financial.de

  • WKN: -
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 02.06.2017 | 10:10

financial.de - PANTALEON Entertainment AG: 'Der globale Rollout von PANTAFLIX läuft auf Hochtouren'

DGAP-News: financial.de / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung/Kooperation

02.06.2017 / 10:10
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


PANTALEON Entertainment AG: "Der globale Rollout von PANTAFLIX läuft auf Hochtouren"

Die börsennotierte PANTALEON Entertainment AG (ISIN DE000A12UPJ7) hat über ihre 100-prozentige Tochtergesellschaft PANTAFLIX eine strategische Partnerschaft mit dem chinesischen Medienmogul Bruno Wu zur Implementierung eines globalen Video-on-Demand (VoD)-Systems unterzeichnet. "Der globale Rollout von PANTAFLIX läuft auf Hochtouren und wird durch unsere China-Aktivitäten noch weiter befeuert. In China gibt es keinen Partner, der uns besser zum Markteintritt verhelfen könnte als Bruno Wu, der als ,Chinas Ruppert Murdoch' bezeichnet wird und als größter Dealmaker Chinas in Hollywood gilt", erklärt PANTALEON-CEO Dan Maag im Exklusivinterview mit financial.de. "Unsere PANTAFLIX-Technologie passt perfekt zum massiv vorhandenen Content und den beeindruckenden Marktzugängen der Unternehmensgruppe von Bruno Wu", ist Maag überzeugt.

Hoher Bedarf an VoD-Content

PANTAFLIX und die Sun Seven Stars Media Group von Bruno Wu halten jeweils 50 Prozent Anteile an einer Holding, unter der eine operative 100 Prozent-Tochter entsteht. Diese wird ihren Sitz in Deutschland haben und über Standorte in China und den USA verfügen. "Mit Bruno Wu haben wir einen sehr finanzstarken Partner an unserer Seite. Die in Hongkong beheimatete Redrock Capital, der Investitionsarm der Unternehmensgruppe, ist direkt am Joint Venture beteiligt und übernimmt künftige Investitionsthemen", erläutert Maag gegenüber Financial.de.

Neben dem hochattraktiven chinesischen Markt sieht er ein großes Potenzial für Business-to-Business(B2B)-Lösungen weltweit, da die Unternehmensgruppe von Bruno Wu bedeutende Verträge mit Telekommunikationskonzernen, Fernsehsendern oder auch Betreibern von Hochgeschwindigkeitszügen und Telekomausrüstern geschlossen hat, die über hochkarätige Kundenzugänge verfügen und bei denen gegenwärtig ein hoher Bedarf an VoD-Content entsteht.

"Dramatische Beschleunigung für die Entwicklung von PANTAFLIX"

Durch Video-on-Demand befindet sich die Unterhaltungsindustrie im Umbruch, weg vom linearen Fernsehen und hin zu digital auf Abruf konsumierbaren Inhalten. "Dieser Trend ist unumkehrbar und lässt Platz für neue Marktteilnehmer wie PANTAFLIX. Als Nächstes stehen hier die geografische und technologische Erweiterung der Reichweite an, die in den kommenden Wochen abgeschlossen werden dürfte. Mit hochkarätigen Partnern bereiten wir auch die ersten Kampagnen vor, so dass wir im Jahresverlauf viele Millionen Kunden erreichen dürften", so Dan Maag im Interview mit Financial.de.

Bei der internationalen Expansion von PANTAFLIX erhält Maag seit dem 1. Mai 2017 Unterstützung von seinem neuen Vorstandskollegen Stefan Langefeld, einem Top-Manager, der zuvor bei Apple als iTunes Head of TV and Movies Central and Eastern Europe das Geschäft von null Dollar Umsatz in 2008 auf einen neunstelligen Umsatz in 2016 aufgebaut hat, indem er das Videobusiness von Apple in über 60 Ländern einschließlich Deutschland, Russland, Afrika, dem Mittleren Osten und Indien ausrollte. "Sein Netzwerk und seine Erfahrung aus dem nach Börsenwert größtem Konzern der Welt sind wirklich beeindruckend und beschleunigen die Entwicklung von PANTAFLIX noch einmal dramatisch", so Maag gegenüber Financial.de.

Weltweiter Rekordstart der VoD-Serie ,You are Wanted' für Amazon

Aber auch im Produktionsbereich läuft es rund. "Unser hochprofitabler Produktionsbereich bildet historisch gesehen das Rückgrat unserer Gesellschaft. Aufgrund unserer Erfolge - zuletzt des weltweiten Rekordstarts unserer VoD-Serie ,You are Wanted' für Amazon - verzeichnen wir hier ein großartiges Wachstum", so der Produzent und Konzernlenker im Interview. Bereits kurzfristig nach dem Start der ersten Staffel hat Amazon eine neue Staffel geordert, die noch im laufenden Jahr von PANTALEON produziert werden wird. Auch mit weiteren spannenden Projekten, die im laufenden Jahr für Kino und TV produziert werden, sowie dem von Fans mit Spannung erwarteten Kinostart der Komödie von Til Schweiger und Matthias Schweighöfer im letzten Quartal dieses Jahres sieht sich Maag für dieses Jahr auch im Produktionsbereich "voll auf Rekordkurs".

Parallel dazu will PANTALEON die Kommunikation mit dem Kapitalmarkt intensivieren. So plant die Gesellschaft eine Vielzahl von Aktivitäten, beispielsweise wird Ende Juni erstmals PANTAFLIX live amerikanischen Investoren in New York im Rahmen einer Roadshow vorgestellt. "Wir sehen hier großes Interesse an unserem Unternehmen, und nun wird es höchste Zeit, unser Produkt vorzustellen und die US-Investoren aus erster Hand zu informieren", erläutert Maag, der ehrgeizige Ziele hat: "Selbst wenn nur ein Teil der Themen aufgeht, an denen wir gerade arbeiten", sieht er die Entwicklung zu einem führenden europäischen Medienunternehmen vorprogrammiert.

Hier lesen Sie das vollständige INTERVIEW


Kontakt:

financial.de
Karlstraße 47
80333 München

Telefon: 089 / 210298 - 0
Telefax: 089 / 210298 - 49

E-Mail: info@financial.de


02.06.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Management Interview

mic AG: „Lassen Sie sich überraschen!“

Neustart für die mic AG: Mit frischem Kapital will die Münchner Beteiligungsgesellschaft neue Wachstumsfelder in den Bereichen Blockchain und Fintech erschließen: „Mit einer großen Gesellschaft in der Softwareentwicklung im Blockchain-Bereich bin ich in konkreten Verhandlungen“, verrät mic-Vorstand Andreas Empl im Interview mit Financial.de. Die mic-Aktie sieht er weit unter Wert gehandelt: „Dem jetzigen Portfoliowert von über 20 Mio. Euro steht eine Börsenbewertung von nur rund 10 Mio. Euro gegenüber.“

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Vonovia SE

Memorandum of Understanding Signed with France’s Largest Residential Landlord Société Nationale Immobilière (SNI)

18. Oktober 2017

Aktuelle Research-Studie

FinTech Group AG

Original-Research: FinTech Group AG (von GBC AG): Kaufen

19. Oktober 2017