Hess AG

  • WKN: A0N3EJ
  • ISIN: DE000A0N3EJ6
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 26.06.2013 | 19:36

Hess AG: Presseerklärung des Insolvenzverwalters


Hess AG / Schlagwort(e): Stellungnahme/Insolvenz

26.06.2013 / 19:36

---------------------------------------------------------------------

Hess AG: Presseerklärung des Insolvenzverwalters

Dr. Grub als Insolvenzverwalter bestätigt

Im Insolvenzverfahren der Firma Hess AG Form + Licht fand am 26.06.2013 vor
dem Amtsgericht Villingen-Schwenningen die Gläubigerversammlung statt. Die
mit knapp 50 Gläubigern gut besuchte und turbulente Versammlung hat den
Stuttgarter Rechtsanwalt Dr. Volker Grub in seinem Amt als
Insolvenzverwalter mit deutlicher Mehrheit bestätigt. Die Anträge von
Christoph Hess und 6 mit ihm verbundenen Unternehmen zur Abwahl von Herrn
Dr. Grub wurden zurück gewiesen.

Gewählt wurde auch der vom Gericht bereits am 20.02.2013 eingesetzte
Gläubigerausschuss mit Thomas Harbrecht (Euler Hermes Kreditversicherungs
AG), Reiner Neumeister (Erster Bevollmächtigter und Geschäftsführer der IG
Metall Villingen-Schwenningen) und Frank Schulze (Ostsächsische Sparkasse
Dresden).

Dr. Grub ermittelte die im Insolvenzverfahren zu berücksichtigenden
Verbindlichkeiten mit 104,9 Mio. EUR. Darin enthalten sind
Schadensersatzansprüche der Aktionäre anlässlich des Börsenganges am
25.10.2012 mit 35,65 Mio. EUR und der Minderheitsaktionärin HPE Pro
Institutional Fund B.V. Amsterdam mit 14,0 Mio. EUR. Die durch Herrn Dr.
Grub ermittelten Vermögenswerte belaufen sich lediglich noch auf 32,75 Mio.
EUR, so dass die Überschuldung rund 72,1 Mio. EUR beträgt. Damit sei mit
einer Quote von höchstens 16 % zu rechnen. Dies jedoch unter der
Voraussetzung, dass die weitere Abwicklung günstig verlaufe.

Dr. Grub berichtete der Gläubigerversammlung, dass wegen falscher
Bilanzierung die Bilanzen ab dem Jahre 2007 zu korrigieren sind. Nach
bisher von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ebner Stolz Mönning Bachem
bestätigten Zahlen beläuft sich der Korrekturbedarf auf Basis des
Jahresüberschusses (Ergebnis nach Steuern) für die Jahre 2007 bis 2012 auf
mindestens 26,4 Mio. EUR. Allein für das Geschäftsjahr 2011 sei der
Jahresüberschuss in Höhe von 10,3 Mio. EUR nach unten zu korrigieren.

Die Bilanzberichtigungen dienen nicht ausschließlich dazu, die
Steuerbilanzen zu berichtigen und damit bezahlte Steuern zurückzufordern,
sondern auch als Haftungsgrundlage im Verhältnis zu den Altvorständen
Christoph Hess und Peter Ziegler, Aufsichtsratsmitglieder und den Beratern
beim Börsengang.

Die Fortführung der Buchwerte der früheren Vorstände habe zum Stichtag
30.04.2013 noch zu einem völlig anderen Ergebnis geführt. Vermögenswerten
von 74,3 Mio. EUR stünden nur Verbindlichkeiten von 33,6 Mio. EUR
gegenüber, so dass sich nach der bisherigen Bilanzierung des Unternehmens
sogar ein Eigenkapital von 40,7 Mio. EUR ergebe. Die wesentlichen
Differenzen würden sich aus den Schadensersatzansprüchen der neuen
Aktionäre mit 49,6 Mio. EUR, nicht berücksichtigten Haftungen der Hess AG
für Tochter-, Beteiligungsgesellschaften und Gesellschaften der
'Schattenwelt' mit 20,3 Mio. EUR sowie Wertberichtigungen bei den
immateriellen Wirtschaftsgütern und Beteiligungsansätzen ergeben.

Mit der Fortführung des Betriebes im Insolvenzverfahren ist Dr. Grub indes
zufrieden. Die Planzahlen würden erreicht. Die Einnahmen aus der
Betriebsfortführung würden die daraus resultierenden Betriebsausgaben voll
umfänglich abdecken.

Aufgrund der bekannt gewordenen Bilanzmanipulationen ziehe sich der
Investorenprozess länger hin, da die genannten Finanzzahlen und
Verflechtungen nachdrücklich hinterfragt würden. Die Übernahmeverhandlungen
verlaufen dennoch erfolgversprechend. Allein von vier Interessenten lägen
bezifferte Übernahmeangebote vor. Die sich etwas in die Länge ziehenden
Investorengespräche seien jedoch nicht beunruhigend. Belegschaft und
Führungskräfte seien davon überzeugt, auch im Rahmen des
Insolvenzverfahrens erfolgreich weiterarbeiten zu können, da die aktuelle
Entwicklung sich als positiv bezeichnen lässt.


Kontakt

Hess AG 
Marco Walz 
Investor Relations & Communications 
Lantwattenstraße 22 
78050 Villingen-Schwenningen 
Tel.: +49 7721 920-475 
Fax: +49 7721 920-771475 
Mail: marco.walz@hess.eu 
www.hess.eu


Ende der Corporate News

---------------------------------------------------------------------

26.06.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------


Sprache:        Deutsch                                                
Unternehmen:    Hess AG                                                
                Lantwattenstraße 22                                    
                78050 Villingen-Schwenningen                           
                Deutschland                                            
Telefon:        +49 7721 920 0                                         
Fax:            +49 7721 920 250                                       
E-Mail:         hess@hess.eu                                           
Internet:       www.hess.eu                                            
ISIN:           DE000A0N3EJ6                                           
WKN:            A0N3EJ                                                 
Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);       
                Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart  
 
 
Ende der Mitteilung    DGAP News-Service  
---------------------------------------------------------------------  
218380 26.06.2013                                                      

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Deutsche Börse AG: Theodor Weimer wird neuer Vorstandsvorsitzender der Deutsche Börse AG

16. November 2017, 16:24

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

9M RESULTS 2017

15. November 2017

Aktuelle Research-Studie

Schloss Wachenheim AG

Original-Research: Schloss Wachenheim AG (von First Berlin Equity Research GmbH): ADD

17. November 2017