokus

Jetzt Eyemaxx Anleihe 2018/2023, WKN A2GSSP zeichnen!

Öffentliches Angebot vom 19.04. bis 24.04.2018
Zinssatz: 5,5% p.a.
Laufzeit: 5 Jahre
Halbjährliche Zinszahlung
ISIN/WKN: DE000A2GSSP3 /A2GSSP

GBC im Fokus

Kursziel 2,10 €: Profiteur der steigenden Nachfrage nach Smartphones

UniDevice AG nutzt die weltweit unterschiedlichen Preisniveaus und die unterschiedliche Verfügbarkeit von elektronischen Geräten (hauptsächlich Smartphones) aus. Diesbezüglich hat die Gesellschaft ein internationales Netzwerk an Distributoren und Kunden für sich gewonnen. Für die kommenden Jahre rechnen wir mit einem Anstieg der Erlöse auf über 400 Mio. € (2020e) und einen Anstieg des EBIT auf bis zu 3 Mio. € (2020e). Wir haben ein Kursziel in Höhe von 2,10 € ermittelt. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Fresenius SE & Co. KGaA: Fresenius kündigt Übernahmevereinbarung mit Akorn

22. April 2018, 19:00

Aktuelle Research-Studie

Wüstenrot & Württembergische AG

Original-Research: WÜSTENROT & WÜRTTEMBERGISCHE (von Montega AG): Kaufen

23. April 2018