Grammer AG

  • WKN: 589540
  • ISIN: DE0005895403
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 11.01.2017 | 14:07

Grammer präsentiert Produktneuheiten zur Detroit Auto Show 2017

DGAP-News: Grammer AG / Schlagwort(e): Sonstiges

11.01.2017 / 14:07
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Grammer präsentiert Produktneuheiten zur Detroit Auto Show 2017
 

- Kundenveranstaltung zur North American International Auto Show

- Vorstellung von aktuellen Produktinnovationen für den Interieur-Bereich

- Starkes Wachstum im Segment Automotive

 

Troy, Michigan, USA, Amberg, Germany, 11. Januar 2017 - Anlässlich der internationalen Automobilmesse North American International Auto Show (NAIAS) präsentiert der Spezialist für Innenraum- und Sitzkomponenten Grammer ausgewählte Produkte und Innovationen für die Innenraumausstattung für Pkw und Nutzfahrzeuge. Die größte Automobilmesse in den Vereinigten Staaten findet in diesem Jahr vom 8. bis 22. Januar in Detroit statt. Die US-amerikanische Automobiltochter des Grammer Konzerns lädt daher am 10. und 11. Januar im exklusiven Umfeld des Courtyard Marriott Detroit Downtown Hotels am Messegelände zu den Grammer NAIAS Tech Days 2017 ein.

Vorstellung des Produktportfolios und aktueller Innovationen

Die NAIAS Tech Days sind ein wichtiger Teil der Wachstumsstrategie von Grammer im nordamerikanischen Markt. Während der zweitägigen Ausstellung gibt das Unternehmen Kunden, Geschäftspartnern und Besuchern der Autoshow die Möglichkeit sich über Innovationen und neue Produkte für den US-Markt aus dem Hause Grammer zu informieren. Das Produktportfolio umfasst derzeit Interieurlösungen wie Mittelkonsolen, Armlehnen und Kopfstützen.

Auf der NAIAS sind alle Premiumhersteller im Pkw-Segment vertreten. Die US-Tochter von Grammer entwickelt und produziert unter anderem für Ford, Cadillac, General Motors and Fiat Chrysler Automobiles. Dazu gehören Armlehnen und Kopfstützen für den Lincoln Continental und den neuen FCA SUV sowie Mittelkonsolen für Modelle wie den Cadillac CT6 and Buick LaCrosse.

Starkes Wachstum im Automobilbereich

Grammer erwirtschaftet über 15 Prozent seiner Umsätze in der NAFTA-Region. In 2016 werden im gesamten Segment Automotive weltweit Umsätze von über 1,2 Milliarden Euro erwartet.

In den USA entwickelt und produziert Grammer sowohl für US-Produzenten als auch für Modelle deutscher Premiumhersteller, die in den USA produziert werden. Die Zentrale für den US-Markt von Grammer ist in Troy, Michigan. Die Produktion von Kopfstützen, Armlehnen und Mittelkonsolen erfolgt in den drei Grammer Fabriken in der NAFTA-Region.

Unternehmensprofil
Die Grammer AG mit Sitz in Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad-Fahrzeuge.

Im Segment Automotive liefern wir Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen sowie hochwertige Interieur-Komponenten und Bediensysteme für die Automobil-Industrie an namhafte Pkw-Hersteller im Premiumbereich und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie.

Das Segment Seating Systems umfasst die Geschäftsfelder Lkw- und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze. Mit über 12.000 Mitarbeitern ist Grammer in 20 Ländern weltweit tätig. Die Grammer Aktie ist im SDAX notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.


Kontakt
GRAMMER AG
Ralf Hoppe
Tel.: 09621 66 2200
investor-relations@grammer.com



11.01.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

Ergomed PLC: Kursziel angehoben

Die erfolgreiche Wirksamkeitsstudie von Lorediplon zeigt, dass Ergomed PLC eine sehr vielversprechende Co-Development-Pipeline hat. Eine mögliche vorzeitige Auslizenzierungen des Produkts würde dem Unternehmen signifikante Erfolgsbeteiligungen sichern. Deshalb und aufgrund der Anpassung der Wechselkurse erhöhen wir den fairen Wert der Ergomed-Aktie auf 3,41 € je Aktie. Das Rating bleibt KAUFEN.

News im Fokus

RWE Aktiengesellschaft: RWE-Vorstand beschließt Dividendenvorschlag 2016 und gibt Dividendenausblick

22. Februar 2017, 08:13

Aktuelle Research-Studie

Ergomed plc

Original-Research: Ergomed plc (von GBC AG): Kaufen

21. Februar 2017