Monument Mining Ltd.

  • WKN: A0MSJR
  • ISIN: CA61531Y1051
  • Land: Kanada

Nachricht vom 04.01.2017 | 01:41

Monument gibt Fortschritte bei Arbeiten zur Betriebsbereitschaft des Goldprojekts Burnakura bekannt

DGAP-News: Monument Mining Ltd. / Schlagwort(e): Expansion/Markteinführung

04.01.2017 / 01:41
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Monument gibt Fortschritte bei Arbeiten zur Betriebsbereitschaft des Goldprojekts Burnakura bekannt

Vancouver, British Columbia, Kanada. 3. Januar 2017. Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gibt Fortschritte bei Arbeiten zur Betriebsbereitschaft des Goldprojekts Burnakura im australischen Bundesstaat Western Australia bekannt. Das Goldprojekt Burnakura ist jetzt bis zur Frühphase der Goldproduktion fortgeschritten, was die Generierung eines Cashflows zur Risikominderung der weiteren Geschäftsentwicklung ermöglichen wird.

President und CEO Robert Baldock äußerte sich dazu: "Die Anlieferung des Zerkleinerungskreislaufs auf dem Minengelände Burnakura zusammen mit den außerhalb des Minengeländes durchgeführten Arbeiten hat die Bauzeit gemäß unseres Ausführungsplans um mehrere Monate verkürzt. Dies wird es uns erlauben, unsere anvisierte Goldproduktion schneller als erwartet aufzunehmen."

Fotos der "Arbeiten zur Betriebsbereitschaft" auf Burnakura finden Sie in der
Murchison Photo Gallery auf unserer Webseite:
www.monumentmining.com

Optimierung des Minenplans

Laut Minenoptimierung wird zuerst hochgradiges Erz in der CIL-Anlage aufbereitet, das niedrig-haltige Erz wird auf Halde geschüttet und in den Haufenlaugungsanlagen aufbereitet werden. Deren Konstruktion ist im Laufe des zweiten Jahres der kommerziellen Goldproduktion geplant. Im April/Mai 2016 wurde der endgültige Grundriss der Haufenlaugungsanlage festgelegt.

Die interne Wirtschaftlichkeitsstudie einschließlich der geologischen Modelle, Minenpläne, der technischen Arbeiten und der Wirtschaftlichkeitsanalyse wurde für eine Due-Diligence-Prüfung an unabhängige Berater geschickt. Zusätzliche metallurgische Testarbeiten und der Abschluss detaillierter Minenauslieferungspläne für bestimmte Lagerstätten sind Anfang 2017 geplant, um die Konstruktions- und Betriebsrisiken zu minimieren und das Vertrauensniveau zum Erreichen der anvisierten Wirtschaftlichkeit anzuheben. Die interne Wirtschaftlichkeitsbewertung zeigt, dass für eine frühzeitige Produktionsphase die Lebensdauer der Mine möglicherweise verlängert werden könnte.

Konstruktion

Die Arbeiten zur Betriebsbereitschaft für einen frühzeitigen Produktionsbeginn in der CIL-Anlage begannen im April 2016, wobei Como Engineers Pty Ltd ("Como Engineers") mit den außerhalb des Minengeländes durchzuführenden Arbeiten beauftragt wurde. Diese außerhalb des Minengeländes durchgeführten Entwurfs-, Instandsetzungs- und Beschaffungsarbeiten für Geräte mit langen Lieferzeiten wurden abgeschlossen einschließlich des Erwerbs eines neuen TRIO CT2436 Backenbrechers als Ersatz der sich vor Ort befindlichen Zerkleinerungsanlage, eines neuen und überholten Zuführ-/Abzugsförderer zusammen mit zugehörigen Montagearbeiten, eines selbstreinigenden magnetischen Dreifachsiebes und eines renovierten sekundären Symons 51 Kegelbrechers und voll integrierter MCC zur Anlagensteuerung. Alle Geräte wurden fertiggestellt und sind stehen für den Transport auf das Minengelände Burnakura bereit.

Die erste Lieferung auf das Minengelände Burnakura wurde von Como Engineers Mitte Dezember 2016 durchgeführt. Dieser Zerkleinerungskreislauf wurde auf Burnakura entladen und steht jetzt für den Zusammenbau und die Installation auf dem Minengelände Anfang 2017 bereit, vorbehaltlich des Abschlusses der Finanzierungsvereinbarungen. Die Geräte der Haufenlaugungsanlage einschließlich Stapler und Agglomerator werden jetzt neben dem geplanten Laugungsbecken gelagert.

Die Scoping-Arbeiten zur frühzeitigen Wiederinbetriebnahme der CIL-Anlage wurden im August 2016 abgeschlossen. Die Anlage ist zur geplanten Fertigung im Jahre 2017 bereit. Como Engineers hat eine Ortsbesichtigung durchgeführt und einen detaillierten Vorschlag für den primären, sekundären und tertiären Zerkleinerungskreislauf zusammen mit einem CIL-Beschickungsplan und einem CIL-Wiederinbetriebnahmeplan vorgelegt. Ein Konstruktionszeitplan für die Realisierung wurde ebenfalls ausgearbeitet. Dies hat die Konstruktionszeit von sechs auf drei Monate verkürzt. Die außerhalb des Minengeländes durchgeführten Arbeiten haben die Konstruktionszeit um mehrere Monate verkürzt.

