H&R GmbH & Co. KGaA

  • WKN: A2E4T7
  • ISIN: DE000A2E4T77
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 18.10.2018 | 14:26

H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2018

H&R GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Vorläufiges Ergebnis
H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2018

18.10.2018 / 14:26 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Insiderinformation gem. Art 17 MAR

H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2018

- Operatives Ergebnis (EBITDA) erreicht zum 30. September 2018 knapp EUR 60,0 Mio.

- Umsatzzuwachs auf insgesamt EUR 833,7 Mio.

- Konzernergebnis je Aktie bei EUR 0,55

Salzbergen, 18. Oktober 2018. Die Geschäftsentwicklung der H&R GmbH & Co. KGaA (kurz: H&R KGaA; ISIN DE000A2E4T77) blieb auch bis einschließlich September 2018 durch die Verteuerung der Rohstoffe geprägt. Das operative Konzernergebnis* legte im dritten Quartal - nach vorläufigen Berechnungen - verglichen zur Jahresmitte etwas zu, trat mit EUR 18,5 Mio. jedoch gegenüber dem sehr guten Vergleichsquartal des Vorjahres (Q3-2017: EUR 27,9 Mio.) zurück. Das EBIT schloss bei EUR 10,1 Mio., der Wert des dritten Quartals 2017 betrug noch EUR 19,3 Mio. Ähnlich präsentierten sich auch die übrigen Ergebnisebenen: Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag im dritten Quartal 2018 bei EUR 7,7 Mio. (Q3-2017: EUR 17,2 Mio.), beim Konzernergebnis der Aktionäre von EUR 5,3 Mio. wurde der Vorjahreswert (Q3-2017: EUR 12,5 Mio.) ebenfalls verfehlt. Die Umsatzerlöse veränderten sich im Quartalsvergleich in Folge der gestiegenen Rohstoffkosten um 10,1 %: Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres erlöste H&R EUR 283,3 Mio. (Q3-2017: EUR 257,2 Mio.).

In der Betrachtung des gesamten Neunmonatszeitraumes 2018 erreichte das Unternehmen vorläufig ein operatives Ergebnis (EBITDA) von EUR 59,7 Mio. (Neun Monate 2017: EUR 80,8 Mio.). Das EBIT reduzierte sich davon ausgehend bei leicht geringeren Abschreibungen auf EUR 34,4 Mio. (Neun Monate 2017: EUR 54,4 Mio.). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag bei EUR 28,6 Mio. (Neun Monate 2017: EUR 47,6 Mio.) und gab vor allem aufgrund des höheren Finanzierungsbedarfs infolge der Rohstoffverteuerung nach. Das Konzernergebnis der Aktionäre erreichte EUR 20,2 Mio. (Neun Monate 2017: EUR 33,9 Mio.). Insgesamt erwirtschaftete die H&R KGaA damit einen Gewinn je Aktie von EUR 0,55. Rohstoffpreisbedingt lagen die Umsätze mit EUR 833,7 Mio. erneut über dem Vergleichswert (Neun Monate 2017: EUR 784,9 Mio.).

Einen wesentlichen Anteil zum Ergebnis lieferte mit einem EBITDA von EUR 36,6 Mio. (Neun Monate 2017: EUR 53,4 Mio.) das Segment ChemPharm Refining, das für das dritte Quartal EUR 11,4 Mio. (Q3-2017: EUR 20,3 Mio.) beisteuerte. Wirkten sich die höheren Rohstoffkosten einerseits ergebnisdämpfend aus, so zogen die Umsätze im Segment gleichzeitig rohstoffpreisbedingt auf EUR 522,6 Mio. (Neun Monate 2017: EUR 475,9 Mio.) an. Hiervon entfielen EUR 175,2 Mio. auf das dritte Quartal 2018 (Q3-2017: EUR 157,3 Mio.). Erneut spürte das Unternehmen, dass Kunden das eigene Geschäft weniger optimistisch bewerteten. Gleichzeitig blieben Preisindizes für Volumenprodukte trotz teureren Rohöls auf niedrigem Niveau, so dass sich Anpassungen der Produktpreise anhaltend schwierig gestalteten. Die im Segment ChemPharm Sales gebündelten internationalen Aktivitäten verzeichneten diesjährig mit EUR 23,2 Mio. im Neunmonatszeitraum ein insgesamt vergleichbares Ergebnis (Neun Monate 2017: EUR 26,9 Mio.). In der Einzelbetrachtung zog das dritte Quartal 2018 mit EUR 8,3 Mio. zudem gegenüber dem Vorjahresvergleichsquartal an (Q3-2017: EUR 7,9 Mio.). Von Januar bis September 2018 lagen die Umsätze bei EUR 275,7 Mio. (Neun Monate 2017: EUR 271,1 Mio.), das dritte Quartal 2018 trug hierzu EUR 98,6 Mio. bei (Q3-2017: EUR 87,6 Mio.). Das Segment Kunststoffe erwirtschaftete ein EBITDA von EUR 2,9 Mio. bzw. EUR 0,2 Mio. (Neun Monate 2017: EUR 3,4 Mio.; Q3-2017: EUR 0,8 Mio.). Der Umsatz blieb mit EUR 12,5 Mio. bzw. EUR 43,0 Mio. gegenüber den Vorjahresvergleichswerten (Q3-2017: EUR 14,2 Mio.; Neun Monate 2017: EUR 44,8 Mio.) leicht schwächer.

