ABIVAX

  • Land: Frankreich

Nachricht vom 12.10.2017 | 08:01

Abivax präsentiert neue Daten über die Wirksamkeit seines Immunverstärkers ABX196 im Leberkrebs-Tiermodell auf dem World Vaccine Congress

DGAP-News: ABIVAX / Schlagwort(e): Konferenz/Studienergebnisse

12.10.2017 / 08:01
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


ABIVAX PRÄSENTIERT NEUE DATEN ÜBER DIE WIRKSAMKEIT SEINES IMMUNVERSTÄRKERS ABX196 IM LEBERKREBS-TIERMODELL AUF DEM WORLD VACCINE CONGRESS

ABX196 reduziert wirksam das Tumorwachstum und steigert die Überlebensrate im präklinischen Modell für hepatozelluläres Karzinom

Starke Verbesserung der Immunantwort im Lebergewebe

Mögliche Synergie mit Checkpoint-Inhibitoren (Anti-PD-1)


PARIS, 12. Oktober 2017, 8:00 Uhr MESZ - ABIVAX (Euronext Paris: FR0012333284 - ABVX) ist ein innovatives Biotechnologie-Unternehmen, das seine einzigartigen Technologieplattformen für die Stimulation des Immunsystems zur vollständigen Beseitigung viraler und entzündlicher Erkrankungen sowie Krebs einsetzt. Das Unternehmen gab heute bekannt, dass Dr. Sandrine Crabe, Ph.D., Research & Development Director von ABIVAX, auf dem "18th World Vaccine Congress Europe" vielversprechende Daten zur Wirksamkeit seines Immunverstärkers ABX196 in der Krebstherapie präsentieren wird. Der World Vaccine Congress findet vom 10.-12. Oktober im Fira Center des Crowne Plaza Hotels in Barcelona, Spanien, statt. Die Präsentation der Daten durch Dr. Crabe findet am 12. Oktober um 11:50 Uhr MEZ im Raum "Diamant" des Fira Centers statt.

In ihrer Präsentation "ABX196, ein aussichtsreicher iNKT-Agonist zur Verbesserung der therapeutischen Wirksamkeit in der Onkologie (Originaltitel: ABX196, a promising iNKT agonist to enhance therapeutic efficacy in oncology)" referiert Dr. Crabe über die Fähigkeit von ABX196, einem Agonisten der invarianten natürlichen Killer-T-Zellen (iNKT) und Abivax' am weitesten fortgeschrittener Wirkstoffkandidat in der Krebstherapie, das Wachstum des hepatozellulären Karzinoms ("Hepato-Cellular Cancer", HCC) erfolgreich zu blockieren und die Überlebensrate in einem präklinischen Modell zu steigern. In diesem Modell mit 13 Mäusen pro Gruppe betrug die mittlere Tumorinvasion in der Leber nach makroskopischer Auswertung 56% in der Kontrollgruppe, 43% für Sorafenib (p=ns), 7% für Anti-PD-1 (p<0,01), 5% für ABX196 (p<0,01), und 0% für die Kombination aus ABX196 und Anti-PD-1 (p<0.001). Ein ähnlich positiver Effekt konnte mit Blick auf die Überlebensrate an Tag 61 beobachtet werden: Kontrollgruppe: 38%, Sorafenib: 50% (p=ns), Anti-PD-1: 92% (p<0,01), ABX196: 92% (p<0,01) und die Kombination aus ABX196 und Anti-PD-1: 100% (p<0,001). Dies bedeutet, dass die beobachteten therapeutischen Effekte von ABX196 und/oder Anti-PD-1 hochgradig statistisch relevant sind.

"Dieser Trend einer komplementären Wirkung, die wir mit der Kombination von ABX196 mit Anti-PD-1 gesehen haben, entspricht genau dem, was wir, ausgehend von unserem Verständnis des Wirkungsmechanismus des Moleküls, zu beobachten erhofft hatten", sagte Professor Dr. Luc Teyton, M.D., Ph.D., vom amerikanischen "The Scripps Research Institute" in La Jolla, Kalifornien. "Die Erreichung eines 100%igen Überlebensvorteils sowie keine Tumorinvasion ist ein ausgesprochen gutes Ergebnis. Diese starke therapeutische Wirkung lässt sich wahrscheinlich durch die Initiierung einer Immunantwort gegen den Tumor erklären. Eine immunhistologische Färbung (Antikörperfärbung) offenbarte eine sehr hohe Anzahl von CD4 Lymphozyten sowie PD-1L positiven Zellen im Lebergewebe der mit ABX196 und/oder Anti-PD-1 behandelten Mäuse - nicht jedoch in der Kontroll- oder der Sorafenib-Gruppe. Diese verstärkte Präsenz von PD-L1 positiven Zellen ist auch der Grund für die weitere klinische Entwicklung von ABX196 im hepatozellulären Karzinom in Kombination mit Checkpoint Inhibitoren."

