SGL CARBON SE

  • WKN: 723530
  • ISIN: DE0007235301
  • Land: Germany

Nachricht vom 03.11.2015 | 19:08

SGL CARBON SE: Erster Ausblick auf 2016 erheblich beeinflusst durch erneuten Preisdruck im Graphitelektrodengeschäft zum Start der Verhandlungssaison


SGL CARBON SE  / Schlagwort(e): Prognose

03.11.2015 19:08

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Wiesbaden, 03. November 2015. SGL Carbon SE wird am 5. November 2015 im Rahmen ihrer Finanzberichterstattung über das erste Dreivierteljahr 2015 ein solides drittes Quartal in allen Geschäften berichten - einschließlich des Graphitelektrodengeschäftes. Abweichend von den bisherigen Erwartungen wird die erneute Abschwächung in der Stahlindustrie einen negativen Einfluss auf die weitere Profitabilität des Graphitelektrodengeschäfts haben, trotz der bereits umgesetzten und laufenden Kostensenkungsmaßnahmen. Aufgrund der erneuten Verschlechterung in der Stahlindustrie fangen Kunden an, ihre Graphitelektrodenbestellungen für das vierte Quartal 2015 zu reduzieren bzw. auf Folgequartale zu verschieben. Dementsprechend wird der Ergebnisbeitrag des Geschäftsbereichs Performance Products (PP) im Schlussquartal dieses Jahres voraussichtlich signifikant zurückgehen im Vergleich zu den ersten drei Quartalen dieses Jahres. Damit wird sich - entgegen bisheriger Erwartungen - das EBIT 2015 des Geschäftsbereichs PP nicht mehr erheblich verbessern gegenüber 2014; das 2015 PP EBIT wird nun leicht unter dem Vorjahresniveau von 26 Mio. EUR (vor Sondereinflüssen) erwartet. Die Prognoseänderung bezieht sich nur auf das Graphitelektrodengeschäft. Die anderen Geschäfte liegen im Rahmen bzw. leicht über den Erwartungen. Infolgedessen bleibt die Konzernprognose unverändert, nach der sich das EBIT 2015 (vor Sondereinflüssen) gegenüber den 3 Mio. EUR aus 2014 deutlich verbessern wird. Die Planung für 2016 befindet sich noch in einer frühen Phase. Aus heutiger Sicht werden sich die Geschäftsbereiche Graphite Materials & Systems und Carbon Fibers & Materials sowie auch das Kathodengeschäft im Geschäftsbereich PP im Rahmen der Erwartungen der SGL Group entwickeln. Dagegen wird die erwartete erneute Preiserosion bei den Graphitelektroden eine weitere Verbesserung im EBIT des Geschäftsbereichs PP verhindern. Vielmehr wird für das Graphitelektrodengeschäft ein negatives EBIT erwartet, was zu einem signifikanten Rückgang im EBIT des Geschäftsbereichs PP führen wird. Der erneute Abschwung im Graphitelektrodengeschäft bestätigt die Strategie der SGL Group, den Geschäftsbereich PP rechtlich zu verselbstständigen, wie am 7. Juli 2015 angekündigt. Darüber hinaus erfordert diese neue Entwicklung eine beschleunigte Umsetzung und gewissenhafte Ausführung der erforderlichen Maßnahmen. Dementsprechend ist die SGL Group zuversichtlich, dass der technische Trennungsprozess innerhalb des Konzerns deutlich früher als geplant abgeschlossen werden kann, d.h. etwa Mitte 2016. Zusätzlich wird die SGL Group auch den Prozess beschleunigen, die strategischen Optionen für PP zu definieren und umzusetzen. Gleichzeitig überprüft die SGL Group weitere Standortoptimierungs- und Kapazitätskürzungsmaßnahmen einschließlich möglicher Standortschließungen sowie einen weiteren Stellenabbau im Rahmen der Umstellung des Geschäftsmodells - diese Maßnahmen könnten in 2015 zusätzliche Restrukturierungsaufwendungen in mittlerer bis hoher zweistelliger Millionen EUR Höhe erfordern, die erwartungsgemäß größtenteils nicht zahlungswirksam sind. Da sich der Planungsprozess für 2016 noch in einem frühen Stadium befindet und Gegenmaßnahmen noch final entschieden und umgesetzt sowie bewertet werden müssen, steht noch nicht genau fest, welchen Einfluss die operativen und strukturellen Entwicklungen auf das Konzern-EBIT 2016 haben werden - aus heutiger Sicht wird ein signifikanter Rückgang im EBIT (vor Sondereinflüssen) erwartet.
Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: Wichtiger Hinweis: Soweit unsere Mitteilung in die Zukunft gerichtete Aussagen enthält, beruhen sie auf derzeit zur Verfügung stehenden Informationen und unseren aktuellen Prognosen und Annahmen. Naturgemäß sind zukunftsgerichtete Aussagen mit bekannten wie auch unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Einschätzungen abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Dazu zählen z. B. nicht vorhersehbare Veränderungen der politischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, insbesondere im Umfeld unserer Hauptkundenindustrien wie z. B. der Elektrostahl-produktion, der Wettbewerbssituation, der Zins- und Währungsentwicklungen, technologischer Entwicklungen sowie sonstiger Risiken und Unwägbarkeiten. Weitere Risiken sehen wir u. a. in Preisentwicklungen, nicht vorhersehbaren Geschehnissen im Umfeld akquirierter Unternehmen und bei Konzerngesellschaften sowie bei den laufenden Kosteneinsparungsprogrammen. Die SGL Group übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen anzupassen oder sonst zu aktualisieren. 03.11.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: SGL CARBON SE Söhnleinstraße 8 65201 Wiesbaden Deutschland Telefon: +49 (0)611 6029 - 0 Fax: +49 (0)611 6029 - 101 E-Mail: investor-relations@sglgroup.com Internet: www.sglgroup.de ISIN: DE0007235301 WKN: 723530 Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC im Fokus

MagForce AG:

Die kommerzielle Behandlung mit der MagForce-Technologie wird nun auch vom Klinikum Vivantes Friedrichshain abgedeckt. Damit kommt diese neue Technologie bereits in vier Kliniken in Deutschland für die kommerzielle Behandlung bösartiger Hirntumore zum Einsatz, was als eine gute Basis für einen Anstieg der Behandlungsumsätze anzusehen ist. Parallel dazu rechnen wir mit der Marktzulassung zur Behandlung von Prostatakrebs in den USA zum Ende des Geschäftsjahres 2017. Wir vergeben das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Informationen zum Aktienrückkauf - 2. Tranche

27. Mai 2016, 17:05

Aktueller Webcast

windeln.de AG

Q1 2016 Earnings Call

24. Mai 2016

Aktuelle Research-Studie

Edel AG

Original-Research: Edel AG (von Montega AG): Kaufen

26. Mai 2016