ADLER Real Estate AG

  • WKN: 500800
  • ISIN: DE0005008007
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.09.2014 | 09:15

ADLER Real Estate AG: ADLER Real Estate optimiert Wohnungsbestandsbewirtschaftung


ADLER Real Estate AG / Schlagwort(e): Sonstiges

30.09.2014 / 09:15


ADLER Real Estate optimiert Wohnungsbestandsbewirtschaftung

- Implementierung von spezieller Wohnungsverwaltungssoftware

- Basis für weiteres Wachstum

- Prüfung weiterer Finanzierungsalternativen

Hamburg, den 30. September 2014. Der rasche Aufbau ihres Wohnimmobilienbestands veranlasst die ADLER Real Estate AG, Frankfurt/M., (ISIN DE0005008007), zur Optimierung ihrer Bestandsverwaltung. So setzt ADLER zur Verwaltung des wachsenden Immobilienbestands ab sofort auf die Softwarelösung iX-Haus von der Nemetschek Crem Solutions GmbH & Co. KG. Damit wird eine integrierte Lösung des Asset und Property Managements des bald auf gut 25.000 Wohnungen ansteigenden Verwaltungsvolumens gewährleistet. Die Software bildet gleichzeitig das technische Immobilienmanagement ab. "Die Software sichert einen jederzeitigen Überblick über die gesamte Lage in den verschiedenen von uns akquirierten Portfolien, zeigt die Entwicklung der Vermietung, der Mieteinnahmen, der Potentiale in der Mietenentwicklung und ermöglicht die Steuerung der erforderlichen Investitionen zur optimalen Bestandsbewirtschaftung", sagt Axel Harloff, Vorstand der ADLER Real Estate AG.

Die transparente und lückenlose Verwaltung des Wohnimmobilienbestands sowie die Steuerungsmöglichkeiten bilden nicht nur die Basis für eine professionelle Bestandsbewirtschaftung, sondern bieten auch die Ausgangslage, weitere Portfolien integrieren zu können. Neben der professionellen Verwaltung und der Integration der abgeschlossenen Akquisitionen arbeitet ADLER weiter an der Investition in neue Wohnimmobilienportfolien.

ADLER ist ständig auf der Suche nach weiteren Wohnimmobilienportfolios mit Renditesteigerungspotential. In diesem Zusammenhang und mit Blick auf die Wachstumschancen prüft ADLER auch weitere Möglichkeiten zur Finanzierung dieses Wachstums. "Die Chancen für die weitere Entwicklung von ADLER sind unverändert sehr gut; wir wollen diese nutzen und zugleich sicher stellen, dass das bisherige deutliche Wachstum professionell aufgearbeitet und die zunehmenden Bestände gut integriert werden können", so Harloff weiter. Im Zusammenhang mit dem geplanten weiteren Wachstum hat ADLER Berenberg sowie Close Brothers Seydler Bank AG beauftragt, geeignete Finanzierungsalternativen zu prüfen.

Ihre Kontakte für Rückfragen

Presse: german communications dbk ag
Jörg Bretschneider
Milchstr. 6 B, 20148 Hamburg
Tel.: 040/46 88 33 0, Fax: 040/46 88 33 40
presse@german-communications.com

Investor Relations: Hillermann Consulting
Christian Hillermann
Poststraße 14, 20354 Hamburg
Tel.: 040/32 02 79 10, Fax: 040/32 02 79 114
c.hillermann@hillermann-consulting.de





30.09.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



289350  30.09.2014

GBC im Fokus

Euromicron: Positiver Trend setzt sich fort

Die Euromicron AG ist ein Technologieunternehmen, das auf die Digitalisierung von Infrastrukturen und die Vernetzung von IT-Strukturen spezialisiert ist. Euromicron ist gut in das GJ 2017 gestartet und konnte Umsatz und Ergebnis deutlich verbessern. Die vom Management jüngst umgesetzte Strategie, den Konzern auf wachstumsträchtige Geschäftsfelder wie „IoT“ (Internet of Things) oder „Digitalisierung“ auszurichten, trägt immer mehr Früchte. Aufgrund der zunehmenden Erschließung von „IoT“-Märkten und dem noch vorhandenen Synergie-Potenzial, gehen wir davon aus, dass dieser positive Trend umsatz- und ergebnisseitig fortgesetzt wird. Vor diesem Hintergrund vergeben wir das Rating KAUFEN und das Kursziel von 10,50 €.

News im Fokus

E.ON SE: E.ON in fortgeschrittenen Gesprächen hinsichtlich einer Vereinbarung, nach der die verbleibende Beteiligung an Uniper im Rahmen eines öffentlichen Übernahmeangebots von Fortum Anfang 2018 angedient werden könnte

20. September 2017, 12:03

Aktuelle Research-Studie

MOLOGEN AG

Original-Research: Mologen AG (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

22. September 2017