Research-Studie


Original-Research: windeln.de SE - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu windeln.de SE

Unternehmen: windeln.de SE
ISIN: DE000WNDL110

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 14.11.2017
Kursziel: 4,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Frank Laser

Internationales Geschäft weiterhin mit signifikantem Umsatzwachstum,
Contribution Marge erneut verbessert

windeln.de hat heute den Quartalsbericht für Q3 2017 veröffentlicht.
Während der Umsatz im Rahmen unserer Erwartungen lag, konnte das
Unternehmen auf EBIT-Ebene leicht positiv überraschen.

[Tabelle]

Der Q3-Umsatz stieg um 15,8% auf 52,9 Mio. Euro (MONe: 52,5 Mio. Euro),
wobei das Wachstum in China (26,8 Mio. Euro; +27,8%) und dem europäischen
Ausland (16,3 Mio. Euro; +23,5%) generiert wurde. Die DACH-Region lag
aufgrund der eingeleiteten selektiveren Marketingpolitik mit 9,9 Mio. Euro
um 14,7% unter dem Vorjahreswert.

Aufgrund des weiterhin steigenden Anteils der internationalen Shops
(geringere Profitabilität als in der DACH-Region) fiel die Bruttomarge um
120 Basispunkte auf 24,8%. Im Gegensatz dazu verbesserte sich die
Contribution Marge aufgrund der gesunkenen Fulfilment- und
Marketingkostenquote deutlich auf 6,0% (Q3 2016: 1,5%). Damit erreichte
windeln.de ein ähnlich hohes Niveau wie in Q2 2017 (6,4%). Das adjustierte
EBIT belief sich auf -5,5 Mio. Euro (MONe: -6,5 Mio. Euro; Vorjahr: -6,6
Mio. Euro).

Im Gegensatz zu der Entwicklung in H1 musste windeln.de in Q3 gegenüber dem
Vorjahresquartal einen erhöhten Liquiditätsabfluss i.H.v. 11,3 Mio. Euro
(Q3 2016: -10,1 Mio. Euro; Q2 2017: -6,3 Mio. Euro) hinnehmen. Ein Großteil
dieses Mittelabflusses ist jedoch auf die außerordentliche Erhöhung des
Nettoumlaufvermögens (Lageraufbau für lokales Lager in China,
Puffervorratsbestand für Bebitus-Integration) und die Earn-Out-Zahlungen an
die Bebitus-Gründer (1,7 Mio. Euro) zurückzuführen. Bereinigt um diese
Effekte hätte der Cash-Burn in Q3 bei 5,5 Mio. Euro (Q2 2017: 5,7 Mio.
Euro) gelegen.

Mit der Veröffentlichung der Q3-Zahlen bestätigte windeln.de erneut seine
Mittelfristziele, ein jährliches Umsatzwachstum i.H.v. 15% zu generieren
und im Laufe des Geschäftsjahres 2019 den Break-Even des bereinigten EBIT
zu erreichen. Für 2017 haben wir unser Modell leicht überarbeitet und sind
aufgrund der Ergebnisverbesserung nach 9M in Bezug auf das EBIT
optimistischer geworden.

Fazit: windeln.de scheint auf einem guten Weg zu sein, die implementierten
Restrukturierungsmaßnahmen erfolgreich umzusetzen. Der ungewöhnlich hohe
Cash-Burn in Q3 sollte in den nächsten Quartalen wieder deutlich sinken.
Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in
Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine
Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega
unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,
Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte'
und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die
Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und
Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen
gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum
Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/15879.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Deutsche Börse AG: Theodor Weimer wird neuer Vorstandsvorsitzender der Deutsche Börse AG

16. November 2017, 16:24

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

9M RESULTS 2017

15. November 2017

Aktuelle Research-Studie

Schloss Wachenheim AG

Original-Research: Schloss Wachenheim AG (von First Berlin Equity Research GmbH): ADD

17. November 2017