Steurat GmbH

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 27.11.2012 | 10:37

Mit einfachen Regeln zum lückenlosen Fahrtenbuch - BFH VI R 33/10


Steurat GmbH / Schlagwort(e): Stellungnahme/Rechtssache

27.11.2012 / 10:37


Stellungnahme der Steuerberatungsgesellschaft STEURAT zur aktuellen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs. Was Mandanten zukünftig bei der Führung ordnungsgemäßer Fahrtenbücher beachten müssen.

Wiesbaden  - Die private Nutzung von Dienstfahrzeugen ist in deutschen Unternehmen weit verbreitet, doch für viele Unternehmer und Mitarbeiter führt die Versteuerung des geldwerten Vorteils im Rahmen der sogenannten 1% Regelung zu einer unzutreffend hohen Besteuerung des privaten Nutzungsanteils. Die Alternative zur 1% Regelung ist das Fahrtenbuch: Doch um dessen steuerrechtlichen Vorteile effektiv zu nutzen und Problemen mit dem Finanzamt vorzubeugen, ist die Führung eines lückenlosen Fahrtenbuches unerlässlich. Thomas Kunsch, geschäftsführender Gesellschafter der Wiesbadener Steuerberatungsgesellschaft STEURAT (www.steurat.de), kennt die Rechtslage rund um Fahrtenbücher genau und berät seine Mandanten entsprechend: 'Im terminreichen Arbeitsalltag unterschätzen viele Unternehmen oftmals die besonderen Anforderungen an Fahrtenbücher. Wir helfen unseren Mandanten dabei, ihre Fahrtenbücher ordnungsgemäß und unkompliziert zu führen.'


Im aktuellen Urteil VI R 33/10 bestätigt der Bundesfinanzhof die Notwendigkeit detaillierter Angaben in Fahrtenbüchern für Dienstwagen deutscher Unternehmen. Steuerexperte Thomas Kunsch fasst die wichtigsten Regeln zusammen:

  1. Dienstfahrten müssen detailliert eingetragen werden: Dazu gehören Datum,
    Kilometerstand sowie das genaue Ziel und der Grund jeder einzelnen Fahrt.
  2.  Das nachträgliche Eintragen fehlender Daten - etwa aus separaten Kalendern oder Tabellen - ist im Rahmen der geschäftlichen Nutzung nicht zulässig.
  3. Teilabschnitte einer einheitlichen Dienstfahrt können zusammengefasst werden.
  4. Bei Privatfahrten, unter anderem zwischen Wohnung und Arbeitsplatz, reichen kurze Vermerke samt Kilometerangabe in der Regel aus.
  5.  Kleinere Mängel führen dabei nicht zu einer Verwerfung des Fahrtenbuches, sofern die Angaben insgesamt plausibel sind.

 

In Verbund mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft CONFIDIUM steht das STEURAT-Team rund um Thomas Kunsch vor allem mittelständischen Kunden im Rhein-Main-Gebiet bei sämtlichen Steuerfragen zur Verfügung - von Fahrtenbüchern bis hin zur Erbschaftssteuer. Zu den Leistungen der Steuerkanzlei gehören unter anderem Jahresabschlüsse, Unternehmensnachfolgen, Finanz- und Anlagenbuchhaltung sowie Gewerbe- und Körperschaftssteuererklärungen. Das erfahrene Team verfügt über ein etabliertes Kontaktnetzwerk zu regionalen Banken, Behörden und Unternehmen und unterstützt auch Privatpersonen und Berufsverbände
 

Die Wiesbadener Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgruppe STEURAT und CONFIDIUM (www.steurat.de) hat sich mit jahrzehntelanger Erfahrung als zuverlässiger Partner mittelständischer Unternehmen und privater Mandanten im Rhein-Main-Gebiet fest etabliert. Mit persönlicher und lösungsorientierter Beratung unterstützen die mehr als 20 STEURAT-Experten rund um Geschäftsführer Thomas Kunsch ihre Mandanten bei einer optimalen Gestaltung ihrer steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Planung - stets zugeschnitten auf die individuellen Anforderungen und Bedürfnisse jedes Unternehmens.
 

Weitere Informationen: STEURAT GmbH Steuerberatungsgesellschaft,
Tel. +49 (0) 611 989 230, E-Mail: steurat@steurat.de, Web: www.steurat.de



Ende der Finanznachricht


27.11.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


194775  27.11.2012

Interview im Fokus

„Stark positioniert im Wachstumsmarkt für geschlossene Zahlungssysteme“

Digitale Zahlungssysteme für Universitäten, öffentliche Einrichtungen und Events sowie digitale Sicherheitslösungen sind die Kernthemen, mit denen sich die Beteiligungen der SANDPIPER Digital Payments AG befassen. Im Interview mit financel.de erklären Verwaltungsratspräsident Dr. Cornelius Boersch und Managing Director Frank Steigberger, wie sie sich zukünftig in dem kompetitiven Digital Payments Markt positionieren wollen und was die Analysten zur SANPIPER-Aktie sagen.

Anleihe im Fokus

Jetzt Eyemaxx Anleihe 2018/2023, WKN A2GSSP zeichnen!

Öffentliches Angebot vom 19.04. bis 24.04.2018
Zinssatz: 5,5% p.a.
Laufzeit: 5 Jahre
Halbjährliche Zinszahlung
ISIN/WKN: DE000A2GSSP3 /A2GSSP

GBC im Fokus

Kursziel 2,10 €: Profiteur der steigenden Nachfrage nach Smartphones

UniDevice AG nutzt die weltweit unterschiedlichen Preisniveaus und die unterschiedliche Verfügbarkeit von elektronischen Geräten (hauptsächlich Smartphones) aus. Diesbezüglich hat die Gesellschaft ein internationales Netzwerk an Distributoren und Kunden für sich gewonnen. Für die kommenden Jahre rechnen wir mit einem Anstieg der Erlöse auf über 400 Mio. € (2020e) und einen Anstieg des EBIT auf bis zu 3 Mio. € (2020e). Wir haben ein Kursziel in Höhe von 2,10 € ermittelt. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Fresenius SE & Co. KGaA: Fresenius kündigt Übernahmevereinbarung mit Akorn

22. April 2018, 19:00

Aktuelle Research-Studie

Schweizer Electronic AG

Original-Research: Schweizer Electronic AG (von Montega AG): Kaufen

20. April 2018