MT-Energie GmbH

  • WKN: A1MLRM
  • ISIN: DE000A1MLRM7
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.01.2015 | 13:20

MT-Energie GmbH: Insolvenzverfahren über MT-Energie und MT-BioMethan eröffnet. Service und Repowering von Biogas-Anlagen gehen uneingeschränkt weiter.


MT-Energie GmbH  / Schlagwort(e): Insolvenz

07.01.2015 13:20

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch DGAP - ein Service
der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.


Hamburg, 7. Januar 2015 - Das Amtsgericht Tostedt hat am 1. Januar 2015 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der MT-Energie GmbH (Geschäfts-NR.: 22 IN 196/14) und der MT-BioMethan GmbH (Geschäfts-Nr.: 22 IN 202/14) eröffnet und Rechtsanwalt Dr. Gideon Böhm zum Insolvenzverwalter bestellt. Dr. Böhm, von der Hamburger Kanzlei Münzel & Böhm, hatte bereits das vorläufige Insolvenzverfahren verwaltet. Die Geschäftsleitung hatte den Antrag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung gestellt. Die Sanierung und Optimierung (Repowering) von Biogas-Anlagen, der Betrieb und die Wartung von Bestandsanlagen (MT-Energie) sowie die Entwicklung von Biogas-Veredelungsanlagen (MT-BioMethan) sind heute die Kernaufgaben des ehemals größten Biogas-Anlagen-Herstellers Niedersachsens. Die Konzentration auf diese zukunftsfähigen Segmente, die Restrukturierung von Prozessen sowie die Optimierung der Wirtschaftlichkeit waren die Grundlagen für die Fortführung der Unternehmenstätigkeit aus dem Cashflow heraus und den Erhalt der Mehrheit der Arbeitsplätze auch in der Krise. Die positive Entwicklung in der vorläufigen Insolvenz führte auch zu einem regen Interesse von mehr als 20 Investoren. Für die Verhandlungen hatte Dr. Böhm das auf Merger & Aquisition spezialisierte Beratungsunternehmen Ernst & Young GmbH eingeschaltet, das in Kürze mit einem Abschluss rechnet. Ziel der Verhandlungen ist die Übernahme des gesamten Geschäftsbetriebs im Rahmen eines Asset-Deals. Rund ums Biogas Die MT-Energie GmbH ist auf landwirtschaftliche Biogasanlagen spezialisiert. Die MT-BioMethan GmbH bereitet Biogas mit innovativen Technologien zu Biomethan auf, das in das Erdgasnetz eingespeist werden kann. MT-Energie und MT-BioMethan haben mehr als 400 Mitarbeiter. Die Sanierung zum Ziel Münzel & Böhm zählt zu den führenden Insolvenzkanzleien in Deutschland und war die erste ISO-zertifizierte Insolvenzkanzlei in Hamburg. Die Kanzlei ist auf Wirtschafts- und Insolvenzrecht spezialisiert und beschäftigt mehr als 50 Mitarbeiter, davon 16 Rechtsanwälte, in Hamburg, Schwerin, Kiel, Schleswig, Lübeck und Oldenburg. Ihr erklärtes Ziel ist die Sanierung der insolventen Unternehmen und die Kanzlei hat bereits Tausende von Arbeitsplätzen erhalten. Ansprechpartner für Presseanfragen: Minou Tikrani, Konstruktiv PR-Beratungsgesellschaft mbH Telefon 040 552003-10, Mobil 0175 5246304 E-Mail tikrani@konstruktiv-pr.de Diesen Pressetext als Word-Datei und als PDF sowie ein Foto von Dr. Gideon Böhm und einer MT-Energie Biogasanlage finden Sie zum Download auch unter http://konstruktiv-pr.de/insolvenzverfahren-eroeffnet/ 07.01.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

Interview im Fokus

„Stark positioniert im Wachstumsmarkt für geschlossene Zahlungssysteme“

Digitale Zahlungssysteme für Universitäten, öffentliche Einrichtungen und Events sowie digitale Sicherheitslösungen sind die Kernthemen, mit denen sich die Beteiligungen der SANDPIPER Digital Payments AG befassen. Im Interview mit financel.de erklären Verwaltungsratspräsident Dr. Cornelius Boersch und Managing Director Frank Steigberger, wie sie sich zukünftig in dem kompetitiven Digital Payments Markt positionieren wollen und was die Analysten zur SANPIPER-Aktie sagen.

Anleihe im Fokus

Jetzt Eyemaxx Anleihe 2018/2023, WKN A2GSSP zeichnen!

Öffentliches Angebot vom 19.04. bis 24.04.2018
Zinssatz: 5,5% p.a.
Laufzeit: 5 Jahre
Halbjährliche Zinszahlung
ISIN/WKN: DE000A2GSSP3 /A2GSSP

GBC im Fokus

Kursziel 2,10 €: Profiteur der steigenden Nachfrage nach Smartphones

UniDevice AG nutzt die weltweit unterschiedlichen Preisniveaus und die unterschiedliche Verfügbarkeit von elektronischen Geräten (hauptsächlich Smartphones) aus. Diesbezüglich hat die Gesellschaft ein internationales Netzwerk an Distributoren und Kunden für sich gewonnen. Für die kommenden Jahre rechnen wir mit einem Anstieg der Erlöse auf über 400 Mio. € (2020e) und einen Anstieg des EBIT auf bis zu 3 Mio. € (2020e). Wir haben ein Kursziel in Höhe von 2,10 € ermittelt. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Gutes vorläufiges Ergebnis für Q1/2018

23. April 2018, 19:58

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Solutions 30 SE (von Sphene Capital GmbH): Buy Solutions 30 SE

24. April 2018