Hess AG

  • WKN: A0N3EJ
  • ISIN: DE000A0N3EJ6
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 04.02.2013 | 21:37

Hess AG: Liquiditätsengpass bei Tochtergesellschaften; Verhandlungen über Sanierung


Hess AG  / Schlagwort(e): Liquiditätsprobleme

04.02.2013 21:37

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Hess AG: Liquiditätsengpass bei Tochtergesellschaften; Verhandlungen über Sanierung Villingen-Schwenningen, den 4. Februar 2013 - Die finanzierenden Kreditinstitute haben die zugunsten der Hess-Gruppe bestehenden Guthaben vorsorglich eingefroren und die bestehenden Kreditlinien gesperrt. Aufgrund des Einfrierens der Linien haben verschiedene Tochtergesellschaften der Hess AG akuten Liquiditätsbedarf. Zur Beseitigung des Liquiditätsengpasses und zum Zwecke der Sanierung führt der Vorstand konstruktive Verhandlungen mit den finanzierenden Kreditinstituten über den Abschluss einer Stillhaltevereinbarung. Eine solche Vereinbarung und die Fortführung der Gesellschaft erfordern erhebliche finanzielle Beiträge von seiten des größten Aktionärs, der Hess Grundstücksverwaltungs GmbH & Co. KG. Die hierzu vom Vorstand geführten Verhandlungen haben bislang zu keinen ausreichenden Beiträgen geführt. Vor diesem Hintergrund sind die Zahlungsfähigkeit und die Fortführungsprognose der Gesellschaft sowie entsprechende Rechtsfolgen sorgfältig zu prüfen. In diesem Rahmen wird der Vorstand jede sich ernsthaft bietende Sanierungschance weiter verfolgen. Der Vorstand 04.02.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: Hess AG Lantwattenstraße 22 78050 Villingen-Schwenningen Deutschland Telefon: +49 7721 920 0 Fax: +49 7721 920 250 E-Mail: hess@hess.eu Internet: www.hess.eu ISIN: DE000A0N3EJ6 WKN: A0N3EJ Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

ProSiebenSat.1 Media SE: Thomas Ebeling verlässt das Unternehmen Ende Februar 2018

19. November 2017, 19:10

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

9M RESULTS 2017

15. November 2017

Aktuelle Research-Studie

MOLOGEN AG

Original-Research: Mologen AG (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

20. November 2017