NanoRepro AG

  • WKN: 657710
  • ISIN: DE0006577109
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.04.2017 | 13:44

NanoRepro AG: Unternehmen erwartet für 2017 Umsatzsteigerung um mindestens 30%

DGAP-News: NanoRepro AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Planzahlen

21.04.2017 / 13:44
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


NanoRepro AG: Unternehmen erwartet für 2017 Umsatzsteigerung um mindestens 30%

-          2017 deutlich verbessertes EBITDA angestrebt
-          Ab 2018 positives EBITDA erwartet
-          2016: Umsatz verdreifacht,  EBITDA  noch durch Umstrukturierung belastet
 
Marburg, 21. April 2017. Die auf medizinische Schnelltests spezialisierte NanoRepro AG, Marburg, (ISIN: DE0006577109) erwartet für das laufende Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung auf mindestens 2 Mio. Euro (+30%) und strebt eine gegenüber dem Vorjahr (2016: -835.000 Euro) überproportionale Verbesserung des EBITDA an. Für 2018 rechnet der Vorstand mit einem positiven EBITDA. "2017 werden sich die Vorarbeiten für unsere Expansion fortsetzen und auch unsere verbesserte Kostenposition wirkt sich schrittweise auf unser Ergebnis aus. Die Nachfrage nach  Schnelldiagnostik für Zuhause nimmt kontinuierlich zu und wir wachsen mit unseren großen Vermarktungspartnern, die für eine deutlich höhere Planungssicherheit sorgen", sagte CEO Lisa Jüngst. Auf Basis der bereits heute bestehenden Partnerschaften und der positiven Nachfrageentwicklung erwartet der Vorstand ein dynamisches Wachstum. "Für 2018 ist es unser Ziel, die Break-even-Schwelle zu überschreiten", betont Jüngst.
 
2016: Vorleistungen für künftiges Wachstum belasteten Ergebnis

Bereits 2016 hatte NanoRepro den Umsatz von  450.000 Euro auf 1,539 Mio. Euro mehr als verdreifacht. Das EBITDA erreichte 2016  -835.000 Euro (2015: -959.000 Euro), der Jahresfehlbetrag lag bei -531.000 Euro (2015: -1,176 Mio. Euro). Belastend wirkten 2016 neben den mit der Kapitalerhöhung verbundenen Kosten die Anfangsinvestitionen für neue Großkunden, die planmäßig höheren Personalkosten zur Vorbereitung des angestrebten Wachstums, höhere Prozesskostenrückstellungen  sowie bewusst niedriger aktivierte Eigenleistungen im zweiten Halbjahr. "Wir haben NanoRepro so effizient aufgestellt, dass wir bis zu einem Umsatzniveau von rund fünf Mio. Euro keine wesentlichen Strukturanpassungen vornehmen müssen und von einer Fixkostendegression profitieren", unterstreicht CFO Michael Fuchs.
 
25 Schnelltests im Portfolio

Bereits heute hat NanoRepro 25 Schnelltests aus den Bereichen Fruchtbarkeit, gesundheitliche Vorsorge, Allergien sowie Infektionskrankheiten im Portfolio (https://www.zuhausetest.de/).Seit 2014 hat das Unternehmen die Zahl seiner Produkte verdoppelt und die Bereiche Entwicklung und Produktion neu aufgestellt: Während in der Vergangenheit alle Schnelltests international entwickelt und bei weltweit unterschiedlichen Produzenten gefertigt wurden, entwickelt und produziert das Unternehmen inzwischen 90 % des Portfolios (ausgenommen Schwangerschaft und Ovulation) in Deutschland und profitiert in Bezug auf die internationale Vermarktung neben "Made in Germany" als deutscher Hersteller nun vor allem vom Zusatz "Produced in Germany."
 
Der vollständige Jahresabschluss steht auf der Website der Nanorepro AG unter der Rubrik "Investor Relations" zum Download bereit.
 
 Über NanoRepro AG:
 
Die in Marburg an der Lahn ansässige NanoRepro AG ist als Schnelldiagnostik-Hersteller vorwiegend in der gesundheitlichen Planung und Vorsorge tätig. Das börsennotierte Unternehmen setzt dabei auf einen schnell wachsenden Markt, der durch das zunehmende Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung geprägt ist und in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen wird. Das Unternehmen gehört zu den Innovationsführern im Bereich Selbstdiagnostika und hat momentan 25 Schnelltests im Portfolio - unter anderem einen HIV-Test sowie fünf weitere Tests für den medizinischen Fachgebrauch, Schwangerschaftstests, Tests zur Magengesundheit, Darmkrebs-Vorsorge und Fruchtbarkeitsbestimmung beim Mann, sowie eine Palette von verschiedenen Allergie-Tests. Zudem hat die NanoRepro AG Anfang 2015 die Marke "alphabiol" akquiriert und ihr Produktportfolio um sechs Komplementärprodukte im Bereich der Nahrungsergänzung erweitert.
 
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

NanoRepro AG
Michael Fuchs
Tel.: +49-6421-951427
fuchs@nanorepro.com
 
 
Disclaimer:
Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die NanoRepro AG betreffen. Diese spiegeln die nach bestem Wissen vorgenommenen Einschätzungen und Annahmen des Managements der NanoRepro AG zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken, Unsicherheiten und sonstige Faktoren. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so kann dies dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den implizit oder ausdrücklich erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen wesentlich abweichen. In Anbetracht dieser Risiken, Unsicherheiten sowie anderer Faktoren sollten sich Empfänger dieser Veröffentlichung nicht unangemessen auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen. Die NanoRepro AG übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder zu aktualisieren, um zukünftiges Geschehen oder Entwicklungen widerzuspiegeln.


21.04.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

Management Interview

Aves One AG vor Turnaround

Matthias Greiffenberger von der GBC AG stuft die Aktie der Aves One AG als deutlich unterbewertet ein. Der Analyst erwartet schon bald den Turnaround bei dem Unternehmen, das Bahnwaggons, Seecontainer und zukünftig Logistikimmobilien vermietet. Es dürfte daher nur eine Frage der Zeit sein, wann die Anleger die Aves-One-Aktie entdecken, so der GBC-Experte im Interview mit financial.de.

GBC im Fokus

The Grounds-Gruppe: Ein attraktiver Immobilienbestandshalter entsteht

Die The Grounds-Gruppe führt eine Kapitalerhöhung von bis zu 11,2 Mio. € durch. Der Erlös soll für den Aufbau des Immobilienbestands verwendet werden. Parallel dazu soll auch der Development-Bereich ausgebaut werden. Die Gesellschaft verfügt derzeit über fünf vertraglich gesicherte Entwicklungsprojekte sowie über weitere Projekte in einer fortgeschrittenen Verhandlungsphase mit einem Volumen von über 370 Mio. €. Das erfahrene Management hat demnach die Basis für weiteres Umsatz- und Ertragswachstum gelegt. Wir haben ein Kursziel von 5,40 € ermittelt, welches deutlich oberhalb des aktuellen Platzierungspreises von 2,20 € liegt. Das Rating lautet KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

MPH Health Care AG

Original-Research: MPH Health Care AG (von GBC AG): Kaufen

15. Dezember 2017