One Square Advisory Services GmbH

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 19.09.2018 | 12:21

One Square Advisory Services GmbH: STADA Arzneimittel AG - vertagte zweite Versammlung der Gläubiger der EUR 300.000.000, 2015/2022, 1,750% Schuldverschreibungen (ISIN: XS1213831362 / WKN: A14KJP) beschlussunfähig aufgrund zu geringer Teilnahmepräsenz

DGAP-News: One Square Advisory Services GmbH / Schlagwort(e): Anleihe

19.09.2018 / 12:21
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


München, 19. September 2018 - Am 18. September 2018 fand die vertagte zweite Anleihegläubigerversammlung der von der STADA Arzneimittel AG emittierten EUR 300.000.000, 2015/2022, 1,750% Schuldverschreibungen (ISIN: XS1213831362 / WKN: A14KJP) statt.
 
Die Anleihegläubiger haben mit Beschluss der Anleihegläubigerversammlung vom 17. Juli 2018 die One Square Advisory Services GmbH ("One Square") zum gemeinsamen Vertreter gewählt und mit der Wahrnehmung ihrer Rechte und Interessen beauftragt.
 
Die Beschlussfassung über die Anweisung des gemeinsamen Vertreters dem Intercreditor Agreement beizutreten (TOP IV der Anleihegläubigerversammlung vom 17. Juli 2018) und bestimmte technische Änderungen der Anleihebedingungen, die in diesem Zusammenhang erforderlich sind, umzusetzen (TOP V), wurde auf der Versammlung am 17. Juli 2018 auf Vorschlag des Versammlungsleiters und der Emittentin auf den 18. September 2018 vertagt, da das notwendige Quorum von 25% der ausgegebenen  Schuldverschreibungen bei der Versammlung nicht erreicht wurde.
 
One Square hat die Zeit seit der Versammlung am 17. Juli 2018 intensiv genutzt, um im Hinblick auf die Beschlussgegenstände zu prüfen, auf welchem Wege den Interessen der Anleihegläubiger bestmöglich zur Geltung verholfen werden kann. Im Rahmen dessen führte One Square vielzählige Gespräche mit dem Management der STADA Arzneimittel AG, Anleger-Schutzgemeinschaften sowie zahlreichen Anleihegläubigern. Zur bestmöglichen Information der Anleihegläubiger wurden zudem zwei Telefonkonferenzen veranstaltet (am 30. August und 04. September 2018), in denen die Anleihegläubiger nochmals umfassend über die Beschlussgegenstände informiert wurden und Gelegenheit hatten, Fragen zu diesen zu stellen. Nach einer umfassenden Abwägung hat sich One Square für die Zustimmung der Anleihegläubiger zu den Beschlussvorschlägen ausgesprochen.
 
Aufgrund der geringen Präsenz der Anleihegläubiger wurde nun auch auf der Versammlung am 18. September 2018 das notwendige Quorum der Teilnahme von 25% der Schuldverschreibung an der Versammlung verfehlt. Die Anleihegläubigerversammlung war deshalb beschlussunfähig und konnte keinen der vorgeschlagenen Beschlüsse fassen.
 
One Square wird deshalb die kommende Zeit nutzen, um erneut mit dem Management der STADA Arzneimittel AG sowie den Anleihegläubigern in Kontakt zu treten, um eine für die Anleihegläubiger bestmögliche Lösung im Hinblick auf die beschlussgegenständlichen Maßnahmen zu erarbeiten und zeitnah umzusetzen.

One Square wird die Anleihegläubiger über die weiteren Entwicklungen informieren und bittet noch nicht registrierte Anleihegläubiger, sich auf der Homepage des gemeinsamen Vertreters unter  www.onesquareadvisors.com/anleihen/stada für den Email-Verteiler zu registrieren.  Für Rückfragen steht One Square unter der Email-Adresse stada@onesquareadvisors.com zur Verfügung.

Kontakt:
One Square Advisory Services GmbH
Theatinerstr. 36
80333 München
fax          +49 89 15 98 98 22
email     stada@onesquareadvisors.com
web       www.onesquareadvisors.com
reg        www.onesquareadvisors.com/anleihen/stada


19.09.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC-Fokusbox

BIG Blockchain Intelligence Group: Coverage Initiated mit Kaufen-Rating

BIG Blockchain Intelligence Group Inc. bietet Software-Lösungen an, die eine Echtzeitüberprüfung von blockchainbasierten Transaktionen mit Hilfe von Such- und Analysefunktionen ermöglicht. Zur Kernkompetenz gehört eine Software, die zur Generierung von Daten aus Blockchain-Transaktionen verwendet wird. Aktuell konzentriert sich BIG auf Transaktionen von Kryptowährungen und bedient seine Kunden wie Regierungen, Strafverfolgungsbehörden, Banken und Finanzdienstleistern oder E-Commerce-Anbieter mit entsprechender Sicherheitstechnologie. Bei einem Kursziel von 1,03 CAD (0,69 €) lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Beiersdorf Aktiengesellschaft: Aufsichtsrat ernennt Stefan De Loecker zum Vorstandsvorsitzenden von Beiersdorf

15. Oktober 2018, 12:30

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

15. Oktober 2018