Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

  • WKN: 578580
  • ISIN: DE0005785802
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 25.02.2015 | 07:00

Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA: veröffentlicht Geschäftszahlen für das Gesamtjahr 2014 und gibt Prognose für das Jahr 2015 bekannt


Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA  / Schlagwort(e):
Jahresergebnis/Prognose

25.02.2015 07:00

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Fresenius Medical Care hat seine Ziele für das Geschäftsjahr 2014 erreicht. Der Umsatz der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA betrug 15,832 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2014, ein Anstieg von 8% im Vergleich zum Geschäftsjahr 2013. Das operative Ergebnis (EBIT) blieb im Geschäftsjahr 2014 mit 2,255 Milliarden US-Dollar nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahreswert. Das Konzernergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA entfällt, sank im Geschäftsjahr 2014 um 6% auf 1,045 Milliarden US-Dollar. Die Aktionäre können das 18. Jahr in Folge mit einer Erhöhung der Dividende rechnen. Auf der ordentlichen Hauptversammlung am 19. Mai 2015 wird das Unternehmen vorschlagen, die Dividende pro Aktie um 1% auf 0,78 Euro (2013: 0,77 Euro) zu erhöhen. Die folgenden Angaben berücksichtigen die zu Beginn des Jahres 2015 geltenden Währungsrelationen, Kosteneinsparungen aus dem weltweiten Effizienzprogramm sowie weitere Aufwendungen für den Ausbau des Bereichs Versorgungsmanagement im Rahmen der Wachstumsstrategie 2020. Nicht enthalten sind zukünftige Akquisitionen. Fresenius Medical Care erwartet für das Geschäftsjahr 2015 ein Umsatzwachstum von 5-7% (währungsbereinigt 10-12 %). Das auf die Anteilseigner der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA entfallende Konzernergebnis soll im Geschäftsjahr 2015 um bis zu 5% steigen. Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Fresenius Medical Care ein beschleunigtes Wachstum. Der Umsatz soll um 9-12 % steigen. Das auf die Anteilseigner der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA entfallende Konzernergebnis soll um 15-20% wachsen. Mit Blick auf die bis zum Geschäftsjahr 2020 ausgegebenen Wachstumsziele rechnet Fresenius Medical Care mit einem durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstum von rund 10% und einem jährlichen Zuwachs beim Konzernergebnis im hohen einstelligen Bereich. Am Kapital der Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA ist die Fresenius SE & Co. KGaA mit ungefähr 30,3% beteiligt. Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA vertreten durch die Fresenius Medical Care Management AG diese vertreten durch den Vorstand Bad Homburg v.d.H., den 25. Februar 2015 25.02.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland Telefon: +49 (0) 6172- 609 2525 Fax: +49 (0) 6172- 609 2301 E-Mail: ir@fmc-ag.com Internet: www.fmc-ag.de ISIN: DE0005785802, DE0005785836, WKN: 578580, 578583 Indizes: DAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX; NYSE Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Interview im Fokus

„Stark positioniert im Wachstumsmarkt für geschlossene Zahlungssysteme“

Digitale Zahlungssysteme für Universitäten, öffentliche Einrichtungen und Events sowie digitale Sicherheitslösungen sind die Kernthemen, mit denen sich die Beteiligungen der SANDPIPER Digital Payments AG befassen. Im Interview mit financel.de erklären Verwaltungsratspräsident Dr. Cornelius Boersch und Managing Director Frank Steigberger, wie sie sich zukünftig in dem kompetitiven Digital Payments Markt positionieren wollen und was die Analysten zur SANPIPER-Aktie sagen.

GBC im Fokus

Kursziel 2,10 €: Profiteur der steigenden Nachfrage nach Smartphones

UniDevice AG nutzt die weltweit unterschiedlichen Preisniveaus und die unterschiedliche Verfügbarkeit von elektronischen Geräten (hauptsächlich Smartphones) aus. Diesbezüglich hat die Gesellschaft ein internationales Netzwerk an Distributoren und Kunden für sich gewonnen. Für die kommenden Jahre rechnen wir mit einem Anstieg der Erlöse auf über 400 Mio. € (2020e) und einen Anstieg des EBIT auf bis zu 3 Mio. € (2020e). Wir haben ein Kursziel in Höhe von 2,10 € ermittelt. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Deutsche Börse AG: Mögliche personelle und strukturelle Veränderungen im Vorstand

24. April 2018, 17:40

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Solutions 30 SE (von Sphene Capital GmbH): Buy Solutions 30 SE

24. April 2018