Siemens AG

  • WKN: 723610
  • ISIN: DE0007236101
  • Land: Germany

Nachricht vom 19.06.2006 | 08:01

Siemens AG: Nokia und Siemens legen ihre Sparten für das Geschäft mit Netzbetreibern zusammen. Gründung eines global führenden Infrastrukturanbieters für Fest- und Mobilnetze.

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der
EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.

--- Nokia und Siemens geben heute bekannt, dass sie die Netzwerk-Sparte von Nokia und das Geschäft mit Netzbetreibern (Carrier Networks) von Siemens in ein neues, rechtlich eigenständiges Unternehmen zusammenlegen wollen. Dieses 50:50 Joint Venture wird unter Nokia Siemens Networks firmieren und eine international führende Rolle in der Telekommunikationsbranche einnehmen, mit starken Positionen in wichtigen Wachstumsfeldern bei Infrastruktur und Dienstleistungen für Fest- und Mobilfunknetze. Das Gemeinschaftsunternehmen ist mit seiner Größe und globalen Reichweite bestens aufgestellt, um bei der Entwicklung innovativer sowie Kosten sparender Produkte und Dienstleistungen in dieser Industrie eine wesentliche Rolle zu spielen. Nokia Siemens Networks wird eines der weltweit besten Forschungs- und Entwicklungsteams haben und damit die Entwicklung von Produktplattformen und Services für Fest- und Mobilnetze der nächsten Generation vorantreiben. Das neue Unternehmen wird bei der Konvergenz beider Netzarchitekturen eine führende Stellung einnehmen und von der sich weltweit ergänzenden Kundenbasis profitieren. Nokia Siemens Networks ist sowohl in den Industrieländern als auch in den aufstrebenden Märkten stark vertreten und verfügt über eine der größten und erfahrensten Service-Organisationen in der Branche. - Der Zusammenschluss bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Kontrollbehörden und erfolgt vorbehaltlich der Erfüllung standardmäßiger Closing-Bedingungen. Das Closing wird bis Jahresende erwartet. - Danach wird Nokia Siemens Networks bei Nokia konsolidiert und bei Siemens ‚at-equity’ ausgewiesen. - Simon Beresford-Wylie, derzeit Executive Vice President und General Manager von Nokia Networks, wird unmittelbar nach Abschluss der Zusammenlegung den Vorstandsvorsitz von Nokia Siemens Networks übernehmen. Peter Schönhofer wird Finanzvorstand von Nokia Siemens Networks. Derzeit ist Schönhofer Mitglied des Vorstands der Siemens AG Österreich. - Bezogen auf das Kalenderjahr 2005 weist Nokia Siemens Networks einen Pro-Forma-Umsatz von 15,8 Mrd. EUR aus und wird etwa 60.000 Mitarbeiter beschäftigen. - Angestrebte Synergieeffekte von rund 1,5 Mrd. EUR bis 2010 stufenweise zu erreichen. - Nokia Siemens Networks wird seinen Hauptsitz in Helsinki, Finnland, sowie eine starke regionale Präsenz in München haben; drei der insgesamt fünf Geschäftseinheiten werden dort ihren Sitz haben. Nokia Siemens Networks wird in den Niederlanden registriert. - Nokia und Siemens erwarten, dass sich die Transaktion vor Restrukturierungskosten bis Ende des Jahres 2007 positiv auf ihre Ergebnisse je Aktie auswirkt, sofern das Closing bis zum 1. Januar 2007 erfolgt. Weiterhin hat der Vorstand von Siemens beschlossen, die Konsolidierung in der Enterprise-Networks-Industrie aktiv zu verfolgen. Siemens ist in Verhandlungen mit mehreren Interessenten zur Umsetzung dieser Strategie. Das Wireless-Modules-Geschäft wird ab dem 1. Oktober 2006 in den Siemens-Bereich Automation and Drives integriert.
Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-Hoc-Mitteilung: Nokia und Siemens werden heute um 11 Uhr MESZ im Hotel InterContinental in Frankfurt am Main, Wilhelm-Leuschner Straße 43, eine gemeinsame Pressekonferenz veranstalten. Sie können die Pressekonferenz auch live im Internet unter www.siemens.com/presse sowie unter www.nokia.com/press/pressconference19062006 verfolgen. Außerdem findet um 15 Uhr MESZ eine Telefonkonferenz für Analysten statt, die Sie unter den Einwahlnummern +1 617-597-5329 (USA) und +44 20-7365-8426 (Großbritannien) mithören können; der Teilnehmercode lautet ‘Siemens’. Im Internet können Sie die Telefonkonferenz unter www.siemens.com/analystcall und www.nokia.com/investors verfolgen. Eine Aufzeichnung kann bis zum 26.06.2006 unter den Einwahlnummern +1 617-801-6888 (USA) und +44 20-7365-8427 abgerufen werden. Um die Aufzeichnung zu hören, müssen Sie den Zugangscode 22951950 eingeben. Irina Pchelova +49 89 636 33693 (c)DGAP 19.06.2006
Sprache: Deutsch Emittent: Siemens Aktiengesellschaft Wittelsbacherplatz 2 80333 München Deutschland Telefon: +49 (0)89 636-00 Fax: +49 (0)89 636-32908 Email: investorrelations@siemens.com WWW: www.siemens.com ISIN: DE0007236101 WKN: 723610 Indizes: DAX, EURO STOXX 50 Börsen: Amtlicher Markt in Berlin-Bremen, Frankfurt (Prime Standard), Hannover, München, Hamburg, Düsseldorf, SWX, Stuttgart; Auslandsbörse(n) London, NYSE Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC im Fokus

Rock Tech: Profiteuer des E-Mobility-Booms

Rock Tech ist eine Rohstoff-Beteiligungsgesellschaft mit dem Schwerpunkt auf Assets im Lithium-Bereich. Lithium ist ein wesentlicher Bestandteil von modernen Batterien, die bspw. in elektronischen Fahrzeugen eingesetzt werden. Hierdurch profitiert das Unternehmen sehr stark vom E-Mobility-Boom. Parallel hierzu beflügelt der stark ansteigende Lithiumpreis. Mit dem Kern-Asset Georgia Lake verfügt man bereits über fast 10 Mio. Tonnen an NI-konformen lithiumhaltigen Ressourcen. Da es sich hierbei um ein Gebiet mit reichem Vorkommen handelt, gehen wir davon aus, dass in naher Zukunft die aktuelle Ressourcenbasis deutlich ausgebaut werden kann und sich damit der Unternehmenswert deutlich erhöhen könnte. Aufgrund der guten Rahmenbedingungen sehen wir den fairen Wert je Aktie bei 1,47 EUR (akt. Kurs: 0,68 €) und damit ein Potenzial von über 100%. Vor diesem Hintergrund vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Linde AG: Zusammenschluss Linde und Praxair: Annahmefrist für das Tauschangebot an die Linde-Aktionäre beginnt

15. August 2017, 09:46

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Conference Call zu den Halbjahreszahlen 2017

14. August 2017

Aktuelle Research-Studie

MyBucks S.A.

Original-Research: MyBucks S.A. (von GBC AG): BUY

16. August 2017