Der operative Cashflow erholte sich seit Jahresmitte (Halbjahr 2018: EUR -15,6 Mio.) deutlich und lag zum Ende des Neunmonatszeitraums 2018 bei EUR 9,3 Mio. (Neun Monate 2017: EUR 44,7 Mio.). Der Free Cash Flow (Halbjahr 2018: EUR -40,5 Mio.) erholte sich zuletzt auf EUR -34,7 Mio. (Neun Monate 2017: EUR 6,9 Mio.). Im Vergleich der Quartale erreichte der operative Cashflow im dritten Quartal EUR 24,9 Mio. (Q3-2017: EUR 39,7 Mio.), der Free Cashflow reduzierte sich infolge höherer Investitionen von EUR -15,4 Mio. auf EUR -19,1 Mio. Die Bilanzsumme erhöhte sich im Vergleich zum 31. Dezember 2017 von EUR 662,6 Mio. auf EUR 744,7 Mio. Das Eigenkapital stieg im gleichen Zeitraum von EUR 342,7 Mio. auf EUR 355,4 Mio. Per 30. September 2018 beträgt die Eigenkapitalquote der Gesellschaft 47,7 % (31. Dezember 2017: 51,7 %).

Für das letzte Quartal und damit die Gesamtjahreserwartungen haben die vergangenen drei Monate die notwendige Visibilität gebracht. Insgesamt geht die Unternehmensleitung nach derzeitigem Stand davon aus, ein EBITDA im Bereich von EUR 70 Mio. bis EUR 75 Mio. zu erreichen. Grundsätzlich sollte H&R damit ein solides operatives Ergebnis erzielen. Eine Performance analog der letzten beiden Jahre, wie sie auch den deutlich ambitionierteren Zielen der Unternehmensleitung entspräche, lässt das Markt- und Wirtschaftsumfeld derzeit hingegen nicht zu.

* EBITDA - Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und Ertrag, sonstigen Finanzierungserträgen und -aufwendungen sowie Abschreibungen und Wertminderungen und Zuschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen

Kontakt:
H&R GmbH & Co. KGaA, Leiter Investor Relations / Kommunikation, Ties Kaiser
Neuenkirchener Straße 8, 48499 Salzbergen
Tel.: +49 40 43218-301, Fax: +49 40 43218-390
Mail: ties.kaiser@hur.com
www.hur.com


Die H&R GmbH & Co. KGaA:
Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte H&R KGaA ist als Unternehmen der Spezialchemie in der Entwicklung und Herstellung chemisch-pharmazeutischer Spezialprodukte auf Rohölbasis und in der Produktion von Präzisions-Kunststoffteilen tätig.


Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen:
Diese Insiderinformation gem. Art 17 MAR enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen der Geschäftsführung sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Insiderinformation gem. Art 17 MAR gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.


18.10.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

News im Fokus

Philion SE steigt bei DEINHANDY ein:
Einer der Top 3 der netzunabhängigen Mobilfunkdienstleister in Deutschland entsteht

Die Philion SE hat ein klares Ziel: Den Wandel im deutschen Telekommunikationsmarkt nutzen und einen der drei führenden netzunabhängigen Mobilfunkdienstleister aufbauen. Mit dem Einstieg beim führenden Onlineshop für Mobilfunk DEINHANDY kommt Philion dem Ziel einen bedeutenden Schritt näher. DEINHANDY zählt zu den am schnellsten wachsenden E-Commerce Plattformen in Deutschland.

GBC-Fokusbox

Erfolgreiches Weihnachtsgeschäft in Aussicht: LUDWIG BECK bestätigt Guidance

Bei der Ludwig Beck AG läuft das wichtige vierte Quartal. Zwar konnte durch den langanhaltenden und heißen Sommer weniger Herbstmode als im Vorjahreszeitraum umgesetzt werden, die Prognose für das Gesamtjahr wurde jedoch bestätigt. Das vierte Quartal ist für den Einzelhandel der wichtigste Umsatz- und Ergebnislieferant und sollte mit dem Weihnachtsgeschäft deutlich wetterunabhängiger als die übrigen Quartale sein. Bei unserem Kursziel von 36,50 € je Aktie vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel mit guter Entwicklung im dritten Quartal

15. November 2018, 07:30

Aktueller Webcast

Westwing Group AG

Webcast

20. November 2018

Aktuelle Research-Studie

Pro Kapital Grupp

Original-Research: Pro Kapital Grupp AS (von BankM - Repräsentanz der FinTech Group Bank AG): Kaufen

16. November 2018