"Wir freuen uns sehr über die Ergebnisse dieser präklinischen Proof-of-Concept-Studie in der Indikation Leberkrebs", sagte Professor Hartmut Ehrlich, M.D., CEO von ABIVAX. "Uns beeindrucken vor allem die Beobachtungen, dass ABX196 zum einen dem derzeitigen Therapiestandard in der Behandlung von HCC, Sorafenib, überlegen ist, in seiner Wirkung gleichauf mit Anti-PD-1 liegt und dass die Kombination aus ABX196 und Anti-PD-1 sogar noch überzeugendere Ergebnisse zeigt. Da ABX196 schon eine klinische Phase-1-Studie an gesunden Probanden erfolgreich abgeschlossen hat, können wir diesen vielversprechenden neuen Wirkstoff im Jahr 2018 direkt in einer klinischen Studie in der Indikation Leberkrebs weiterentwickeln. Dies wird ein wichtiger Schritt in Richtung einer zukünftigen Partnerschaft in der Immunonkologie für ABIVAX sein."


Über ABX196

ABX196 ist ein First-in-Class iNKT-Agonist zur Steigerung der Immunantwort bei Krebserkrankungen. ABX196, ein synthetischer Agonist (Glycolipid) der iNKT-Zellen (invariante natürliche Killer-T-Zellen) in einer liposomalen Formulierung, basiert zu großen Teilen auf Technologien und exklusiven Patentrechten, die ABIVAX vom Scripps Research Institute (La Jolla, CA, USA), der University of Chicago (Chicago, IL, USA) und der Brigham Young University (Salt Lake City, UT, USA) übertragen wurden. Eine klinische Phase-1-Studie an gesunden Probanden wurde bereits abgeschlossen und zeigte ein gutes Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil sowie die Aktivierung von iNKT-Zellen. Präklinische Studien demonstrierten das Potential von ABX196 in der Onkologie, insbesondere in HCC und in der Umwandlung von Melanomen, die nicht auf Anti-PD-1 reagieren (kalte Tumore), in Anti-PD-1-behandlungssensitive (heiße) Tumore.


Über ABIVAX (www.abivax.com)

ABIVAX ist ein innovatives Biotechnologie-Unternehmen, das sich auf die Stimulation des Immunsystems zur vollständigen Beseitigung viraler Erkrankungen fokussiert hat. ABIVAX verfügt über drei Technologie-Plattformen zur Identifikation von antiviralen Wirkstoffkandidaten, Adjuvantien zur Stimulation der Immunantwort, und polyklonalen Antikörper. ABX464, der am weitesten entwickelte Wirkstoff des Unternehmens, befindet sich zurzeit in Phase 2 der klinischen Entwicklung zur Validierung seiner Fähigkeit, eine funktionelle Remission von Patienten mit HIV/AIDS induzieren zu können. ABX464 ist ein First-in-Class, oral verabreichtes, antivirales Molekül, das die Replikation des HI-Virus über einen einzigartigen Wirkmechanismus blockiert und zusätzlich eine starke entzündungshemmende Wirkung zeigt. Darüber hinaus verfügt ABIVAX über einen Immunverstärker in der klinischen Entwicklung sowie zahlreiche präklinische Kandidaten gegen eine Reihe zusätzlicher Viren (z.B. Respiratorisches Syncytial Virus (RSV), Influenza und Dengue), von denen einige in den nächsten 18 Monaten in die klinische Entwicklung kommen sollen. ABIVAX ist an der Euronext Paris, Eurolist (Compartment B) gelistet (ISIN: FR0012333284 - Mnémo: ABVX). Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.abivax.com.

Folgen Sie uns auf Twitter @ABIVAX_


Kontakte

ABIVAX
Finance

Didier Blondel
didier.blondel@abivax.com
+33 1 53 83 08 41
Media Relations
MC Services AG
Anne Hennecke
anne.hennecke@mc-services.eu
+49 211 529 252 22


12.10.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

Management Interview

Aves One AG vor Turnaround

Matthias Greiffenberger von der GBC AG stuft die Aktie der Aves One AG als deutlich unterbewertet ein. Der Analyst erwartet schon bald den Turnaround bei dem Unternehmen, das Bahnwaggons, Seecontainer und zukünftig Logistikimmobilien vermietet. Es dürfte daher nur eine Frage der Zeit sein, wann die Anleger die Aves-One-Aktie entdecken, so der GBC-Experte im Interview mit financial.de.

GBC im Fokus

The Grounds-Gruppe: Ein attraktiver Immobilienbestandshalter entsteht

Die The Grounds-Gruppe führt eine Kapitalerhöhung von bis zu 11,2 Mio. € durch. Der Erlös soll für den Aufbau des Immobilienbestands verwendet werden. Parallel dazu soll auch der Development-Bereich ausgebaut werden. Die Gesellschaft verfügt derzeit über fünf vertraglich gesicherte Entwicklungsprojekte sowie über weitere Projekte in einer fortgeschrittenen Verhandlungsphase mit einem Volumen von über 370 Mio. €. Das erfahrene Management hat demnach die Basis für weiteres Umsatz- und Ertragswachstum gelegt. Wir haben ein Kursziel von 5,40 € ermittelt, welches deutlich oberhalb des aktuellen Platzierungspreises von 2,20 € liegt. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Fresenius Medical Care schließt Verkauf von Labordienstleister Shiel erfolgreich ab

12. Dezember 2017, 14:00

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Almonty Industries Inc. (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY Almonty Industries Inc.

11. Dezember 2017