RENÉ LEZARD Mode GmbH

  • WKN: A1PGQR
  • ISIN: DE000A1PGQR1
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 28.05.2015 | 11:45

RENÉ LEZARD Mode GmbH veröffentlicht vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2014/2015


RENÉ LEZARD Mode GmbH / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

2015-05-28 / 11:45


+ Umsatzrückgang basiert auf geplanten Flächenreduktionen und zeitweisen Schließungen von Stores sowie Kaufzurückhaltung im Markt.

+ Im 1. Halbjahr beliefen sich die Umsätze auf 22,6 Mio. EUR, im 2. Halbjahr auf rund 24,6 Mio. EUR.

+ Strategische Anpassung der Ausrichtung für nachhaltiges Wachstum befindet sich in der Umsetzung. Für 2015/2016 wird bei steigenden Umsätzen von einer erheblichen Ergebnisverbesserung ausgegangen.
 

Schwarzach am Main, 28. Mai 2015 - Die RENÉ LEZARD-Gruppe, Anbieter exklusiver Damen- und Herrenbekleidung im Premium-Segment, geht für den Abschluss des Geschäftsjahres 2014/2015 (01. April 2014 bis 30. März 2015) von einem deutlichen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr aus. Nach vorläufigen Zahlen beläuft sich der Umsatz auf 47,2 Mio. EUR und liegt damit um 5,4 Mio. Euro bzw. 10,3% unter dem Vorjahr (52,6 Mio. EUR). Hierbei hat sich der Abstand gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von minus 13,4% im ersten Halbjahr auf minus 7,2% im zweiten Halbjahr reduziert.

Die Umsatzentwicklung im Berichtsjahr ergab sich einerseits aus der halbjährlichen Schließung des Stores in München, der im September 2014 in den "Fünf Höfen" in München neu eröffnet hat, sowie aus einigen Flächenreduzierungen in den Factory Stores, welche bewusst verkleinert wurden, um die Quadratmeterprofitabilität zu verbessern.
Andererseits hatten der extrem milde Winter sowie die Krise in der Ukraine einen erheblichen negativen Einfluss auf die Konsumhaltung. Dies traf das Wholesalesegment sowie den eigenen Retail und den FOC-Kanal gleichermaßen. Weiterhin bestand im lukrativen aber kleinen Corporate Fashion Segment nach vergleichsweise vielen Aufträgen durch internationale Firmenkunden im Vorjahr ebenfalls eine spürbar geringere Nachfrage. Erfreulich ist die Entwicklung im Onlinebereich, der die Umsätze gegenüber Vorjahr steigern konnte.

Durch den Umsatzrückgang wird auch das Ergebnis deutlich negativer ausfallen als angenommen. Die Geschäftsführung geht von einem Konzernverlust um circa 3,5 Mio. EUR aus. Die finalen, geprüften Zahlen werden, wie in der Vergangenheit auch, Ende September 2015 veröffentlicht.

"Es war uns klar und auch offen kommuniziert, dass dieses Jahr kein leichtes werden würde. Wir sind jedoch von der Entwicklung natürlich enttäuscht", so CEO Heinz Hackl.

Die Geschäftsführung hat einhergehend mit den veränderten Verantwortlichkeiten in den Bereichen Vertrieb und Design sowie mit externer Expertenunterstützung ihre Unternehmensstrategie überarbeitet und konkrete Maßnahmen zur Steigerung von Umsatz und Rentabilität mit hoher Umsetzungspriorität definiert. Diese umfassen im Wesentlichen die Stärkung und Steuerung des Vertriebs zur nachhaltigen Umsatzsteigerung, die Verkleinerung der Kollektion sowie die Zuschärfung der Kollektionsaussage, die Steigerung der Rohertragsmarge sowie die fortgeführte Optimierung der Kostenpositionen.

"Die zentralen Ansatzpunkte liegen auf den notwendigen Veränderungen im Vertriebs- und Designbereich", versichert Heinz Hackl. "Wir gehen mit unserem neuen Management die wesentlichen Punkte an, die uns helfen werden, unsere Wettbewerbsfähigkeit und Finanzierung auch für die kommenden Jahre sicherzustellen."

Die finanzierenden Bankhäuser gehen diesen Weg mit und halten ihre Finanzierungszusage bis März 2017 weiterhin aufrecht. Damit ist gewährleistet, dass die verschiedenen Maßnahmen im Rahmen der Unternehmensstrategie in einem ruhigen und gesicherten Umfeld kontinuierlich umgesetzt werden können. Deshalb geht das Management aktuell auch davon aus, dass die nächste Zinszahlung für November 2015 gesichert ist.

