GESCO AG

  • WKN: A1K020
  • ISIN: DE000A1K0201
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.07.2017 | 17:51

GESCO stärkt zweitgrößtes Segment Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie mit Investitionen in Kapazitätserweiterung und Automatisierung (News mit Zusatzmaterial)

DGAP-News: Gesco AG / Schlagwort(e): Sonstiges/Sonstiges

17.07.2017 / 17:51
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Wuppertal, 17. Juli 2017 - Die im Prime Standard notierte GESCO AG stärkt ihren Bereich Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie. In diesem Segment sind Unternehmen zusammengefasst, die vom Megatrend "Gesundheit und Wohlbefinden" profitieren und dabei endverbrauchernahe Märkte wie Medizintechnik, Kosmetik, Hygiene und Ernährung bedienen. Zu diesem zweitgrößten Segment der GESCO-Gruppe gehören sechs Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von rund 120 Mio. EUR und rund 730 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Es zeichnet sich durch einen robusten Geschäftsverlauf aus, der von konjunkturellen Schwankungen vergleichsweise wenig betroffen ist.

In den vergangenen beiden Geschäftsjahren haben die Unternehmen dieses Segments rund 14 Mio. EUR in ihre technische Ausstattung investiert, weitere rund 10 Mio. EUR sollen im laufenden Geschäftsjahr folgen. Schwerpunkte bilden Kapazitätserweiterungen für weiteres Wachstum sowie Automatisierungslösungen zur Efffizienzsteigerung.

So wurde am Freitag vergangener Woche bei der Haseke GmbH & Co. KG in Porta Westfalica eine neue Fertigungshalle eingeweiht, die die Montagekapazitäten des Unternehmens deutlich erweitert. In seinen Geschäftsbereichen "Medical" und "Industry" entwickelt und vertreibt Haseke Trag- und Schwenkarme sowie Steuergehäuse und Displayhalterungen. Die ergonomisch optimierten Produkte werden unter anderem in der Medizintechnik, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Automatisierungstechnik eingesetzt. Das Unternehmen verzeichnet seit vielen Jahren stetig steigende Umsätze.

Weitere Investitionsschwerpunkte betreffen die AstroPlast Kunststofftechnik GmbH & Co. KG, die Frank-Gruppe, die Hubl GmbH sowie die Setter-Gruppe. AstroPlast, Hersteller von hochpräzisen Kunststoffspritzgussteilen, schließt in diesem Jahr den Umzug an einen neu errichteten, hochmodernen Firmensitz mit optimierter Logistik ab. Die Frank-Gruppe nimmt eine weitere automatisierte Schmiedelinie in Betrieb, auf der unter anderem eine neue Produktgruppe landwirtschaftlicher Verschleißteile gefertigt wird. Zugleich erhöhen die Automatisierungslösungen die Wettbewerbsfähigkeit des führenden europäischen Anbieters landwirtschaftlicher Verschleißteile.

Auch die Hubl GmbH hat sich den Ausbau ihrer Fertigungskapazitäten auf die Fahnen geschrieben und wird in diesem Jahr den Spatenstich für einen Erweiterungsbau vornehmen. Hubl beliefert als Spezialist für hochwerte High-End-Edelstahlanwendungen unter anderem die Biotech-, Pharma-, Medizin- und Lebensmittelindustrie. Die Setter-Gruppe, führender Anbieter von Papierstäbchen für die Hygiene- und Süßwarenindustrie, erweitert ihre Produktionskapazität am Stammsitz in Emmerich und in den USA.

Dr. Eric Bernhard, Vorstandsvorsitzender der GESCO AG: "Unsere PORTFOLIOSTRATEGIE 2022 sieht gezielte Investments bei denjenigen Projekten vor, die die höchste Rendite auf das eingesetzte Kapital erzielen. Wir stellen jedes Investitionsvorhaben kritisch auf den Prüfstand und investieren bewusst in Projekte zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und zur Expansion, wodurch Unternehmen ihre im Wettbewerb führende Position weiter ausbauen und ihre Ergebnisse steigern können. Im Segment Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie sehen wir hierfür von positiven Megatrends getragene Wachstumsperspektiven bei vergleichsweise stabilen, konjunkturresistenten Endmärkten."

Foto:
Einweihung der neuen Fertigungshalle bei der Haseke GmbH & Co. KG in Porta Westfalica am 14. Juli 2017. V. l. n. r.: Landtagsabgeordnete Kirstin Korte, Oliver Gubela (Wirtschaftsförderung), Dr. Eric Bernhard (Vorstandsvorsitzender GESCO AG), Uwe Kunitschke (geschäftsführender Gesellschafter Haseke) und Bürgermeister Bernd Hedtmann.


Über GESCO
Die GESCO AG ist eine Industriegruppe mit markt- und technologieführenden Unternehmen der Investitionsgüterindustrie mit Schwerpunkten in der Produktionsprozess-Technologie, Ressourcen-Technologie, Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie sowie der Mobilitäts-Technologie. Als im Prime Standard börsennotierte Gesellschaft eröffnet die GESCO AG privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zu einem Portfolio mit Hidden Champions des industriellen deutschen Mittelstands.

Investor Relations ( Oliver Vollbrecht
Tel. 0202 24820-18 ( Fax 0202 24820-49
E-Mail: info@gesco.de ( Internet: www.gesco.de
 


Zusatzmaterial zur Meldung:

Bild: http://newsfeed2.eqs.com/gesco/593393.html
Bildunterschrift: Einweihung der neuen Fertigungshalle bei der Haseke GmbH & Co. KG in Porta Westfalica am 14. Juli 2017. V. l. n. r.: Landtagsabgeordnete Kirstin Korte, Oliver Gubela (Wirtschaftsförderung), Dr. Eric Bernhard (Vorstandsvorsitzender GESCO AG), Uwe Kunitschk


17.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Timeless Hideaways GmbH begibt 7% Anleihe

Zins p.a.: 7%
Zinszahlung: vierteljährlich
Zeichnung: ab dem 30.06.2017
Laufzeit: 7 Jahre: 1.8.2017 bis 1.8.2024
Stückelung / Mindestanlage: 1.000,00 Euro
ISIN/WKN: DE000A2DALV1 /A2DALV

GBC im Fokus

Fintech-Spezialist für den afrikanischen Markt

Das Fintech-Unternehmen MyBucks S.A. bietet den Kunden aus der Sub-Sahara-Region durch den Einsatz moderner Technologien einen Zugang zu Finanzprodukten- und dienstleistungen. Hierbei handelt es sich in erster Linie um nicht besicherte Kredite, welche über Onlinekanäle beantragt und in Anspruch genommen werden. Die Grundlage für die Geschäftstätigkeit stellt die selbstentwickelte Technologie dar, wodurch Kunden innerhalb weniger Minuten eine Kreditentscheidung erhalten. Wir gehen von einer Fortsetzung der dynamischen Unternehmensentwicklung aus und haben einen fairen Wert von 26,70 € je Aktie und damit hohes Kurspotenzial ermittelt. Wir vergeben das Rating KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

SFC Energy AG

Original-Research: SFC Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Add

21. Juli 2017