Steurat GmbH

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 23.10.2012 | 10:03

Erbschaftssteuer: Bundesfinanzhof hält aktuelles Recht für verfassungswidrig


Steurat GmbH / Schlagwort(e): Stellungnahme/Rechtssache

23.10.2012 / 10:03


Wiesbadener Steuerberatungsgesellschaft STEURAT bietet individuelle Beratung um aktuelle Rechtssprechung effektiv zu nutzen

Wiesbaden - Der Bundesfinanzhof hält das seit 2009 geltende aktuelle Erbschaftssteuerrecht für verfassungswidrig und hat es dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe zur Überprüfung vorgelegt. Die obersten deutschen Steuerrichter in München beanstanden insbesondere eine verfassungswidrige Überprivilegierung durch die vollständige steuerliche Freistellung beim Vererben von Unternehmensvermögen sowie die Möglichkeit, Privatvermögen durch Einlage in den eigenen Betrieb in steuerbegünstigtes Betriebsvermögen zu verwandeln. Thomas Kunsch, geschäftsführender Gesellschafter der Wiesbadener Steuerberatungsgesellschaft STEURAT (www.steurat.de) verfolgt das umstrittene Gesetz seit Jahren. Der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer unterstützt seine Mandanten auch in Erbschaftssteuerfragen: 'Die aktuelle Debatte um die Verfassungsmäßigkeit des Erbschaftssteuerrechts verunsichert viele mittelständische Unternehmen. Doch mit einer individuellen Beratung lassen sich häufig die richtigen Möglichkeiten finden, die Rechtssprechung effektiv zu nutzen.'

In Verbund mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft CONFIDIUM unterstützt STEURAT seit Jahrzehnten den Mittelstand im Rhein-Main-Gebiet in sämtlichen Steuerfragen. Das erfahrene Team ist genauestens mit den komplexen gesetzlichen Rahmenbedingungen vertraut und kann seine Mandanten so in jedem Fall gezielt und sachkundig beraten. Damit sich auch in Erbschaftssteuerangelegenheiten trotz der aktuell unklaren Lage stets passgenaue und zukunftssichere Lösungen finden lassen, setzt Thomas Kunsch auf den persönlichen und frühzeitigen Kontakt zu seinen Mandanten: 'Gerade Fragen rund um das Erbschaftssteuerrecht betreffen die Existenzgrundlage und Zukunftsplanung unserer Mandanten im Mittelstand erheblich. Unsere praxisnahe Beratung ermöglicht ihnen auch auf lange Sicht ein hohes Maß an Sicherheit für ihren Betrieb - individuell angepasst an die aktuelle und zukünftige Rechtslage.'

Neben der Beratung im Erbschaftssteuerrecht unterstützt das STEURAT-Team Unternehmen ebenfalls bei Jahresabschlüssen, Unternehmensnachfolgen, Finanz- und Anlagenbuchhaltung sowie Gewerbe- und Körperschaftssteuererklärungen. Auch Privatpersonen und Berufsverbänden steht STEURAT in sämtlichen Steuerfragen zur Verfügung. Enge Kontakte zu Industrie, Banken und Behörden im Rhein-Main-Gebiet ermöglichen es der Wiesbadener Steuerkanzlei, umfassend auf die Bedürfnisse ihrer Mandanten zu reagieren und ihre Steuerbelastung langfristig zu optimieren. Zu den Kunden der Kanzlei gehören Vertreter zahlreicher Branchen - darunter Verlage, Agenturen sowie Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen.
 

Die Wiesbadener Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgruppe STEURAT und CONFIDIUM (www.steurat.de) hat sich mit jahrzehntelanger Erfahrung als zuverlässiger Partner mittelständischer Unternehmen und privater Mandanten im Rhein-Main-Gebiet fest etabliert. Mit persönlicher und lösungsorientierter Beratung unterstützen die mehr als 20 STEURAT-Experten rund um Geschäftsführer Thomas Kunsch ihre Mandanten bei einer optimalen Gestaltung ihrer steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Planung - stets zugeschnitten auf die individuellen Anforderungen und Bedürfnisse jedes Unternehmens.
 

Weitere Informationen: STEURAT GmbH Steuerberatungsgesellschaft,
Tel. +49 (0) 611 989 230, E-Mail: steurat@steurat.de, Web: www.steurat.de



Ende der Finanznachricht


23.10.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


189657  23.10.2012

Interview im Fokus

„Stark positioniert im Wachstumsmarkt für geschlossene Zahlungssysteme“

Digitale Zahlungssysteme für Universitäten, öffentliche Einrichtungen und Events sowie digitale Sicherheitslösungen sind die Kernthemen, mit denen sich die Beteiligungen der SANDPIPER Digital Payments AG befassen. Im Interview mit financel.de erklären Verwaltungsratspräsident Dr. Cornelius Boersch und Managing Director Frank Steigberger, wie sie sich zukünftig in dem kompetitiven Digital Payments Markt positionieren wollen und was die Analysten zur SANPIPER-Aktie sagen.

Anleihe im Fokus

Jetzt Eyemaxx Anleihe 2018/2023, WKN A2GSSP zeichnen!

Öffentliches Angebot vom 19.04. bis 24.04.2018
Zinssatz: 5,5% p.a.
Laufzeit: 5 Jahre
Halbjährliche Zinszahlung
ISIN/WKN: DE000A2GSSP3 /A2GSSP

GBC im Fokus

Kursziel 2,10 €: Profiteur der steigenden Nachfrage nach Smartphones

UniDevice AG nutzt die weltweit unterschiedlichen Preisniveaus und die unterschiedliche Verfügbarkeit von elektronischen Geräten (hauptsächlich Smartphones) aus. Diesbezüglich hat die Gesellschaft ein internationales Netzwerk an Distributoren und Kunden für sich gewonnen. Für die kommenden Jahre rechnen wir mit einem Anstieg der Erlöse auf über 400 Mio. € (2020e) und einen Anstieg des EBIT auf bis zu 3 Mio. € (2020e). Wir haben ein Kursziel in Höhe von 2,10 € ermittelt. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA bestätigt das Wachstumsziel für das Konzernergebnis, passt das Wachstumsziel für den Umsatz für 2018 an und veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das 1. Quartal

22. April 2018, 17:19

Aktuelle Research-Studie

Schweizer Electronic AG

Original-Research: Schweizer Electronic AG (von Montega AG): Kaufen

20. April 2018