Research-Studie


Original-Research: Mologen AG - von First Berlin Equity Research GmbH

Einstufung von First Berlin Equity Research GmbH zu Mologen AG

Unternehmen: Mologen AG
ISIN: DE0006637200

Anlass der Studie: Update - Raising price target
Empfehlung: BUY
Kursziel: 13,30 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Simon Scholes, CFA

First Berlin Equity Research has published a research update on MOLOGEN AG
(ISIN: DE0006637200). Analyst Simon Scholes reiterated his BUY rating and
increased the price target from EUR 11.30 to EUR 13.30.

Abstract:
Mologen released important additional information from recent trials with
lefitolimod at last week's ESMO conference in Madrid. Topline results of
the IMPULSE phase II trial of lefitolimod with 102 small cell lung cancer
(SCLC) patients published in April showed overall survival signals in
comparison to the control arm in two important subgroups - patients with a
low count of activated B cells and patients with reported Chronic
Obstructive Pulmonary Disease. The former group comprised 38 (43%) of a
total of 88 patients for whom B cell data was available. The latter group
numbered 25 of the 102 participants in the study. The B cell-related data
is particularly interesting as it has positive implications for
lefitolimod's efficacy against cancers other than SCLC. Cancer
immunotherapy looks at tumours as 'hot' or 'cold' depending on how densely
they are infiltrated by T cells. T cells are the main driver of the
adaptive immune response. Mologen published data from studies of
lefitolimod in combination with anti-PD1/anti-PD-L1 antibody-based
checkpoint inhibitors in murine tumour models in January. Additional data
from these studies presented at ESMO showed that monotherapy with
lefitolimod in a CT26 colon carcinoma model resulted in increased
infiltration of the tumour by T Cells and reduced tumour growth. In late
August Mologen announced the signing of a binding term sheet for a
collaboration with the Chinese company, iPharma Ltd., regarding the
development, manufacture and commercialisation of lefitolimod in China.
iPharma will pay €3m to Mologen upfront and invest €2m in Mologen within 12
months of the final license agreement as well as make milestone payments.
The total package could amount to €100m. We have adjusted our valuation
model to account for the iPharma deal and now see fair value for the
Mologen share at €13.30 (previously: €11.30). We maintain our Buy
recommendation.

First Berlin Equity Research hat ein Research Update zu MOLOGEN AG (ISIN:
DE0006637200) veröffentlicht. Analyst Simon Scholes bestätigt seine
BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 11,30 auf EUR 13,30.

Zusammenfassung:
Mologen veröffentlichte wichtige Zusatzinformationen aus den letzten
Studien mit Lefitolimod auf der ESMO-Konferenz in der vergangenen Woche in
Madrid. Topline-Ergebnisse der IMPULSE-Phase-II-Studie von Lefitolimod mit
102 Patienten mit kleinzelligem Lungenkrebs (SCLC), die im April
veröffentlicht wurden, zeigten im Vergleich zum Kontrollarm
Gesamtüberlebenssignale in zwei wichtigen Untergruppen - Patienten mit
einer niedrigen Anzahl aktivierter B-Zellen und Patienten mit
diagnostizierter chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD). Die
erstere Gruppe umfasste 38 (43%) von insgesamt 88 Patienten, für die
B-Zellendaten verfügbar waren. Die letztere Gruppe zählte 25 der 102
Teilnehmer in der Studie. Die B-Zellen-bezogenen Daten sind besonders
interessant, da sie positive Auswirkungen auf die Wirksamkeit von
Lefitolimod gegenüber anderen Krebsarten als SCLC haben. Die
Krebs-Immuntherapie klassifiziert Tumore als 'heiß' oder 'kalt', je nachdem
wie dicht sie von T-Zellen durchsetzt sind. T-Zellen sind der Haupttreiber
der adaptiven Immunantwort. Mologen veröffentlichte Daten aus Studien von
Lefitolimod in Kombination mit Anti-PD1/Anti-PD-L1 Antikörper-basierten
Checkpoint-Inhibitoren in murinen Tumormodellen im Januar. Zusätzliche
Daten aus diesen Studien, die auf der ESMO vorgestellt wurden, zeigten,
dass die Monotherapie mit Lefitolimod in einem CT26
Kolorektal-Karzinom-Modell zu einer erhöhten Infiltration des Tumors durch
T-Zellen und einem reduzierten Tumorwachstum führte. Ende August kündigte
Mologen die Unterzeichnung eines verbindlichen Termsheets für eine
Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen iPharma Ltd., bezüglich der
Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Lefitolimod in China, an.
iPharma zahlt im Vorfeld €3 Mio. an Mologen und investiert €2 Mio. in
Mologen innerhalb von 12 Monaten nach der endgültigen Lizenzvereinbarung,
sowie Meilensteinzahlungen. Das Gesamtpaket könnte sich auf €100 Mio.
belaufen. Wir haben unser Bewertungsmodell angepasst, um die Zusammenarbeit
mit iPharma zu berücksichtigen und sehen den fairen Wert der Mologen-Aktie
nun bei €13,30 (bisher: €11,30). Wir behalten unsere Kaufempfehlung bei.

Bezüglich der Pflichtangaben gem. §34b WpHG und des Haftungsausschlusses
siehe http://firstberlin.com/imprint/ oder die vollständige Analyse.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/15689.pdf

Kontakt für Rückfragen
First Berlin Equity Research GmbH
Herr Gaurav Tiwari
Tel.: +49 (0)30 809 39 686
web: www.firstberlin.com
E-Mail: g.tiwari@firstberlin.com

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Management Interview

mic AG: „Lassen Sie sich überraschen!“

Neustart für die mic AG: Mit frischem Kapital will die Münchner Beteiligungsgesellschaft neue Wachstumsfelder in den Bereichen Blockchain und Fintech erschließen: „Mit einer großen Gesellschaft in der Softwareentwicklung im Blockchain-Bereich bin ich in konkreten Verhandlungen“, verrät mic-Vorstand Andreas Empl im Interview mit Financial.de. Die mic-Aktie sieht er weit unter Wert gehandelt: „Dem jetzigen Portfoliowert von über 20 Mio. Euro steht eine Börsenbewertung von nur rund 10 Mio. Euro gegenüber.“

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia und die französische Groupe SNI unterzeichnen Partnerschaftsvereinbarung (News mit Zusatzmaterial)

18. Oktober 2017, 12:50

Aktueller Webcast

Vonovia SE

Memorandum of Understanding Signed with France’s Largest Residential Landlord Société Nationale Immobilière (SNI)

18. Oktober 2017

Aktuelle Research-Studie

FinTech Group AG

Original-Research: FinTech Group AG (von GBC AG): Kaufen

19. Oktober 2017