SLEEPZ AG

  • WKN: A2E377
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 12.10.2017 | 11:00

SLEEPZ AG: Anpassung der Jahresprognose 2017

SLEEPZ AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung
SLEEPZ AG: Anpassung der Jahresprognose 2017

12.10.2017 / 11:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


SLEEPZ AG: Anpassung der Jahresprognose 2017

Berlin, 12.10.2017 - Die im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notierte SLEEPZ AG (ISIN: DE000A2E3772), eine eCommerce-Gruppe aus dem Bereich Schlafwelten (Bettwaren, Schlafraummöbel, Matratzen u.a.) aktualisiert ihre Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017.

Hintergrund sind jüngste Veröffentlichungen über mangelhaften Rohstofflieferungen an die Matratzen-Hersteller, aufgrund derer diese ihre Produktion und Lieferung teilweise eingestellt haben. Dies führt auch zu weiteren Verzögerungen bei der Produktionsausweitung der nicht direkt betroffenen Grafenfels-Matratzenserie, die einen signifikanten Umsatzbeitrag bereits im 4. Quartal beisteuern sollte. Auch die Auswirkungen auf das kurz- und mittelfristige Kaufverhalten der Konsumenten sind zum heutigen Zeitpunkt noch nicht endgültig absehbar.
Zudem liegt der voraussichtliche Konzernumsatz im 3. Quartal 2017 mit rund 2,9 Mio. EUR zwar über dem 2. Quartal 2017 mit 2,7 Mio. EUR, blieb aber gegenüber dem Vorjahresquartal von 3,2 Mio. EUR noch zurück.

Der Vorstand hat daher heute beschlossen, seine Prognose für das Geschäftsjahr 2017 insgesamt anzupassen. Nach einem Umsatz von voraussichtlich 8,8 Mio. EUR in den ersten neun Monaten (Vorjahr 10,9 Mio. EUR) geht er nunmehr von einem Konzernumsatz von 12-14 Mio. EUR aus (bislang: 18 Mio. EUR). Das Ergebnis auf Ebene der Tochtergesellschaften wird sich voraussichtlich im Bereich von -1 bis -1,5 Mio. EUR bewegen.

SLEEPZ arbeitet aktuell weiter an der Übernahme der Cubitabo GmbH sowie an der 100%-Integration der sleepz Home GmbH. Selbst im Fall einer Umsetzung in 2017 dürften beide Maßnahmen keine wesentlichen Auswirkungen auf die Prognose haben. Die Arbeit an einem Wertpapierzulassungsprospekt wurde hingegen auf das 1. Halbjahr 2018 verschoben.

mitteilende Person: Oliver Borrmann, Vorstand

Kontakt:
Corinna Riewe, bmp Holding AG, Investor Relations, Tel.: ++49-30-20305567
e-mail: criewe@bmp.com, Fax: ++49-30-20305555


12.10.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Management Interview

mic AG: „Lassen Sie sich überraschen!“

Neustart für die mic AG: Mit frischem Kapital will die Münchner Beteiligungsgesellschaft neue Wachstumsfelder in den Bereichen Blockchain und Fintech erschließen: „Mit einer großen Gesellschaft in der Softwareentwicklung im Blockchain-Bereich bin ich in konkreten Verhandlungen“, verrät mic-Vorstand Andreas Empl im Interview mit Financial.de. Die mic-Aktie sieht er weit unter Wert gehandelt: „Dem jetzigen Portfoliowert von über 20 Mio. Euro steht eine Börsenbewertung von nur rund 10 Mio. Euro gegenüber.“

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia und die französische Groupe SNI unterzeichnen Partnerschaftsvereinbarung (News mit Zusatzmaterial)

18. Oktober 2017, 12:50

Aktueller Webcast

Vonovia SE

Memorandum of Understanding Signed with France’s Largest Residential Landlord Société Nationale Immobilière (SNI)

18. Oktober 2017

Aktuelle Research-Studie

FinTech Group AG

Original-Research: FinTech Group AG (von GBC AG): Kaufen

19. Oktober 2017