LOTTO24 AG

  • WKN: LTT024
  • ISIN: DE000LTT0243
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 10.01.2017 | 15:44

LOTTO24 AG: Sehr starkes Geschäftsjahr 2016 mit 399 Tsd. Neukunden

LOTTO24 AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

10.01.2017 / 15:44 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Lotto24 AG: Sehr starkes Geschäftsjahr 2016 mit 399 Tsd. Neukunden (Hamburg, 10. Januar 2017) Nach vorläufigen Berechnungen hat die Lotto24 AG ihre bereits im Oktober vergangenen Jahres erhöhte Prognose aufgrund der weiterhin sehr vorteilhaften Jackpot-Entwicklung - insbesondere bei der Lotterie EuroJackpot - nochmals übertroffen: Im vierten Quartal 2016 erreichte das Transaktionsvolumen nach vorläufiger Einschätzung rund 59,0 Mio. Euro (Vorjahr: 35,3 Mio. Euro) und legte damit gegenüber dem Vorjahr um etwa 67 % zu. Mit vorläufigen 6,9 Mio. Euro (Vorjahr: 3,6 Mio. Euro) stieg der Umsatz im vierten Quartal 2016 sogar um rund 95 %. Insgesamt legten Transaktionsvolumen und Umsatz damit im Geschäftsjahr 2016 nach vorläufigen Berechnungen mit 200,5 Mio. Euro (Vorjahr: 136,3 Mio. Euro) und 22,6 Mio. Euro (Vorjahr: 13,5 Mio. Euro) um etwa 47 % und rund 67 % zu. Die Bruttomarge stieg unter anderem aufgrund der 2016 erfolgreich eingeführten Spielgemeinschaften im vierten Quartal 2016 auf 11,8 % (Vorjahr: 10,1 %) und lag damit 2016 insgesamt bei 11,3 % (Vorjahr: 9,9 %). Mit vorläufigen 113 Tsd. Neukunden allein im vierten Quartal 2016 (Vorjahr: 56 Tsd.) - das entspricht einer Steigerung um etwa 102 % - konnte Lotto24 die Anzahl der Neukunden im Geschäftsjahr 2016 nach vorläufigen Berechnungen um rund 10 % auf 399 Tsd. (Vorjahr: 361 Tsd.) noch einmal erhöhen. Zum 31. Dezember 2016 betrug die Anzahl der registrierten Kunden damit insgesamt 1.282 Tsd. (Vorjahr: 883 Tsd.). Die Akquisitionskosten je Neukunde (»Cost per Lead«, CPL) lagen dabei 2016 mit 27,13 Euro deutlich unter dem Vorjahreswert von 32,99 Euro. Hierzu hat das vierte Quartal mit 26,85 Euro (Vorjahr: 37,19 Euro) beigetragen. Insbesondere die starke Umsatzentwicklung sowie die auf 10,8 Mio. Euro reduzierten Marketingkosten (Vorjahr: 11,9 Mio. Euro) führten auf vorläufiger Basis zu einer deutlichen Verbesserung beim EBIT auf -3,9 Mio. Euro (Vorjahr: -13,4 Mio. Euro) und beim Periodenergebnis auf -2,3 Mio. Euro (Vorjahr: -10,8 Mio. Euro). 2017 plant die Lotto24 AG, ihre Marktführerschaft als Online-Anbieter staatlicher Lotterien weiter auszubauen und die nachhaltige Wachstumsstrategie fortzusetzen. In der Erwartung geringerer Jackpot- Effekte als im Vorjahr rechnet das Unternehmen mit signifikant reduzierten Marketinginvestitionen, einer maßgeblich niedrigeren Anzahl an Neukunden und einem höheren CPL. Lotto24 erwartet zudem eine Steigerung des Transaktionsvolumens von 15 % bis 20 % sowie eine gegenüber dem Vorjahr stabile Bruttomarge. In Abhängigkeit von den Rahmenbedingungen - insbesondere der Jackpot-Entwicklung - und den Marketinginvestitionen zur Neukundengewinnung wird das EBIT die Gewinnschwelle (Break-Even) voraussichtlich leicht überschreiten; das Periodenergebnis wird klar über der Gewinnschwelle liegen. Der Geschäftsbericht 2016 wird am 30. März 2017 veröffentlicht.
10.01.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: LOTTO24 AG Straßenbahnring 11 20251 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0)40 8 222 39 0 Fax: +49 (0)40 8 222 39 70 E-Mail: ir@lotto24.de Internet: www.lotto24-ag.de ISIN: DE000LTT0243 WKN: LTT024 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC im Fokus

HELMA Eigenheimbau mit Rekord-Auftragseingang

Die HELMA Eigenheimbau AG hat im Q4 2016 mit einem Auftragseingang von 96,3 Mio. € einen Rekordwert erreicht und damit die unterjährige Auftragsschwäche ausgeglichen. Auch auf Gesamtjahressicht wurde mit einem Auftragsplus von 6,5 % auf 286,8 Mio. € ein Bestwert markiert. Es zeigt sich zwar im Vergleich zum Vorjahr (+ 39,6 %) eine rückläufige Wachstumsdynamik, hier gilt es jedoch zu berücksichtigen, dass sich die Aufträge in 2015 auch aufgrund von Sondereffekten (Vorzieheffekte, Veräußerung eines großen Wohnimmobilienprojektes) außerordentlich gut entwickelt hatten.

Aktuelle Research-Studie

Ergomed plc

Original-Research: Ergomed plc (von GBC AG): Kaufen

17. Januar 2017