KPS AG

  • WKN: A1A6V4
  • ISIN: DE000A1A6V48
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 11.08.2017 | 07:30

KPS setzt Wachstum im 3. Quartal 2016/2017 erfolgreich fort

DGAP-News: KPS AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

11.08.2017 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


KPS setzt Wachstum im 3. Quartal 2016/2017 erfolgreich fort

Unterföhring/München, 11. August 2017 - Die KPS AG hat ihr Wachstum im 3. Quartal 2016/2017 erfolgreich fortgesetzt. Mittels fortschreitender Internationalisierung des Geschäftsmodells erhöhte sich der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 3,4 Prozent auf 39,7 Mio. Euro (Q3 2015/2016: 38,4 Mio. Euro). Das Konzern-EBIT lag trotz verstärkter Investitionen, u. a. in den Mitarbeiteraufbau, mit 5,9 Mio. Euro nahezu auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums (Q3 2015/2016: 6,0 Mio. Euro). Das Ergebnis nach Steuern stieg um 3,0 Prozent auf 5,9 Mio. Euro (Q3 2015/2016: 5,7 Mio. Euro). Für das laufende Geschäftsjahr 2016/2017 bestätigt der Vorstand die Prognose.

Die KPS AG (WKN: A1A6V4 / ISIN: DE000A1A6V48), Europas führende Unternehmensberatung für Business-Transformation und Prozessoptimierung im Handel, verzeichnete im 3. Quartal 2016/2017 (1. April 2017 bis 30. Juni 2017) erwartungsgemäß solide Zuwachsraten im Kerngeschäft. Gestützt auf eine stringente Umsetzung der Internationalisierungsstrategie konnte die KPS insbesondere Wachstumsimpulse im US-amerikanischen Markt verzeichnen.

"Mit unserer Tochtergesellschaft KPS Consulting Inc. erzielen wir vom Start weg gute Erfolge in einem der wichtigsten Software-, Tech- und Digitalmärkte überhaupt, den USA. Dabei zeigt sich, dass qualitativ hochwertige Prozessoptimierung und Beratungsleistungen in Sachen IT-Infrastruktur längst nicht mehr ausschließlich aus dem Silicon Valley kommen müssen. Jetzt kommen sie zusätzlich aus Unterföhring. Darauf sind wir stolz", sagt Leonardo Musso, Vorstand der KPS AG.

Im 3. Quartal 2016/2017 entwickelten sich Umsatz und Ergebnis im Rahmen der Erwartungen. Der Umsatz erhöhte sich auf Basis der ungeprüften IFRS-Konzernzahlen um 3,4 Prozent auf 39,7 Mio. Euro (Q3 2015/2016: 38,4 Mio. Euro). Infolge des für das weitere Unternehmenswachstum notwendigen Mitarbeiteraufbaus lag das operative Ergebnis (EBIT) mit -1,0 Prozent etwa auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums von 5,9 Mio. Euro (Q3 2015/2016: 6,0 Mio. Euro). Die EBIT-Marge belief sich auf 14,9 Prozent (Q3 2015/2016: 15,6 Prozent). Unter dem Strich erhöhte sich in der Berichtsperiode das Ergebnis nach Steuern um 3,0 Prozent auf 5,9 Mio. Euro (Q3 2015/2016: 5,7 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie konnte mit 3,0 Prozent auf 0,16 Euro nahezu im gleichen Maße gesteigert werden wie der Umsatz (Q3 2015/2016: 0,15 Euro).

Vorstand und Management der KPS AG bestätigen erneut die Prognose eines stabilen und profitablen Wachstums für das Geschäftsjahr 2016/2017. Dabei soll der Konzernumsatz bei voraussichtlich 160 Mio. Euro und das EBIT bei 25,0 Mio. Euro liegen. Das entspricht einer Steigerung des Umsatzes um rund 10 Prozent sowie des operativen Ergebnisses um 12 Prozent. Neben der Steigerung des Umsatzes fokussiert sich die KPS konsequent auf die nachhaltige Optimierung der Ergebnismargen. Für zusätzliche Wachstumsimpulse soll die weitere Umsetzung der Internationalisierungsstrategie sorgen. Der erfolgreiche Eintritt in den US-Markt stimmt das Management für weitere internationale Projekte optimistisch.

Die ausführliche Quartalsmitteilung zum 3. Quartal 2016/2017 steht ab sofort unter https://www.kps.com zum Download zur Verfügung.

Unterföhring, den 11. August 2017

KPS AG
Der Vorstand

Über KPS
KPS ist europaweit die führende Unternehmensberatung für Business-Transformation und Prozessimplementierung im Handel. Das Unternehmen bietet durchgängige Strategie- und Prozessberatung zusammen mit langjähriger Kompetenz in der Umsetzung für die Bereiche digitales Kundenmanagement, E-Commerce und Warenwirtschaft. Kunden der KPS profitieren von der umfassenden Projekterfahrung und den exzellenten Branchenkenntnissen der Berater, die insbesondere auch Omnichannel- und digitale Transformationsprojekte in kürzester Zeit zum Erfolg führen. Verbunden mit der von KPS entwickelten Rapid Transformation(R) Methode werden Projekte um bis zu 50 Prozent beschleunigt.
KPS wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt rund 800 Berater. Das Unternehmen mit Hauptsitz in München verfügt über weitere fünf Standorte in Deutschland sowie Niederlassungen in Dänemark, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz und den USA. In den kommenden Jahren wird KPS durch richtungsweisende Projekte rund um die digitale Transformation seine Marktposition im Handel- und Konsumgüterbereich weiter ausbauen.

Wichtiger Hinweis: Diese Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der KPS AG beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse, der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Marktentwicklung und der sich veränderten Wettbewerbssituation gehören. Die KPS AG übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Pressemitteilung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.

KPS AG
Beta-Straße 10H
85774 Unterföhring
Telefon: +49 (0) 89 356 31-0
Telefax: +49 (0) 89 356 31-3300
E-Mail: isabel.hoyer@kps.com

CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Freihamer Straße 2
82166 Gräfelfing/München
Telefon: +49 (0) 89 898 272-27
E-Mail: sh@crossalliance.de



11.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Management Interview

mic AG: „Lassen Sie sich überraschen!“

Neustart für die mic AG: Mit frischem Kapital will die Münchner Beteiligungsgesellschaft neue Wachstumsfelder in den Bereichen Blockchain und Fintech erschließen: „Mit einer großen Gesellschaft in der Softwareentwicklung im Blockchain-Bereich bin ich in konkreten Verhandlungen“, verrät mic-Vorstand Andreas Empl im Interview mit Financial.de. Die mic-Aktie sieht er weit unter Wert gehandelt: „Dem jetzigen Portfoliowert von über 20 Mio. Euro steht eine Börsenbewertung von nur rund 10 Mio. Euro gegenüber.“

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Vonovia SE

Memorandum of Understanding Signed with France’s Largest Residential Landlord Société Nationale Immobilière (SNI)

18. Oktober 2017

Aktuelle Research-Studie

FinTech Group AG

Original-Research: FinTech Group AG (von GBC AG): Kaufen

19. Oktober 2017