Petro Welt Technologies AG

  • WKN: A0JKWU
  • ISIN: AT0000A00Y78
  • Land: Österreich

Nachricht vom 20.04.2018 | 14:06

Aufsichtsrat billigt Konzernabschluss 2017 der Petro Welt Technologies AG

Petro Welt Technologies AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
Aufsichtsrat billigt Konzernabschluss 2017 der Petro Welt Technologies AG

20.04.2018 / 14:06 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


AD-HOC Aussendung

Aufsichtsrat billigt Konzernabschluss 2017 der Petro Welt Technologies AG

- Umsatzanstieg in Euro um 16,0 % auf 353.0 Mio. EUR

- EBITDA mit 83,1 Mio. EUR um 2.0% höher als im Vorjahr

- Konzernergebnis für 2017 beträgt 31,0 Mio. EUR - plus 21,6 %

- Vorschlag an die Hauptversammlung, keine Dividende auszuschütten, um die Bilanzstruktur zu stärken

Wien/Moskau, am 20. April 2018

Der Aufsichtsrat der Petro Welt Technologies AG, Wien, hat den Jahresabschluss der Gesellschaft für das Jahr 2017 diskutiert und offiziell gebilligt. Die Petro Welt Technologies AG ist im Bereich von
Öl- und Gasfelddienstleistungen hauptsächlich in Russland tätig und konnte ihre prominente Marktposition behaupten sowie den Umsatz in russischen Rubel um 3,0 % erhöhen. In Euro erhöhte sich der Konzernumsatz um 16,0 % auf 353.0 Mio. EUR und das EBITDA stieg auf 83,1 Mio. EUR (2016: 81,5 Mio. EUR). Das Konzernergebnis beträgt für das Jahr 2017 31.0 Mio. EUR, ein Anstieg um 21,6 %.

Neben der internationalen Expansion ist eine Stärkung der Position des Unternehmens in seinen Kernmärkten in Russland durch Investitionen in Technologie, Infrastruktur, Software und Personalschulungen erforderlich. Nur so kann die Reputation des Unternehmens als Technologieführer aufrechterhalten werden. Der Abschluss der Petro Welt Technologies AG weist keinen ausschüttungsfähigen Gewinn aus. Deshalb und um die starke Bilanzstruktur zu erhalten, schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung vor für 2017 keine Dividende auszuschütten.

Der Konzerngeschäftsbericht 2017 wird am 24. April 2018 auf der Website des Unternehmens unter www.pewete.com veröffentlicht.

Rückfragen:
Dirk Moser-Delarami (Grayling Austria GmbH)
IR-Kontakt
T: +43 1 524 4300 34 | M: +43 664 605 08 801
dirk.moser-delarami@grayling.com


20.04.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Bitcoin kurz vor dem Durchbruch“

Die Northern Bitcoin AG verzeichnet nicht nur ein rasantes Wachstum als führender Bitcoin-Miner, die Frankfurter betreiben auch einen klimaneutralen Bitcoin-Mining-Pool. Die strategische Zusammenarbeit mit der Rawpool-Gruppe katapultiert Northern Bitcoin „in eine völlig neue Dimension“, ist CEO Mathis Schultz überzeugt: „Der Bitcoin wird die Welt dramatisch verändern. Wir sehen uns exzellent aufgestellt, um in den kommenden Jahren als Pionier das führende europäische Unternehmen im Bereich Bitcoin-Blockchain aufzubauen.“

GBC-Fokusbox

BIG Blockchain Intelligence Group: Coverage Initiated mit Kaufen-Rating

BIG Blockchain Intelligence Group Inc. bietet Software-Lösungen an, die eine Echtzeitüberprüfung von blockchainbasierten Transaktionen mit Hilfe von Such- und Analysefunktionen ermöglicht. Zur Kernkompetenz gehört eine Software, die zur Generierung von Daten aus Blockchain-Transaktionen verwendet wird. Aktuell konzentriert sich BIG auf Transaktionen von Kryptowährungen und bedient seine Kunden wie Regierungen, Strafverfolgungsbehörden, Banken und Finanzdienstleistern oder E-Commerce-Anbieter mit entsprechender Sicherheitstechnologie. Bei einem Kursziel von 1,03 CAD (0,69 €) lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Daimler AG: Daimler passt Ergebniserwartungen an - vorläufige Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2018

19. Oktober 2018, 14:46

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: UniDevice AG (von GBC AG): Kaufen UniDevice AG

19. Oktober 2018