Ahlers AG

  • WKN: 500970
  • ISIN: DE0005009708
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 25.09.2017 | 15:16

Ahlers AG: Umsatzminus im dritten Quartal durch Verlagerung von Fest- zu Konsignationsgeschäft und spätere Auslieferung der Herbst-/Winter-Ware. Bestätigung der Jahresprognose 2016/17: weitgehend stabile Umsätze und leicht steigendes Ergebnis erwartet.

Ahlers AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Prognose

25.09.2017 / 15:16 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Ad-hoc-Mitteilung gemäß Artikel 17 MAR

Ahlers AG, Herford

ISIN DE0005009708 und ISIN DE0005009732

 

Umsatzminus im dritten Quartal durch Verlagerung von Fest- zu Konsignationsgeschäft und spätere Auslieferung der Herbst-/Winter-Ware. Bestätigung der Jahresprognose für das Gesamtjahr 2016/17: weitgehend stabile Umsätze und leicht steigendes Ergebnis erwartet.

Wie schon im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres führte die zunehmende Verlagerung von Fest- zu Konsignationsgeschäft und die spätere Auslieferung der Saisonware zu einem Umsatzrückgang im dritten Quartal 2017, der im vierten Quartal aufgeholt werden sollte. Nach neun Monaten waren die Umsätze der fortgeführten Marken trotz der Verschiebungen stabil. Durch die Beendigung des Gin Tonic- und Private Label-Geschäfts im Vorjahr lagen die Gesamtumsätze mit 179,7 Mio. EUR um 2,6 Prozent unter dem Vorjahreswert von 184,5 Mio. EUR.

In den ersten drei Septemberwochen wurde bereits mehr als die Hälfte dieser Umsatzdifferenz wieder aufgeholt. Durch die Umsatzverschiebung liegen auch die Ergebnisse nach den ersten neun Monaten unter den Vorjahreswerten. So gingen das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) um 23 Prozent auf 6,7 Mio. EUR und das Ergebnis nach Steuern um 20 Prozent auf 4,1 Mio. EUR zurück.

Für das Gesamtjahr 2016/17 bestätigt der Vorstand seine Prognose. Das fortgeführte Geschäft dürfte um etwa 2 Prozent wachsen und der Gesamtumsatz sollte weitgehend stabil sein. Für das Konzernergebnis nach Steuern wird ein leicht über dem Vorjahr liegender Wert (2015/16: 2,5 Mio. EUR) prognostiziert.

Alle Zahlen sind noch vorläufig. Die endgültigen Zahlen zum 3. Quartal 2016/17 veröffentlicht das Unternehmen am 11. Oktober 2017.

Herford, den 25. September 2017

Der Vorstand

Ahlers AG
Elverdisser Str. 313
32052 Herford




Kontakt:
Michael Zielke
Investor Relations Manager

25.09.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Management Interview

mic AG: „Lassen Sie sich überraschen!“

Neustart für die mic AG: Mit frischem Kapital will die Münchner Beteiligungsgesellschaft neue Wachstumsfelder in den Bereichen Blockchain und Fintech erschließen: „Mit einer großen Gesellschaft in der Softwareentwicklung im Blockchain-Bereich bin ich in konkreten Verhandlungen“, verrät mic-Vorstand Andreas Empl im Interview mit Financial.de. Die mic-Aktie sieht er weit unter Wert gehandelt: „Dem jetzigen Portfoliowert von über 20 Mio. Euro steht eine Börsenbewertung von nur rund 10 Mio. Euro gegenüber.“

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia und die französische Groupe SNI unterzeichnen Partnerschaftsvereinbarung (News mit Zusatzmaterial)

18. Oktober 2017, 12:50

Aktueller Webcast

Vonovia SE

Memorandum of Understanding Signed with France’s Largest Residential Landlord Société Nationale Immobilière (SNI)

18. Oktober 2017

Aktuelle Research-Studie

FinTech Group AG

Original-Research: FinTech Group AG (von GBC AG): Kaufen

19. Oktober 2017