Ahlers AG

  • WKN: 500974
  • ISIN: DE0005009740
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 13.09.2018 | 20:33

Aufsichtsrat und Vorstand beschließen umfangreiche Maßnahmen mit dem Ziel der mittelfristigen nachhaltigen Ergebnisverbesserung. Sonderbelastung im Jahresabschluss 2017/18 von etwa 5 Mio. EUR erwartet. Voraussichtlich keine Dividende für GJ 2017/18.

Ahlers AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Unternehmensrestrukturierung
Aufsichtsrat und Vorstand beschließen umfangreiche Maßnahmen mit dem Ziel der mittelfristigen nachhaltigen Ergebnisverbesserung. Sonderbelastung im Jahresabschluss 2017/18 von etwa 5 Mio. EUR erwartet. Voraussichtlich keine Dividende für GJ 2017/18.

13.09.2018 / 20:33 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad-hoc-Mitteilung gemäß Artikel 17 MAR

Ahlers AG, Herford

ISIN DE0005009740

Aufsichtsrat und Vorstand der Ahlers AG beschließen umfangreiche Maßnahmen mit dem Ziel der mittelfristigen nachhaltigen Ergebnisverbesserung. Sonderbelastung im Jahresabschluss 2017/18 von etwa 5 Mio. EUR erwartet. Voraussichtlich keine Dividende für das laufende Geschäftsjahr.

Aufsichtsrat und Vorstand der Ahlers AG haben heute die Grundlagenbeschlüsse für ein umfangreiches Maßnahmenpaket getroffen. Dazu gehören die Fokussierung auf die Kernmarken der Ahlers AG, organisatorische Verschlankungen und die Reduzierung von Komplexität. Ziel ist es, das Unternehmen in einem sich stark verändernden Marktumfeld zukunftssicher und nachhaltig profitabel aufzustellen. Das gesamte Maßnahmenbündel soll zu einem Personalabbau von rund 130 Mitarbeitern, davon voraussichtlich 100 in Deutschland führen. Der Vorstand ist bestrebt, die Stellenreduzierung in konstruktiver Zusammenarbeit mit den Arbeitnehmervertretern durchzuführen und wird dazu zeitnah vorbereitende Gespräche mit den Arbeitnehmergremien aufnehmen. Bereits feststeht, dass die Geschäftstätigkeit der Sportswear-Marke Jupiter mit Auslieferung der Wintersaison 2019 eingestellt werden wird. Aus heutiger Sicht werden im Geschäftsjahr 2017/18 einmalige Sonderaufwendungen von etwa 5 Mio. EUR anfallen, die im Wesentlichen durch die beschlossenen Maßnahmen entstehen. In Folge der Veränderungen wird auch Net Working Capital abgebaut. Deshalb entsteht im Umsetzungszeitraum bis Ende 2019 kein zusätzlicher Finanzierungsbedarf.

Die Geschäftsentwicklung der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2017/18 bewegt sich nach ersten Schätzungen am unteren Rand der Erwartungen. Die Umsätze der ersten neun Monate liegen auch wegen Lieferverschiebungen in das vierte Quartal nach vorläufigen Berechnungen bei 168 Mio. EUR (Vorjahr 180 Mio. EUR, -6,7 Prozent). Das Vorsteuerergebnis wird voraussichtlich leicht positiv sein (Vorjahr 5,8 Mio. EUR). Die vollständigen Zahlen 2017/18 für die Neun-Monatsperiode wird die Gesellschaft am 10. Oktober 2018 veröffentlichen.

Für das Gesamtjahr 2017/18 wird eine Umsatzentwicklung erwartet, die prozentual etwas besser ist als die der ersten neun Monate (-6,7 Prozent, Gesamtumsatz 2016/17: 235,9 Mio. EUR). Vor Sondereffekten wird das EBIT leicht negativ sein (Vorjahr +3,5 Mio. EUR), jedoch zusätzlich durch die genannten einmaligen Sonderaufwendungen belastet werden. Es wird voraussichtlich für das Geschäftsjahr 2017/18 nicht zu einer Dividendenausschüttung kommen. Eine nachhaltige Ergebnisverbesserung erwartet das Management ab 2020.

Herford, 13. September 2018

Der Vorstand

Ahlers AG
Elverdisser Str. 313
32052 Herford




Kontakt:
Michael Zielke
Investor Relations Manager

13.09.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

BIG Blockchain Intelligence Group: Coverage Initiated mit Kaufen-Rating

BIG Blockchain Intelligence Group Inc. bietet Software-Lösungen an, die eine Echtzeitüberprüfung von blockchainbasierten Transaktionen mit Hilfe von Such- und Analysefunktionen ermöglicht. Zur Kernkompetenz gehört eine Software, die zur Generierung von Daten aus Blockchain-Transaktionen verwendet wird. Aktuell konzentriert sich BIG auf Transaktionen von Kryptowährungen und bedient seine Kunden wie Regierungen, Strafverfolgungsbehörden, Banken und Finanzdienstleistern oder E-Commerce-Anbieter mit entsprechender Sicherheitstechnologie. Bei einem Kursziel von 1,03 CAD (0,69 €) lautet das Rating KAUFEN.

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

24. September 2018