Henkel AG & Co. KGaA

  • WKN: 604843
  • ISIN: DE0006048432
  • Land: Germany

Nachricht vom 10.08.2017 | 07:30

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel mit starker Entwicklung im zweiten Quartal

DGAP-News: Henkel AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

10.08.2017 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


10. August 2017

Ausblick für das Geschäftsjahr 2017 bestätigt

Henkel mit starker Entwicklung im zweiten Quartal

- Umsatz legt nominal signifikant zu: +9,6% auf 5.098 Mio. Euro,
gutes organisches Wachstum +2,2%

- Betriebliches Ergebnis* wächst zweistellig: +11,0% auf 909 Mio. Euro

- Weitere Verbesserung der EBIT-Marge*: +20 Basispunkte auf 17,8%

- Ausgezeichnetes Wachstum des Ergebnisses je Vorzugsaktie (EPS)*: +10,7% auf 1,55 Euro

Düsseldorf - "Henkel erreichte im zweiten Quartal eine starke Entwicklung. Umsatz, bereinigtes betriebliches Ergebnis und EBIT-Marge sowie das Ergebnis je Vorzugsaktie erreichten Höchstwerte für ein Quartal. Zu dieser positiven Entwicklung haben alle drei Unternehmensbereiche beigetragen", sagte Hans Van Bylen, Vorsitzender des Vorstands von Henkel. "Der Umsatz stieg deutlich auf rund 5,1 Milliarden Euro. Das bereinigte betriebliche Ergebnis sowie die bereinigte EBIT-Marge haben wir weiter verbessert. Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie legte zweistellig zu. Das ist eine starke Leistung in einem sehr herausfordernden Marktumfeld."

"Wir stellen uns weiterhin auf ein volatiles und unsicheres Marktumfeld ein. Die Währungsschwankungen werden anhalten und wir erwarten, dass die Rahmenbedingungen in den Konsumgütermärkten weiter schwierig bleiben. Wir wollen unsere erfolgreiche Entwicklung fortsetzen und unsere strategischen Prioritäten konsequent umsetzen", sagte Hans Van Bylen.

"Für das Geschäftsjahr 2017 bestätigen wir unseren Ausblick. Wir erwarten ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent. Für die bereinigte EBIT-Marge rechnen wir mit einem Anstieg auf mehr als 17,0 Prozent und für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie mit einem Zuwachs zwischen 7 und 9 Prozent."

Umsatz- und Ergebnisentwicklung im zweiten Quartal 2017

Der Umsatz erreichte im zweiten Quartal 2017 mit 5.098 Mio. Euro einen neuen Höchstwert und stieg gegenüber dem Vorjahresquartal nominal um 9,6 Prozent. Der Einfluss von Akquisitionen und Divestments auf den Umsatz lag bei 7,4 Prozent. Hierzu trug vor allem die Übernahme von The Sun Products Corporation bei. Wechselkurseffekte waren insgesamt neutral. Organisch - also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments - erreichte Henkel eine gute Steigerungsrate von 2,2 Prozent.

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies erzielte ein starkes organisches Umsatzwachstum von 3,4 Prozent. Im Unternehmensbereich Beauty Care lag der Umsatz organisch auf dem Niveau des Vorjahresquartals. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care verzeichnete eine gute organische Wachstumsrate von 2,1 Prozent.

Die Wachstumsregionen trugen erneut überdurchschnittlich zum organischen Konzernwachstum bei und verzeichneten eine sehr starke organische Umsatzsteigerung von 4,7 Prozent. Die reifen Märkte zeigten mit einer Steigerung von 0,5 Prozent eine positive organische Umsatzentwicklung.

In einem anhaltend schwierigen Marktumfeld, das durch einen hohen Preis- und Promotionsdruck geprägt war, verzeichnete die Region Westeuropa ein leicht negatives organisches Umsatzwachstum von -1,2 Prozent. In allen anderen Regionen konnte Henkel den Umsatz organisch steigern: In Osteuropa stieg der Umsatz um 5,2 Prozent. In Afrika/Nahost lag das organische Umsatzwachstum bei 1,1 Prozent. Der Umsatz in der Region Nordamerika stieg um 3,2 Prozent.
In Lateinamerika erhöhte sich der Umsatz um 6,1 Prozent, in Asien/Pazifik wuchs der Umsatz um 4,8 Prozent.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) stieg um 11,0 Prozent auf 909 Mio. Euro. Alle drei Unternehmensbereiche trugen zu diesem Wachstum bei.

Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT) verbesserte sich um 0,2 Prozentpunkte auf 17,8 Prozent.

Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) erhöhte sich um 10,7 Prozent von 1,40 Euro auf 1,55 Euro.

Das Netto-Umlaufvermögen in Prozent vom Umsatz verbesserte sich um 0,1 Prozentpunkte und lag bei 5,2 Prozent.

Entwicklung der Unternehmensbereiche

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies erzielte im zweiten Quartal ein starkes organisches Umsatzwachstum von 3,4 Prozent. Nominal stieg der Umsatz um 3,5 Prozent auf einen neuen Höchstwert von 2.370 Mio. Euro. Das bereinigte betriebliche Ergebnis stieg um 6,6 Prozent und erreichte 455 Mio. Euro. Die bereinigte Umsatzrendite verzeichnete eine sehr starke Verbesserung und erreichte mit 19,2 Prozent einen neuen Höchststand.

Im Unternehmensbereich Beauty Care lag der Umsatz organisch auf dem Niveau des Vorjahresquartals. Nominal stieg der Umsatz um 0,9 Prozent auf 997 Mio. Euro. Das bereinigte betriebliche Ergebnis verzeichnete einen sehr starken Anstieg von 4,3 Prozent und erreichte 180 Mio. Euro. Die bereinigte Umsatzrendite zeigte ein sehr starkes Wachstum - mit 18,0 Prozent lag sie auf einem neuen Höchststand.

Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care erreichte im zweiten Quartal ein gutes organisches Umsatzwachstum von 2,1 Prozent. Nominal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 26,6 Prozent auf 1.703 Mio. Euro.
Das bereinigte betriebliche Ergebnis erhöhte sich um 22,2 Prozent auf 298 Mio. Euro. Die Übernahme von The Sun Products Corporation trug erheblich zum Wachstum von Umsatz und betrieblichem Ergebnis bei. Die bereinigte Umsatzrendite lag bei 17,5 Prozent.

Weitere Stärkung des Portfolios durch wichtige Akquisitionen

Mit dem erfolgreichen Vollzug der Akquisitionen des weltweiten Darex Packaging Technologies-Geschäfts und der Sonderhoff-Gruppe zu Beginn des dritten Quartals hat Henkel sein Adhesive Technologies-Geschäft gestärkt und sein Technologie-Portfolio ergänzt.

Starke Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2017

Im ersten Halbjahr 2017 übertraf der Umsatz erstmalig die Marke von 10 Milliarden Euro und stieg um 11,5 Prozent auf 10.162 Mio. Euro. Organisch - also bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments - zeigte der Umsatz ein starkes Wachstum von 3,1 Prozent. Zu dieser Entwicklung trugen alle drei Unternehmensbereiche bei.

Das bereinigte betriebliche Ergebnis stieg um 12,3 Prozent von 1.570 Mio. Euro auf 1.763 Mio. Euro.

Die bereinigte Umsatzrendite konnte von 17,2 Prozent auf 17,4 Prozent erhöht werden.

Das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie stieg um 10,9 Prozent oder 29 Eurocent von 2,67 Euro auf 2,96 Euro.

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies erzielte im ersten Halbjahr 2017 ein sehr starkes organisches Umsatzwachstum von 4,4 Prozent. Die bereinigte Umsatzrendite verzeichnete eine sehr starke Verbesserung und erreichte
18,6 Prozent. Der Unternehmensbereich Beauty Care erreichte ein positives organisches Umsatzwachstum von 1,1 Prozent. Die bereinigte Umsatzrendite zeigte ein starkes Wachstum auf 17,4 Prozent. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care erreichte ein gutes organisches Umsatzwachstum von 2,5 Prozent. Die bereinigte Umsatzrendite lag bei 17,4 Prozent.

