Research-Studie


Original-Research: curasan AG - von BankM - Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG

Einstufung von BankM - Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG zu curasan AG

Unternehmen: curasan AG
ISIN: DE0005494538

Anlass der Studie: Q1-Bericht, Kurzanalyse
Empfehlung: Kaufen
seit: 19.05.2017
Kursziel: € 2,20
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: Keine
Analyst: Dr. Roger Becker, CEFA

Erfolgreicher Start ins Jahr – Umsatz gesteigert, Verlust verringert,
Aussicht gut

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres konnte die curasan AG
(DE0005494538, General Standard, CUR GY) deutliche Erfolge im Nettoumsatz
(+18,0%, yoy) aufweisen und den Periodenverlust um 8,7% geringer halten als
im Vorjahr. Im Conference Call wies Vorstand Michael Schlenk auf einen
Auftragsüberhang i.H.v. ca. T€ 350-400 hin, der sich naturgemäß nicht in
den Q1-Zahlen wiederspiegelt. Das Umsatzwachstum stammte aus allen
adressierten Regionen, erstmals waren auch wieder eine Zunahme im deutschen
Markt zu verzeichnen (+18%). Die Umsätze in den USA, Hauptmarkt des
Regionalsegments „Amerika“ (+8%), resultierten noch ausschließlich aus dem
Dentalbereich, der Bereich „Ortho“ ist derzeit im Aufbau (erste Gespräche
mit potentiellen Vertriebspartnern sind im Gange). Hier wurde jüngst die
erste Anwendung des Produkts Cerasorb Ortho Foam vermeldet. Auch die Region
Asien wuchs mit knapp 8% deutlich, wobei Umsätze mit dem neuen exklusiven
Vertriebspartner aus der Fosun-Gruppe erst im Mai realisiert werden. Eine
Produktschulung des chinesischen Vertriebsteams hat bereits stattgefunden.

Besonders erfreulich ist die Steigerung der Bruttomarge: Die
Materialeinsatzquote konnte durch den höher-margigen Produktmix
(Fokussierung auf cerasorb und curavisc) um 5%-Punkte gesenkt werden.
Dieser Effekt könnte sich künftig verfestigen, zieht man die zu
erzielenden, vergleichsweise höheren Preise für Ortho-Produkte in den USA
heran.

Der besonders im März gestiegene Umsatz führte zu einem entsprechend
höheren Forderungsbestand; die neue Finanzverantwortliche Christine Uekert
hat sich hier einem strikten Forderungsmanagement verschrieben, so dass wir
eine Entspannung der Liquiditätssituation, die sich derzeit mit T€ 900
inkl. Kreditlinie beziffert (bilanziell T€ 214), erwarten. In diesem
Zusammenhang sprach Schlenk auch die in 2017 geplante Kapitalerhöhung an,
die auch zur Finanzierung des künftigen Wachstums verwendet werden soll.

Auf Basis des Q1-Berichts und des Conference Calls belassen wir unsere
Schätzungen und unsere DCF-Bewertung unverändert. Aufgrund der geringfügig
gesunkenen Marktbewertung, die wir über eine Peer Group-Analyse ermitteln,
nehmen wir unseren fairen Wert leicht auf € 2,20 pro Aktie zurück und
stufen den Wert weiterhin mit „Kaufen“ ein.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/15209.pdf
Die Analyse oder weiterführende Informationen zu dieser können Sie hier downloaden
http://www.bankm.de/webdyn/141_cs_Research%20Reports%20Disclaimer.html.

Kontakt für Rückfragen
BankM - Repräsentanz der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG
Dr. Roger Becker (CEFA)
Mainzer Landstraße 61, 60329 Frankfurt
Tel. +49 69 71 91 838-46
Fax +49 69 71 91 838-50
www.bankm.de
roger.becker@bankm.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

News im Fokus

IRprint: Nachhaltiger Eindruck durch einen professionellen Ausdruck

Das Team von IRprint bietet für geschäftliche Dokumente einen persönlichen Service mit langjähriger Finanzmarktexpertise – angefangen bei der Erstellung von Textinhalten bis hin zum professionellen Druck sowohl im Digital- als auch Offsetdruckverfahren.

Nutzen Sie unser Knowhow in der Kapitalmarktkommunikation und unsere exklusive Kooperation mit CEWE, Europas Marktführer im Bereich Fotoservice mit herausragender Expertise im kommerziellen Online-Druck. So gelingt Ihnen sowohl inhaltlich als auch optisch ein glänzender Auftritt.

GBC im Fokus

SYGNIS AG will mit Innova-Übernahme Synergieeffekte heben

Die SYGNIS AG plant, mit den aktuellen Kapitalerhöhungen (bis zu 10 Mio. €) den Erwerb der Innova Biosciences Ltd. zu finanzieren, eines Spezialisten aus dem Bereich der Proteinmarkierung. Mit dem Erwerb des profitablen Unternehmens sollen Synergieeffekte gehoben, der Workflow erweitert und darüber hinaus die operativen Kennzahlen verbessert werden. Sowohl im Peer-Group-Vergleich als auch innerhalb eines DCF-Bewertungsmodells stufen wir den Kaufpreis als sehr attraktiv ein.

Aktueller Webcast

Douglas Holding AG

6M Interim Financial Results

24. Mai 2017

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

26. Mai 2017