Ecommerce Alliance AG

  • WKN: A12UK0
  • ISIN: DE000A12UK08
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 06.09.2017 | 09:00

Ecommerce Alliance AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2017 - Jahresziel mit drei Exits bereits erreicht

DGAP-News: Ecommerce Alliance AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

06.09.2017 / 09:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Ecommerce Alliance AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2017 - Jahresziel mit drei Exits bereits erreicht

- Halbjahresumsatz mit TEUR 8.634 nahezu auf Vorjahresniveau (TEUR 8.900)

- Konzernüberschuss steigt auf TEUR 189 (Vorjahr: TEUR minus 69)

- Positiver Ausblick für das Gesamtjahr 2017 bestätigt

München, 06. September 2017 - Die Ecommerce Alliance AG (ISIN DE000A12UK08) veröffentlicht heute die Zahlen zum ersten Halbjahr 2017. Die Berichtsperiode war geprägt durch zwei entscheidende Entwicklungen. Um die Wachstumsdynamik und die sich bietenden Chancen hinsichtlich weiterer Beteiligungen effizienter nutzen zu können, entschied sich das Management der Ecommerce Alliance (ECA) Ende April dazu, eine Kooperation mit dem Schweizer Company-Builder und neuem strategischen Ankerinvestor Mountain Partners AG einzugehen. Aus dieser Position der Stärke heraus setzte die ECA im Verlauf des Berichtszeitraums wichtige geschäftsstrategische Projekte in die Tat um. Dazu zählen in erster Linie zwei gewinnbringende Veräußerungen aus dem Unternehmensportfolio. Dabei handelt es sich um die Fashion-Plattform MYBESTBRANDS und den Brand-Marketing-Experten The Native Media Inc. Nur wenige Tage nach Ablauf der Berichtsperiode gelang zudem mit dem Verkauf der Minderheitsbeteiligung an InterNations, dem sozialen Netzwerk für sogenannte Expats, bereits der dritte Exit in diesem Geschäftsjahr. Damit hat die Gesellschaft für 2017 ihr Ziel, drei bis vier Exits binnen eines Geschäftsjahres zu realisieren, bereits nach sieben Monaten erreichen können.

Damit hat die ECA die Weichen für eine nachhaltig erfolgreiche Geschäftsentwicklung in einem für Beteiligungsunternehmen herausfordernden Marktumfeld gestellt. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017 erwirtschaftete die ECA mit TEUR 8.634 einen Konzernumsatz nahezu auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums von TEUR 8.900. Auf der Ergebnisseite machten sich gestiegene Media- und IT-Kosten bei der Beteiligung Shirtinator bemerkbar. Die zusätzlichen IT-Investitionen dienen der Sicherung des nachhaltigen Wachstums. Bei der Mediaagentur getonTV GmbH wurde im laufenden Jahr in ein neues Sales-Team investiert, um den Kundenverlust aus 2016 zu kompensieren und den Großkundenbereich weiter auszubauen. Mit gezielten Investitionen reagiert die ECA auch auf den zunehmenden Wettbewerbsdruck im TV-Marketing, der sich im ersten Halbjahr 2017 negativ auf die Rohmarge in diesem Bereich ausgewirkt hat. So betrug das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) im ersten Halbjahr 2017 minus TEUR 540 gegenüber TEUR 449 im Vorjahreszeitraum, während der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von TEUR 221 auf minus TEUR 691 zurückging. Das Finanzergebnis konnte im Wesentlichen durch die Veräußerung von Beteiligungen nach einem Minus von TEUR 95 im ersten Halbjahr 2016 auf TEUR 944 im Berichtszeitraum verbessert werden. Nach Steuern ergibt sich für den Zeitraum vom 01. Januar bis zum 30. Juni 2017 ein Konzernüberschuss in Höhe von TEUR 189 gegenüber minus TEUR 69 im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

