Berliner Effektengesellschaft AG

  • WKN: 522130
  • ISIN: DE0005221303
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.07.2017 | 16:33

Berliner Effektengesellschaft AG: Deutsche Börse übt weitere Optionsrechte zum Ewerb von Anteilen an der Tradegate AG aus

DGAP-News: Berliner Effektengesellschaft AG / Schlagwort(e): Sonstiges

17.07.2017 / 16:33
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


 

Berlin, 17. Juli 2017

Deutsche Börse übt weitere Optionsrechte zum Erwerb von Anteilen an der Tradegate AG Wertpapierhandelsbank aus

Die Deutsche Börse hat heute weitere Optionsrechte aus dem Kaufvertrag vom 27.11.2009 ausgeübt. Im Rahmen einer im Kaufvertrag vom 27.11.2009 vereinbarten Verwässerungsschutzklausel hat die Deutsche Börse danach weitere 44.362 Aktien der Tradegate AG von der Berliner Effektengesellschaft AG gekauft, um somit die ursprünglich vereinbarte Beteiligungsquote von 20% abzüglich einer Aktie zu erreichen. Dies wurde notwendig, da durch Ausübung von Mitarbeiteroptionen in den Jahren 2010 und 2011 der Zielanteil der Deutschen Börse AG einer Verwässerung ausgesetzt war.

Kontakt:
Investor und Public Relations
Catherine Hughes
Telefon: 030 - 890 21-145
Telefax: 030 - 890 21-134
E-Mail: chughes@effektengesellschaft.de



17.07.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

News im Fokus

BASF SE: Ergebnis steigt im Geschäftsjahr 2017 deutlich und übertrifft Analystenschätzungen erheblich

18. Januar 2018, 16:49

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: PHARMING (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY PHARMING

18. Januar 2018