FinTech Group AG

  • WKN: FTG111
  • ISIN: DE000FTG1111
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 16.06.2015 | 08:50

FinTech Group AG: FinTech Group und Commerzbank begründen langfristige Partnerschaft


FinTech Group AG / Schlagwort(e): Kooperation

2015-06-16 / 08:50


  • Commerzbank übernimmt den CFD-Orderflow der FinTech Group
  • FinTech Group erhält eine signifikante Einmalzahlung
  • FinTech Group reduziert Kosten deutlich und vermeidet zusätzliche Investitionen in die IT-Infrastruktur
  • Durch die Einstellung der CeFDeX wird regulatorisches Eigenkapital frei und Risiken werden reduziert


Die FinTech Group AG (WKN 524 960, ISIN: DE0005249601, FLA.GR) und die Commerzbank bündeln ihr CFD- (Contract for Differences) Geschäft. Damit wird die Commerzbank zum führenden B2B-CFD- (Contract for Differences) Anbieter in Deutschland. Dieser Service wird in Zukunft auch der FinTech-Tochtergesellschaft flatex, einem der führenden Online-Broker in Deutschland, zur Verfügung stehen. Der Langzeitvertrag sieht eine Gewinnbeteiligung sowie eine signifikante Einmalzahlung vor. Er unterstreicht zugleich die gemeinsame strategische Zielsetzung beider Parteien.

Flatex-Kunden werden dabei keinerlei Veränderung spüren, da sich lediglich der Market Maker ändert und das CFD-Ordersystem in die flatex-Accounts integriert wird. Dieses integrierte Modell stellt einen deutlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen CFD-Anbietern dar, da deren Kunden zuerst einen völlig neuen Account eröffnen müssen. Flatex-Kunden dagegen haben die Möglichkeit ihren Wertpapierhandel aus einer Hand abzuwickeln.

Diese Transaktion unterstützt den Transformationsprozess der FinTech Group hin zum führenden Infrastrukturanbieter und Betreiber von Finanzdienstleistungstechnologien in Europa.

Der bisherige firmeninterne Market Maker CeFDeX, eine Tochtergesellschaft der FinTech Group, wird eingestellt. Dadurch wird jährlich ein einstelliger Millionen-Euro-Betrag eingespart, was sich wiederum positiv auf die Gewinne der FinTech Group auswirken wird. Zudem verbessert sich das Risikoprofil, da die Commerzbank in Zukunft alle Market-Maker-Risiken übernimmt. Das freiwerdende Eigenkapital der CeFDeX in zweistelliger Millionen-Euro-Höhe kann die FinTech Group für andere Zwecke einsetzen.

"Wir freuen uns über unsere CFD-Partnerschaft mit der Commerzbank, mit der uns bereits eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet. So betreibt unsere Tochtergesellschaft XCOM das OTC-Handelssystem der Commerzbank und Flatex ist einer der aktivsten Vertriebspartner für strukturierte Produkte der Commerzbank. Jetzt sind wir an einem Punkt, an dem wir diese Partnerschaft auf ein neues Niveau heben wollen. Wir freuen uns, das CFD-Geschäft gemeinsam mit der Commerzbank weiterzuentwickeln und uns darauf zu fokussieren, Neukunden mithilfe von flatex zu gewinnen", kommentiert Frank Niehage, Chief Executive Officer der FinTech Group. "Die Transformation der FinTech Group zum führenden europäischen Anbieter innovativer Technologien im Finanzsektor ist in vollem Gange. Die CFD-Partnerschaft mit der Commerzbank bringt weiteren Schub in Form von Liquidität, freiwerdendem regulatorischem Eigenkapital und - was am wichtigsten ist - modernsten Lösungen für unsere Kunden. Für unsere Aktionäre bedeutet diese Transaktion vermindertes Risiko verbunden mit höheren und besser planbaren Gewinnen."

Mario Furlan, Head of Retail CFDs bei der Commerzbank, ergänzt: "Wir begrüßen die neue Partnerschaft mit der FinTech Group. Unserer Expertise im Risk-Management und der Abwicklung von CFD-Geschäften verbunden mit der Innovationskraft und dem starken Retailgeschäft der FinTech Group und ihrer Tochtergesellschaft flatex macht sehr viel Sinn und wird für beide Partner gewinnbringend sein."
 

Über die FinTech Group AG
Die FinTech Group AG ist seit Jahren einer der Markt- und Innovationsführer im deutschen Online-Brokerage-Markt. Das Unternehmen hat das Ziel, im Rahmen eines umfassenden Transformations- und Wachstumsprozesses der führende europäische Anbieter innovativer Technologien im Finanzsektor zu werden. Im Fokus stehen Geschäftsmodelle mit nachhaltigem, überdurchschnittlichem Wachstum sowie schneller Marktdurchdringung.