"Momentan erleben wir bei Ecommerce Alliance einen dynamischen Wandel. Und Wandel stehen wir grundsätzlich positiv gegenüber. Durch die Kooperation mit unseren Schweizer Kollegen wird es uns gelingen, unseren geplanten dreistufigen Ansatz, der Company-Building, Venture-Capital-Asset-Management und Entwicklung reifer Digital-Unternehmen vorsieht, voranzutreiben. Die zugeflossenen Mittel werden unserer Unternehmensphilosophie folgend wieder gewinnbringend, chancenreich, zugleich aber auch mit dem nötigen Maß an Zeit und Geduld reinvestiert. Daher freue ich mich sehr auf die vor uns stehenden Aufgaben", sagt Daniel Wild, Vorstandsvorsitzender der Ecommerce Alliance AG.

Für das Gesamtjahr 2017 peilt die Ecommerce Alliance einen konsolidierten Umsatz in Höhe von bis zu EUR 20 Mio. an und rechnet weiterhin mit einem positiven Ergebnis.

Der vollständige Halbjahresbericht 2017 steht im Bereich Investor Relations unter www.ecommerce-alliance.de zum Download bereit.

Über die Ecommerce Alliance AG:
Die Ecommerce Alliance AG (ECA) (ISIN: DE000A12UK08) ist eine operative Beteiligungsgesellschaft, deren Aktien im Mittelstandssegment m:access der Börse München und im Basic Board der Frankfurter Wertpapierbörse notieren. Als operative Beteiligungsgesellschaft beteiligt sich die ECA an digitalen Unternehmen mit hohem Wertschöpfungspotenzial. Zusätzlich zur Wachstumsfinanzierung bietet die ECA ihren Beteiligungsunternehmen funktionale Expertise durch die starke ECA-Service-Plattform, die insgesamt 5 Service-Unternehmen umfasst. Entlang der digitalen Wertschöpfungskette unterstützen die ECA-Services in den Bereichen Online Marketing (eMinded), TV-Marketing (getonTV), TV2Web Analyse (xad), Logistik (getlogics) und Email-Marketing (mailcommerce). Dies ermöglicht der ECA performance-orientiert und nachhaltig digitale Unternehmen zu entwickeln. Portfolio-Unternehmen wie shirtinator, mybestbrands oder promipool konnten sich so am Markt etablieren.

Kontakt:
Ecommerce Alliance AG
Justine Wonneberger
Vorstand
Bavariaring 17
80336 München
phone: +49 89 2314141 00
fax: +49 89 2314141 11
e-mail: wonneberger@ecommerce-alliance.de
www.ecommerce-alliance.de

CROSSALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
Investor Relations
Freihamer Straße 2
82166 Gräfelfing/München
phone: +49 89 898 27 227
e-mail: sh@crossalliance.de



06.09.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

Euromicron: Positiver Trend setzt sich fort

Die Euromicron AG ist ein Technologieunternehmen, das auf die Digitalisierung von Infrastrukturen und die Vernetzung von IT-Strukturen spezialisiert ist. Euromicron ist gut in das GJ 2017 gestartet und konnte Umsatz und Ergebnis deutlich verbessern. Die vom Management jüngst umgesetzte Strategie, den Konzern auf wachstumsträchtige Geschäftsfelder wie „IoT“ (Internet of Things) oder „Digitalisierung“ auszurichten, trägt immer mehr Früchte. Aufgrund der zunehmenden Erschließung von „IoT“-Märkten und dem noch vorhandenen Synergie-Potenzial, gehen wir davon aus, dass dieser positive Trend umsatz- und ergebnisseitig fortgesetzt wird. Vor diesem Hintergrund vergeben wir das Rating KAUFEN und das Kursziel von 10,50 €.

News im Fokus

E.ON SE: E.ON in fortgeschrittenen Gesprächen hinsichtlich einer Vereinbarung, nach der die verbleibende Beteiligung an Uniper im Rahmen eines öffentlichen Übernahmeangebots von Fortum Anfang 2018 angedient werden könnte

20. September 2017, 12:03

Aktuelle Research-Studie

MOLOGEN AG

Original-Research: Mologen AG (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

22. September 2017