Vivacon AG

  • WKN: 604891
  • ISIN: DE0006048911
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 26.07.2013 | 12:12

Vivacon AG: Auswirkungen der Insolvenz der Conergy AG auf den Sanierungsprozess der Vivacon AG


Vivacon AG  / Schlagwort(e): Sonstiges

26.07.2013 12:12

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Köln, 26. Juli 2013. Die Vivacon AG (ISIN 000604 8911) kann nicht ausschließen, dass es durch die Insolvenz der Conergy AG und Tochtergesellschaften dieser zu weiteren Verzögerungen in der Finalisierung des Sanierungsprozesses der Vivacon Gruppe kommen wird. Hintergrund ist, dass die Vivacon AG Eigentümerin der Grundstücke ist, auf welchen die Produktionsstandorte Frankfurt (Oder) und Rangsdorf der Conergy AG stehen und der durch die Conergy AG, bzw. die Tochtergesellschaften Conergy Solar Module GmbH und Co. KG und Conergy Real Estate GmbH und Co. KG, monatlich zu leistende Erbbauzins für den Monat Juli nicht gezahlt wurde. Es ist davon auszugehen, dass sich der Ausgleich der rückständigen Zahlung sowie zukünftige Zahlungen des Erbbauzinses ebenfalls verzögern werden. Da diese Zahlungen nicht unwesentlich zum Umsatz der Vivacon AG beitragen, sind Auswirkungen auf den Sanierungsplan der Vivacon AG nicht auszuschließen. Kontakt Investor Relations: Tel.: + 49 (0)221 - 130 56 21- 782 Email: ir@vivacon.de 26.07.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: Vivacon AG Agrippinawerft 30 50678 Köln Deutschland Telefon: 0221 - 1305621-0 Fax: 0221 - 1305621-950 E-Mail: info@vivacon.de Internet: www.vivacon.de ISIN: DE0006048911 WKN: 604891 Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC im Fokus

Aves One AG: kursziel deutlich angehoben

Die Aves One AG ist im Geschäftsjahr 2017 abermals dynamisch gewachsen. Der Umsatz stieg um fast 90 % auf über 53 Mio. EUR an. Der jetzt gemeldete Erwerb von umfangreichen Rail-Assets (VTG/Nacco-Deal) soll zu weiteren Steigerungen beitragen. Wir erwarten weiteres Wachstum von über 40% im laufenden Jahr sowie einen dynamischen Anstieg in den Folgejahren. Das Ziel von 1 Mrd. Assets und Managment könnte bereits 2019 und damit ein Jahr früher erreicht werden. Unsere Analysten sind vom VTG/Nacco-Deal überzeugt und haben das Kursziel deutlich auf 12,10 Euro erhöht (bisher 9,10 Euro).

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA:

16. August 2018, 07:30

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Half-yearly financial statements 2018

16. August 2018

Aktuelle Research-Studie

FinLab AG

Original-Research: FinLab AG (von GBC AG): BUY

17. August 2018