Deutsche Bank AG

  • WKN: 514000
  • ISIN: DE0005140008
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 12.02.2016 | 14:23

Deutsche Bank AG gibt öffentliches Kaufangebot bekannt


Deutsche Bank AG  / Schlagwort(e): Anleihe

12.02.2016 14:23

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Frankfurt am Main, 12. Februar 2016 - Die Deutsche Bank (XETRA: DBKGn.DE / NYSE: DB) gibt ein öffentliches Kaufangebot für bestimmte auf Euro und US-Dollar lautende unbesicherten Anleihen bekannt. Die starke Liquiditätsposition der Bank erlaubt es ihr, diese Wertpapiere zurückzukaufen, ohne dass dies Auswirkungen auf den Emissionsplan für das Jahr 2016 hat. Das Euro-Tenderangebot umfasst die folgenden Wertpapiere und hat ein angestrebtes Annahmevolumen von 3 Mrd Euro. ISIN DE000DB7XHM0 DE000DB7XJB9 DE000DB7XJC7 DE000DB5DCS4 DE000DB7XJP9 Das US-Dollar-Tenderangebot umfasst die folgenden Wertpapiere und hat ein angestrebtes Annahmevolumen von 2 Mrd US-Dollar. ISIN US25152R2U64 US25152R2X04 US25152R2Y86 US25152RVS92 US25152RXA66 US25152RYD96 US25152RWY51 US25152CMN38 Das Tenderangebot gilt voraussichtlich sieben Geschäftstage für die auf Euro lautenden Wertpapiere und 20 Geschäftstage für die auf US-Dollar lautenden Wertpapiere, wobei der Preis für Anleihen, die nach dem 10. Tag angekauft werden, niedriger ausfallen wird. Informationen sind auf der Investor Relations Website der Deutschen Bank unter https://www.deutsche-bank.de/ir/ abrufbar und unter folgenden Adressen erhältlich: Euro: Deutsche Bank AG, London Branch (+44 20 7545 8011, liability.management@db.com). Anforderungen für die Angebotsunterlagen können direkt an den Tender Agent gerichtet werden: Deutsche Bank AG, London Branch (+44 20 7547 5000, xchange.offer@db.com) USD: Deutsche Bank Securities Inc., Tel. +1 866 627-0391 (gebührenfrei) oder +1 212 250-2955. Anforderungen für die Angebotsunterlagen können direkt an die Global Bondholder Services Corporation gerichtet warden, die als Tender Agent und Information Agent für die Angebote tätig ist. Tel. +1 212 430-3774 oder +1 866 470-3700 (gebührenfrei). Deutsche Bank AG Taunusanlage 12 60325 Frankfurt am Main Deutschland ISIN: DE0005140008 WKN: 514000 Notiert: Regulierter Markt in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München und Stuttgart; Terminbörse EUREX; NYSE Die internationalen Wertpapierkennnummern (ISIN) weiterer von der Deutsche Bank AG ausgegebener Finanzinstrumente, die zum Handel an einem inländischen organisierten Markt zugelassen sind oder für die eine solche Zulassung beantragt wurde, sind auf der Investor Relations Website der Deutschen Bank unter https://www.deutsche-bank.de/ir/ abrufbar. 12.02.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: Deutsche Bank AG Taunusanlage 12 60325 Frankfurt a. M. Deutschland Telefon: +49 (0)69 910-00 Fax: +49 (0)69 910-38966 E-Mail: db.presse@db.com Internet: www.deutsche-bank.de ISIN: DE0005140008 WKN: 514000 Indizes: DAX, EURO STOXX 50 Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX; NYSE Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC im Fokus

HELMA Eigenheimbau mit Rekord-Auftragseingang

Die HELMA Eigenheimbau AG hat im Q4 2016 mit einem Auftragseingang von 96,3 Mio. € einen Rekordwert erreicht und damit die unterjährige Auftragsschwäche ausgeglichen. Auch auf Gesamtjahressicht wurde mit einem Auftragsplus von 6,5 % auf 286,8 Mio. € ein Bestwert markiert. Es zeigt sich zwar im Vergleich zum Vorjahr (+ 39,6 %) eine rückläufige Wachstumsdynamik, hier gilt es jedoch zu berücksichtigen, dass sich die Aufträge in 2015 auch aufgrund von Sondereffekten (Vorzieheffekte, Veräußerung eines großen Wohnimmobilienprojektes) außerordentlich gut entwickelt hatten.

Aktuelle Research-Studie

Grand City Properties S.A.

Original-Research: GRAND CITY Properties S.A. (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

24. Januar 2017