NorCom Information Technology AG

  • WKN: A12UP3
  • ISIN: DE000A12UP37
  • Land: Deutschland

Unternehmensprofil

Die NorCom AG ist nun seit mittlerweile über 25 Jahren erfolgreich als IT-Dienstleister tätig. Als Firmengründer steht Viggo Nordbakk seit 1989 an der Spitze des Unternehmens. Neben Viggo Nordbakk gehört Dr. Tobias Abthoff dem Vorstand an. Seit dem Börsengang im Oktober 1999 firmiert die NorCom als AG und ist im General Standard unter dem Kürzel »NC5A« gelistet.

Die NorCom Information Technology AG fasst ihr Angebot unter dem Begriff Asset Based Consulting zusammen. Das Geschäftsmodell der NorCom verbindet Professional Services mit proprietären Software-Frameworks und Open Source Technologien. Die Assets der NorCom sind State of the Art-Softwarelösungen, deren Kern fertig entwickelt ist und die kundenspezifisch im Rahmen von Consultingprojekten individuell angepasst werden.

Große Daten sicher im Griff

Die NorCom verfügt im Umgang mit großen Datenmengen und Datennetzen über eine umfassende Expertise, die sich in langjährigen Kundenbeziehungen durch die gesamte Unternehmensgeschichte hinweg manifestiert.

Der Kundenkreis der NorCom bildet sich vornehmlich aus großen Industrieunternehmen und Institutionen der öffentlichen Verwaltung. Da die Kunden der NorCom häufig mit Themen konfrontiert sind, die für sie Neuland darstellen, machen die Professional Services eine wichtige Ergänzung des Asset-Angebots aus. Hier berät NorCom die Kunden bei der Einführung der neuen Themen und unterstützt sie dabei, auf Basis der NorCom Assets eine eigene unternehmensspezifische Lösung zu entwickeln und damit die anvisierten Ziele zu erreichen. Alle Projektaktivitäten sind darauf ausgerichtet, die NorCom Assets laufend zu verbessern und zu erweitern.

Mit seinen Software Assets setzt NorCom die Unternehmensdaten in den Mittelpunkt und macht zum einen die Erkenntnisse aus dem Multimedia-Bereich und zum anderen die Erfahrungen im Umgang mit Big Data-Technologien für Großunternehmen zugänglich. Um Big-Data-Lösungen in großen Unternehmen zu implementieren, hat NorCom das „NorCom Data Operating System“ (NDOS) konzipiert. NDOS erweitert Big-Data-Technologien wie etwa Hadoop, um aktuelle Enterprise-Themen, zu denen beispielsweise Ausfallsicherheit, Zugriffsschutz, Datensicherheit oder die Einbindung vorhandener IT-Infrastrukturen und -Verfahren gehören.

Auf Basis von NDOS bietet NorCom seinen Kunden die Möglichkeit, unterschiedliche Big Data Anwendungsfälle zu verproben und neue Lösungen zu erarbeiten. Einer der Anwendungsfälle, für die NorCom umfangreiches Know-how und Lösungsstrategien erarbeitet hat und aktuell seinen Kunden anbietet, ist die Massenverarbeitung von Sensor- und Messdaten komplexer Prüffelder.

Der Fokus der Leistungen im Bereich Professional Services liegt auf der Anpassung von Geschäftsprozessen und IT-Anwendungssystemen an aktuelle Marktanforderungen und Unternehmensziele. Die maßgeschneiderten Lösungen reichen von der klassischen Managementberatung über die Analyse von Geschäftsprozessen und deren Effizienzsteigerung bis hin zur Netzwerkintegration und -sicherheit. In diesem Bereich bedient NorCom bereits seit Jahren erfolgreich Institutionen der öffentlichen Verwaltung und hat sich zudem auf den Betrieb im Hadoop Umfeld spezialisiert. Den Betrieb von Rechenzentren auf Basis Hadoop plant NorCom in Zukunft verstärkt auszubauen.

Management Interview

mic AG: „Lassen Sie sich überraschen!“

Neustart für die mic AG: Mit frischem Kapital will die Münchner Beteiligungsgesellschaft neue Wachstumsfelder in den Bereichen Blockchain und Fintech erschließen: „Mit einer großen Gesellschaft in der Softwareentwicklung im Blockchain-Bereich bin ich in konkreten Verhandlungen“, verrät mic-Vorstand Andreas Empl im Interview mit Financial.de. Die mic-Aktie sieht er weit unter Wert gehandelt: „Dem jetzigen Portfoliowert von über 20 Mio. Euro steht eine Börsenbewertung von nur rund 10 Mio. Euro gegenüber.“

GBC im Fokus

M1 Kliniken AG: Kursziel angehoben

Die M1 Kliniken AG hat den eingeschlagenen Wachstumskurs mit einem Umsatzanstieg von 20,3 % auch im ersten Halbjahr fortgesetzt. Analog dazu gelang es der Gesellschaft, einen überproportionalen Anstieg des EBIT um 36,5% zu erreichen und unsere Erwartungen zu übertreffen. Wir haben auf dieser Grundlage unsere Umsatz- und Ergebnisschätzungen angehoben. Bei einem Kursziel von 16,15 € ergibt sich ein hohes Kurspotenzial - damit lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia und die französische Groupe SNI unterzeichnen Partnerschaftsvereinbarung (News mit Zusatzmaterial)

18. Oktober 2017, 12:50

Aktueller Webcast

Vonovia SE

Memorandum of Understanding Signed with France’s Largest Residential Landlord Société Nationale Immobilière (SNI)

18. Oktober 2017

Aktuelle Research-Studie

FinTech Group AG

Original-Research: FinTech Group AG (von GBC AG): Kaufen

19. Oktober 2017