Die FinTech Group verfügt über langjährige Erfahrung und Expertise im Bereich Technologie für Finanzdienstleister. Gruppenweit werden aktuell rund 200.000 eigene Privatkunden sowie Assets under Administration von rund 4,8 Milliarden Euro betreut. Zu den Kernmarken im B2C-Geschäft gehört die flatex als führender Online-Broker in Deutschland und Österreich. Im Bereich B2B bietet die Tochterfirma CeFDex GmbH Kreditinstituten und Wertpapierdienstleistungsunternehmen einen Zugang zum weltweiten elektronischen Handel mit CFDs.

Im März 2015 hat die FinTech Group die Mehrheit an der XCOM Gruppe erworben, einem der erfolgreichsten Software- und Technologieanbieter für Finanzdienstleister. Die XCOM-Tochter biw AG besitzt die Erlaubnis zum Erbringen von Bankdienstleistungen (sogenannte "Vollbank") und ist zudem Mitglied im Bundesverband deutscher Banken e.V. sowie teilnehmendes Institut am Einlagensicherungsfonds. Seit mehr als 20 Jahren ist die XCOM Gruppe einer der wichtigsten Technologie- und Outsourcing-Partner für die deutsche Bankenlandschaft und zudem einer der erfolgreichsten Partner der aufstrebenden deutschen FinTech-Szene.

Zukünftig sollen der B2C- und der B2B-Bereich gleichmäßig zum Wachstum der FinTech Group beitragen. Innovative DNA, unternehmerische Mentalität, Zugang zum Kapitalmarkt und Vollbanklizenz bieten ein ideales Umfeld für die Markteinführung von neuen, technologiebasierten Geschäftsmodellen im B2C-Bereich. Im B2B-Geschäft bestehen große Wachstumschancen aufgrund der strukturellen Umbrüche in der deutschen und europäischen Finanzdienstleistungsindustrie.

Alle Tochtergesellschaften der FinTech Group sind mit eigenen Strategien und Marken in Deutschland und Österreich tätig. Die Expansion einzelner Firmen in weitere europäische Märkte ist in Vorbereitung. Die FinTech Group übernimmt als Holding für die Tochtergesellschaften zentrale Aufgaben. Die hierdurch erzielte Effizienzsteigerung führt zu niedrigeren Kosten in der Konzernstruktur und zu einem höheren Ertrag für Aktionäre.
 

Disclaimer:
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie ,erwarten', ,wollen', ,antizipieren', ,beabsichtigen', ,planen', ,glauben', ,anstreben', ,einschätzen', ,werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der FinTech Group AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die FinTech Group übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.


Kontakt:
Kontakt FinTech Group AG:
FTI Consulting
Patric.Garvin@fticonsulting.com
+49 69 92037-125





2015-06-16 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



368559  2015-06-16 

News im Fokus

Philion SE steigt bei DEINHANDY ein:
Einer der Top 3 der netzunabhängigen Mobilfunkdienstleister in Deutschland entsteht

Die Philion SE hat ein klares Ziel: Den Wandel im deutschen Telekommunikationsmarkt nutzen und einen der drei führenden netzunabhängigen Mobilfunkdienstleister aufbauen. Mit dem Einstieg beim führenden Onlineshop für Mobilfunk DEINHANDY kommt Philion dem Ziel einen bedeutenden Schritt näher. DEINHANDY zählt zu den am schnellsten wachsenden E-Commerce Plattformen in Deutschland.

GBC-Fokusbox

Erfolgreiches Weihnachtsgeschäft in Aussicht: LUDWIG BECK bestätigt Guidance

Bei der Ludwig Beck AG läuft das wichtige vierte Quartal. Zwar konnte durch den langanhaltenden und heißen Sommer weniger Herbstmode als im Vorjahreszeitraum umgesetzt werden, die Prognose für das Gesamtjahr wurde jedoch bestätigt. Das vierte Quartal ist für den Einzelhandel der wichtigste Umsatz- und Ergebnislieferant und sollte mit dem Weihnachtsgeschäft deutlich wetterunabhängiger als die übrigen Quartale sein. Bei unserem Kursziel von 36,50 € je Aktie vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel mit guter Entwicklung im dritten Quartal

15. November 2018, 07:30

Aktueller Webcast

Westwing Group AG

Webcast

20. November 2018

Aktuelle Research-Studie

Pro Kapital Grupp

Original-Research: Pro Kapital Grupp AS (von BankM - Repräsentanz der FinTech Group Bank AG): Kaufen

16. November 2018