Die Nettofinanzposition lag zum 30. Juni 2017 bei -2.342 Mio. Euro (31. Dezember 2016: -2.301 Mio. Euro).

Ausblick für das Geschäftsjahr 2017 bestätigt

Für das Geschäftsjahr 2017 bestätigt Henkel seinen Ausblick. Henkel erwartet ein organisches Umsatzwachstum von 2 bis 4 Prozent und geht davon aus, dass das Wachstum der Unternehmensbereiche jeweils in dieser Bandbreite liegen wird. Gegenüber dem Jahr 2016 erwartet Henkel bei der bereinigten Umsatzrendite (EBIT) eine Steigerung auf mehr als 17,0 Prozent. Für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie (EPS) rechnet Henkel mit einem Anstieg zwischen 7 und 9 Prozent.

Diese Information enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Einschätzungen der Unternehmensleitung der Henkel AG & Co. KGaA beruhen. Mit der Verwendung von Worten wie erwarten, beabsichtigen, planen, vorhersehen, davon ausgehen, glauben, schätzen und ähnlichen Formulierungen werden zukunftsgerichtete Aussagen gekennzeichnet. Diese Aussagen sind nicht als Garantien dafür zu verstehen, dass sich diese Erwartungen auch als richtig erweisen. Die zukünftige Entwicklung sowie die von der Henkel AG & Co. KGaA und ihren Verbundenen Unternehmen tatsächlich erreichten Ergebnisse sind abhängig von einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten und können daher wesentlich von den zukunftsbezogenen Aussagen abweichen. Verschiedene dieser Faktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs von Henkel und können nicht präzise vorausgeschätzt werden, wie z.B. das künftige wirtschaftliche Umfeld sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Eine Aktualisierung der zukunftsbezogenen Aussagen ist weder geplant noch übernimmt Henkel hierzu eine gesonderte Verpflichtung.

Kontakt

Investoren & Analysten

Renata Casaro
Tel.: +49 211 797 - 1631
E-Mail: renata.casaro@henkel.com

Dr. Eva Sewing
Tel.: +49 211 797 - 5277
E-Mail: eva.sewing@henkel.com

Christopher Hüsgen
Tel.: +49 211 797 - 4314
E-Mail: christopher.huesgen@henkel.com

Ewa Wachonin
Tel.: +49 211 797 - 7151
E-Mail: ewa.wachonin@henkel.com

Presse & Medien

Lars Witteck
Tel.: +49 211 797 - 2606
E-Mail: lars.witteck@henkel.com

Wulf Klüppelholz
Tel.: +49 211 797 - 1875
E-Mail: wulf.klueppelholz@henkel.com

Hanna Philipps
Tel.: +49 211 797 - 3626
E-Mail: hanna.philipps@henkel.com

Jennifer Ott
Tel.: +49 211 797 - 2756
E-Mail: jennifer.ott@henkel.com

Die Mitteilung zum zweiten Quartal 2017 und weitere Informationen mit Download-Material sowie den Link zur Übertragung der Telefonkonferenz finden Sie im Internet unter:

www.henkel.de/ir
www.henkel.de/presse



10.08.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Management Interview

mic AG: „Lassen Sie sich überraschen!“

Neustart für die mic AG: Mit frischem Kapital will die Münchner Beteiligungsgesellschaft neue Wachstumsfelder in den Bereichen Blockchain und Fintech erschließen: „Mit einer großen Gesellschaft in der Softwareentwicklung im Blockchain-Bereich bin ich in konkreten Verhandlungen“, verrät mic-Vorstand Andreas Empl im Interview mit Financial.de. Die mic-Aktie sieht er weit unter Wert gehandelt: „Dem jetzigen Portfoliowert von über 20 Mio. Euro steht eine Börsenbewertung von nur rund 10 Mio. Euro gegenüber.“

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Vonovia SE

Memorandum of Understanding Signed with France’s Largest Residential Landlord Société Nationale Immobilière (SNI)

18. Oktober 2017

Aktuelle Research-Studie

CO.DON AG

Original-Research: CO.DON AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

23. Oktober 2017