Entwicklung des Minengeländes

Der Abraumabtrag und der Erzabbau werden geplant, um Erz für die CIL-Aufbereitungsanlage auf Halde zu schütten. Das Haldengelände wurde genau vermessen und wird in der Nähe der Aufbereitungsanlage eingerichtet, um zu gegebener Zeit das Material mittels der Haufenlaugungsgeräte einfacher aufzuschütten. Weitere Minenentwicklungsaktivitäten schließen die Fertigstellung des Energiestrategiegutachtens und den Bau des Energieversorgungsmodells vor Ort ein. Die Entwässerung der Tagebaugrube wurde für die frühzeitige Produktion bewertet.

Seit August 2016 werden Arbeiten zur Konstruktionsvorbereitung auf dem Minengelände Burnakura durchgeführt einschließlich der Vorbereitung der Leichtfahrzeuge und der Verarbeitungsstätten für die Konstruktionsaktivitäten im neuen Jahr. Im September wurde die Wiederinbetriebnahme der Vor-Ort-Komminikation und die Wiedereinrichtung der Verwaltung und der technischen Services abgeschlossen. Im Oktober 2016 wurde die Vorbereitung des Abstellbereichs für die Katalogisierung und den Empfang des ersten Inventars für das Projekt abgeschlossen. Gleichzeitig wurde die Vorbereitung der Stromgeneratoren für den Transport vom Gelände zusammen mit der Vorbereitung des 3KVa Transformators zur Reparatur abgeschlossen.

Das bestehende Labor wurde ausgeräumt für die Renovierung am neuen Standort im November 2016. Die Konstruktion der Zufahrtsstraße, des ROM-Fundaments und der Rampe zur Beschickung der Zerkleinerungsanlage und die Sichtung des Abstellbereichs wurde ebenfalls abgeschlossen. Das Bohrkernlager wurde neu organisiert. Die Erweiterung und Modernisierung des Anlagenlabors und damit verbundene Arbeiten wurden abgeschlossen. Die Camp-Einrichtung und die Küche werden in Erwartung des Eintreffens der FEED-Ingenieure und Bergbausubunternehmer auf dem Gelände, voraussichtlich im Januar 2017, vorbereitet.

Genehmigungen

Im Oktober 2016 erhielt das Projekt die Genehmigung des Department Environmental Regulation für den Betrieb der geplanten Haufenlaugungsanlage mit einer Kapazität von 500.000 Tonnen pro Jahr. Ein Bergbauvorschlag wurde im Dezember 2016 eingereicht und man erwartet die Einreichung des Minenstilllegungsplans im Januar 2017, was alle DER -Lizenzanforderungen für die Betriebsbereitschaft abschließt. Die abgeänderte Umweltschutzlizenz (Environmental Protection Licence) für die Zerkleinerung, Haufenlaugung und Entwässerung wurde erhalten.

Personalvorbereitung

Die Personalplanung und der Aktionsplan wurden dem Management zur Prüfung vorgelegt. Die Schlüsselbetriebsleitung ist jetzt an Bord einschließlich des Geschäftsleiters, Projektleiters und Chefgeologen sowie sonstiger.

Die Produktionsentscheidung des Unternehmens basiert nicht auf einer Machbarkeitsstudie, welche die wirtschaftliche und technische Gewinnung der Mineralvorräte gemäß NI 43-101 Standards demonstriert. Folglich besteht in Verbindung mit diesem Projekt eine erhöhte Ungewissheit bei wirtschaftlichen und technischen Versagensrisiken einschließlich aber nicht beschränkt auf das Risiko, dass Mineralmengen und Gehalte geringer sein könnten als erwartet und die Konstruktion sowie die laufenden Abbau- und Aufbereitungsarbeiten schwieriger oder teurer als erwartet sind; aufgrund der Abwesenheit einer detaillierten Wirtschaftlichkeitsanalyse und technischen Analyse, die gemäß NI 43-101 durchgeführt wurde, könnten sich die Produktions- und Wirtschaftlichkeitsvariablen beachtlich verändern. Es gibt keine Garantie, dass die Produktion wie erwartet oder überhaupt beginnen wird oder dass die Produktion in der Lage sein wird, den erwarteten Cashflow zu generieren, damit das Unternehmen seine Investitionen wiedererlangt.

Über Monument Mining Limited

Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des sich in der Entwicklungsphase befindlichen Polymetallprojekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und des Murchison-Goldprojekts sowie des Tuckanarra-Projekts in Western Australia, das sich aus Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra zusammensetzt. Das Unternehmen beschäftigt über 240 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Monument Mining Limited

Richard Cushing, Investor Relations
Suite 1580 - 1100 Melville Street
Vancouver, BC, Canada V6E 4A6
Tel. +1 (604) 638 1661
Fax +1 (604) 638 1663
www.monumentmining.com

Im deutschsprachigen Raum:

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.com
www.axino.com

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



04.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

ProSiebenSat.1 Media SE: Thomas Ebeling verlässt das Unternehmen Ende Februar 2018

19. November 2017, 19:10

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

9M RESULTS 2017

15. November 2017

Aktuelle Research-Studie

MOLOGEN AG

Original-Research: Mologen AG (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

20. November 2017