Für das laufende neue Geschäftsjahr 2015/2016 werden steigende Umsätze und eine erhebliche Ergebnisverbesserung erwartet. Die positive Planung basiert auf verschiedenen Faktoren. So ist der wichtige Standort München nach Bezug der neuen Fläche in den "Fünf Höfen" im letzten Jahr wieder über ein gesamtes Geschäftsjahr umsatzwirksam. Hinzu kommen ebenfalls ganzjährige Beiträge aus in 2014 eröffneten Standorten wie Wolfsburg und Regensburg. Für den Onlinestore wird darüber hinaus eine Fortschreibung des Wachstums aus dem letzten Geschäftsjahr erwartet.
 

Über RENÉ LEZARD:
Die 1978 gegründete RENÉ LEZARD-Gruppe produziert und vertreibt modische Textilien und Waren, insbesondere Bekleidung und Accessoires, unter der Bezeichnung RENÉ LEZARD. Die Waren sind als Premiumtextilien im hochpreisigen Segment angesiedelt.
Das eigene Sortiment von RENÉ LEZARD umfasst derzeit Damenoberbekleidung (ca. 61% des Umsatzes), Herrenbekleidung (circa 36% des Umsatzes) und Accessoires (ca. 3%). Kernzielgruppe sind Frauen und Männer, die einen hohen Anspruch an Qualität und Stil haben.
Der Vertrieb ruht grundsätzlich auf zwei Säulen, dem Wholesale-Geschäft (ca. 36% des Gesamtumsatzes) und dem Eigenvertrieb (ca. 64% des Gesamtumsatzes). Im Wholesale-Geschäft verkauft die RENÉ LEZARD-Gruppe ihre Produkte an eine Reihe von Einzelhändlern, hauptsächlich Damen- und Herrenausstatter im gehobenen Fachhandel. Im Eigenvertrieb wird die Ware in eigenen Stores, v.a. in deutschen Großstädten, sowie darüber hinaus in Factory-Outlet-Centern oder online über einen Internet-Store verkauft.
 

Finanzkalender
Folgerating und Ratingbericht (Zusammenfassung)                    25. August 2015
Veröffentlichung testierter Jahresabschluss 2014/2015              30. September 2015
Pressemitteilung zum Konzernhalbjahresbericht 2015/2016     Mitte November 2015
Veröffentlichung Konzernhalbjahresbericht 2015/2016                Ende November 2015
Investorenkonferenz (Online)                                                             Ende November 2015
3. Zinszahlung                                                                                       26. November 2015


Weitere Informationen:
UBJ. GmbH
Kapstadtring 10, 22297 Hamburg
Tel. +49 40 / 6378-5410
Fax +49 40 / 6378-5423
ir@ubj.de
www.ubj.de

RENÉ LEZARD Mode GmbH
Industriestraße 2, 97359 Schwarzach am Main
Tel. + 49 9324 302-0
Fax + 9324 302-2449
info@rene-lezard-anleihe.com

Ausführliche Informationen zu der Anleihe einschließlich des Wertpapierprospekts finden Sie unter: www.rene-lezard-anleihe.com





2015-05-28 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


362527  2015-05-28 

GBC im Fokus

Neovacs S.A.: Kurzfristige Potenziale durch Fast-Track-Zulassung möglich

Das in Frankreich ansässige Biotechnologieunternehmen Neovacs S.A. fokussiert sich auf die Entwicklung so genannter Kinoide, welche für die Behandlung von Autoimmunerkrankungen sowie entzündlichen Erkrankungen verwendet werden. Der Neovacs-Wirkstoff wird derzeit im Rahmen einer klinischen Studie IIb (SLE) in 19 Ländern (Europa, Asien, Lateinamerika, USA) an 178 Patienten untersucht. Wir rechnen mit den ersten Ergebnissen in Sommer 2017. Im Rahmen des DCF-Bewertungsmodells haben wir inkl. eines hohen Sicherheitsabschlages einen fairen Wert von2,90 € je Aktie ermittelt. Wir vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Commerzbank: Vorläufige Kapitalquote CET 1 per Ende Juni 2016 bei 11,5 % - Operatives Ergebnis und Konzernergebnis im zweiten Quartal 2016 im Rahmen des Konsens

25. Juli 2016, 21:37

Aktueller Webcast

Mobimo Holding AG

Presentation of the interim results 2016

04. August 2016

Aktuelle Research-Studie

Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG

Original-Research: Ludwig Beck AG (von GBC AG): Halten

27. Juli 2016